Projekt Vierseithof Hochzeitsfenster Milchglasfolie Plotten Fenster Sichtschutzfolie Oracal 8510 Etched Glass Badfenster

Mehr als 2,5 Jahre habe ich dem Mann versprochen, dass ich mich um den Sichtschutz in unserem Badezimmer kümmere, wobei mich selbst erstaunt, dass wir vor nun schon vier Jahren noch voll in der Sanitärplanung steckten. Da unsere Zwischenlösung mit eingeklemmten Kinderbadetüchern aber tatsächlich langsam anstrengend wurde und der Mann mit einem weiteren Vorhang drohte, habe ich es in den Herbstferien nun endlich geschafft. Zu meiner Verteidigung sei noch gesagt, dass ich den dafür notwendigen Plotter ja erst vor einem Jahr ausgepackt habe.


Geplant war die Verwendung einer Sichtschutzfolie, die genug Licht hinein lässt, aber eben den Blick von außen versperrt. Für diesen Zweck habe ich Oracal 8510* gekauft, die als Glasdekorfolie auch im professionellen Bereich verwendet wird und blickdicht ist. Schnöde Vierecke auszuschneiden, wäre aber etwas langweilig geworden und so habe ich thematisch unser persönliches Hochzeitsfenster umgesetzt.


Ausgangspunkt war unser ganz persönliches Hochzeitsmotiv, das 2011 von bastisRike gestaltet wurde und unter anderem auf unseren Eheringen eingraviert ist. Ein bisschen musste ich das Motiv in der Software vereinfachen, aber es sind keine Spuren dazu gekommen und so immer noch unser ganz persönliches Ginkgomotiv.

  
Nachdem das Plotten, nicht unaufwendiges Entgittern und Probeanhalten erfolgreich war, fehlte nur noch die Übertragung auf die Glasscheiben, was ich erst nach einigen erfolglosen Versuchen geschafft habe. Für die Glasdekorfolie wird überall die Nassverklebung empfohlen, die den Vorteil hat, dass man die Folien problemlos nachträglich ausrichten kann. Ich bin allerdings am fehlenden Trägerpapier gescheitert, denn meine Folie unterschied sich nicht von den üblichen Vinylplotterfolien. Ob das Trägerpapier nachträglich aufgebracht wird, ist mir bis heute unklar. Habt ihr das schon mal gemacht?


Das sich bei den Schriftzügen die Innenbereiche der Buchstaben ohne Trägerpapier nicht mit verschoben hätten, bin ich nach dem ersten erfolglosen Versuch wieder auf die Verwendung der Transferfolie* zurückgekommen. Die Transferfolie war vorrätig und für weitere Experimente fehlte die Zeit.


Bei den beiden Schriftvierecken brauchte ich aber trotzdem drei Anläufe (und viele Nerven) bis ich wirklich zufrieden war und keine Luftblase das Ergebnis störte. Als Schriftart kam dreamland arrows zum Einsatz, die ich im Silhouette Design Store extra für diese Anwendung gekauft habe. Die Textzeile "dass ich eins und doppelt bin" gehört zum Ginkgo-Gedicht von Goethe und passt natürlich vor allem zu unserer Verbindung als Paar. Witzigerweise habe ich erst jetzt gesehen, dass eines unserer beiden Blätter dreigeteilt ist - nun haben wir drei Kinder und sind alle zusammen eine fünfköpfige Familie. Das alles in unserem Hochzeitssymbol zu sehen, ist Zahlenmystik, die mir sehr gefällt.


Das zweite Motivfenster mit "bird on a branch", ebenfalls aus dem Silhouette Design Store, zeigt einen Vogel, da das Beatles Lied "Blackbird" unter anderem bei unserer Hochzeit gesunden wurde. Unser Sichtschutz ist damit genauso individuell geworden, wie ich mir das gewünscht hatte - mehr Symbolik geht wohl kaum. Da ich den Mann auch acht Jahre nach unserer Hochzeit und zwölf Jahren Paarzeit noch genauso (oder ein bisschen mehr?) liebe, war es für mich eine große Freude, dieses Fenster so gestalten zu können. Selbst der Blick von außen gefällt mir richtig gut.


Verlinkt bei:

War dir dieser Blogbeitrag 5 Cent wert? Dann unterstütze mich doch monatlich mit 1€ und werde mein Blogpate auf Steady. Auch als Einmalzahlung möglich und jederzeit kündbar. Ganz ohne Anmeldung könnt ihr mir auch einen Kaffee ausgeben - oder einen Tee?
Alternativ kannst du auch ganz ohne zusätzliche Kosten für dich deine Bestellungen bei verschiedenen Shops über meine Seite auslösen.

Kommentare

  1. Das ist echt wunderschön geworden :o)

    LG,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Ohm wie schön!! Liebe Grüße Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Das ist echt cool, auch wenn es mühsam war. Das Ergebnis lohnt die Mühe allemal!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine wunderbare Idee und schöne Umsetzung! Solche Zahlenmystik gefällt mir auch sehr. :-)

    Viele Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Auch wenn ich nicht alles verstanden habe wie das mit der Folie funktioniert hat, finde ich das Ergebnis toll! Und die Geschichte dahinter auch ganz besonders.
    Mein Plotter staubt vor sich hin, ich hatte letztens wieder ein mieses Ergebnis beim Aufbügeln, ich überlege schon, mich davon zu trennen, weil ich ihn viel zu wenig nutze... mal schauen.

    LG!

    AntwortenLöschen

DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiert Ihr die Datenschutzbedingungen und erklärt euch damit einverstanden, dass Eure Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden (z.B. bei Verlosungen). Ihr habt die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).