Wickelauflage Bezug Wickelplatz

Es gibt einige Dinge für das Spätsommerkind, die wir nun wirklich schon fast acht Jahre im Dauereinsatz haben. Dazu gehört die Wickelplatzauflage, der man die Spuren der Zeit inzwischen ziemlich deutlich ansieht. Auf der einen Seite ist die Oberseite mehrfach eingerissen und die Füllung quillt raus. Obwohl ich Zweifel habe, ob wir damit wirklich noch durch die gesamte dritte (Stoffwindel)wickelzeit kommen, gab es vor der Ankunft des Septemberkindes noch eine Rettung für den Platz.


Nach der Anleitung von Sarosa, die auch einen DaWanda-Shop* betreibt, habe ich Wickelplatzbezüge genäht und das hässliche Altmodell darunter komplett verschwinden lassen. Die Idee dazu ein Frotteehandtuch zu verwenden, gefällt mir richtig gut und hat sich inzwischen auch schon sehr in der Praxis bewährt, denn der dicke Frottee saugt bei Pullerunfällen ganz wunderbar. Außerdem braucht man so wirklich nur ein (altes) Handtuch und ein paar größere Stoffreste.


Das Nähprinzip ist ziemlich einfach und  entspricht einem Spannbettlaken. Um den roten Nähgeschichtenfaden beizubehalten, wurden zunächst die Stoffe der Erstausstattung verwendet: der Schiffe-Jersey von Alles-für-Selbermacher* und der dazu passende Sternenstoff von Krümel-Design*. Ein entsprechender Gummi und das Label von Namensbänder* (das mir wieder zu weit in die Naht gerutscht ist) waren ohnehin noch vorhanden.


So umhüllt, sah der Wickelplatz doch auf einmal ganz neu und einladend aus. Was so ein bisschen Stoff doch ausmacht - manchmal ist Nähen tatsächlich ein bisschen wie "zaubern-können" ...


Verlinkt bei:

Kommentare

  1. Sieht super aus. Ich hatte auch immer ein Handtuch zusätzlich auf die Wickelunterlage gelegt. Das hat sich absolut bewährt.
    Viele Grüße
    Co Ba

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich sehr hübsch aus. Allerdings bin ich bei nicht abwaschbaren Wickelunterlagen immer etwas skeptisch, die muss man doch ständig waschen, oder wie machst du das? Mein Sohn hat jetzt schon ein paar mal mehr als nur ein paar Tröpfchen Pipi auf der Unterlage hinterlassen.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deshalb habe ich gleich zwei genäht und wasche (zusammen mit den Stoffwindeln), wenn es notwendig ist. Da beim windeln aber Stoffwindel und Pulüberhose meistens drunter liegen, gibt's nur Wechselbedarf, wenn er zusätzlich lospullert ....

      Löschen
    2. Ah, stimmt mit Stoffwindeln hat man ja doch etwas mehr unterm Baby. Mein Sohn macht nämlich gerne mal sein großes Geschäft wenn man ihn auspackt. Und auf abwaschbarem Untergrund hat man es da leichter.

      Löschen
  3. Das ist wirklich toll geworden und da man so viele Stunden an genau diesem Platz verbringt ist solch ein toller Augenschmeichler viel wert! Die Farben sind so freundlich. Gefällt mir :-)

    AntwortenLöschen

DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiert Ihr die Datenschutzbedingungen und erklärt euch damit einverstanden, dass Eure Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden (z.B. bei Verlosungen). Ihr habt die Möglichkeit, eure Daten zu anonymisieren (wählt "Anonym" bei "Kommentar schreiben als" aus).