Goldglitzer Dino-Shirt Raglan von Klimperklein, Gr. 104

Nachdem das große-Bruder-Shirt aus dem Klimperklein-Buch* (Rezension) so sehr gut passte, habe ich in der Weihnachtsnacht noch ein zweites hinterher geschoben. Eigentlich sollte das Shirt - parallel zum hier noch zu zeigenden Nähwerk für die Tochter - bereits unter dem Baum landen, aber dafür war ich dann doch mal wieder nicht gut genug organisiert. Da ich mich darüber aber so sehr ärgerte, hüpfte ich nachdem am 24.12. alle in ihren Betten verschwunden waren, an die Nähmaschine und nähte die letzten zwei Nähte am 25.12. vor der Abreise zu den Großeltern. Dazwischen wurde natürlich geschlafen.


Genäht wurde der zweite ziemlich fragwürdige Stoff vom Herbsttermin, denn ich wie ich auf die Idee gekommen bin, GOLDENE  Dinosaurier* zu kaufen, weiß ich auch nicht mehr. Der Mann meinte dann auch, dass er mit diesem Outfit "als Schlagersänger auf jeder Strandparty auftreten" könnte. Nun ja. In die Weihnachtszeit passte der Glitzerstoff noch halbwegs und die petrolfarbenen Bündchen retteten einiges. Die nächtliche Näherei blieb natürlich nicht ohne Folgen, denn ich nähte doch tatsächlich das Halsbündchen falsch herum an, so dass die Naht nun vorn sichtbar ist.


Der Sohn wiederum, war zwar sehr zufrieden mit dem Tyrannosaurus Rex auf dem Ärmel, monierte aber, dass sein Lieblingsdinosaurier nur auf dem Rücken zu sehen wäre. Warum er dann noch das Shirt "falsch" herum anziehen muss, erschließt sich ihm bis heute nicht. Die Armbündchen sind überraschend eng geworden, aber dafür das Halsbündchen so breit, dass es wie ein Rollkragenpullover wirkt.


Insgesamt trägt er seine goldenen Dinos aber gerade sehr gerne. Vor ein paar Wochen waren wir am Ort meiner eigenen Kindheit und besuchten mit allen drei Kindern endlich den Saurierpark Kleinwelka. Wer hätte gedacht, dass es dort inzwischen sogar Sauriergeräusche aus dem Wald, warme Eiergelege und ähnliches gibt, was den Sohn zusammen mit unserer vorherigen Aussage, dass man sich ja nicht so ganz sicher sein könnte, ob es die Riesen doch noch gibt, sofort auf den Arm seines Papas flüchten ließ. Die darauffolgenden Nächte wurde er wieder ein regelmäßiger Elternbettbesucher. Sein Interesse an der Dino-Welt ist aber definitiv geweckt ....



Verlinkt bei:
2

Weihnachtswichtel 2017 Plotterfreebie von Kugelig Baum

Die kleinen Weihnachtswichteleien für den Großfamilientreff und die Nachbarn gehört hier mittlerweile schon zu den Traditionen, wobei ich nicht immer darüber gebloggt habe. (2010, 2011, 2013, 2016) Mit über 30 Wichtelgeschenken und 2kg Schokomadeln war ich aber noch nie so produktiv, wie dieses Jahr. Je größer meine eigene Familie wird, um so besser bekomme ich offensichtlich auch umfangreichere Projekte organisiert und war damit nicht, wie letztes Jahr, hektisch am 24.12. beschäftigt.


Möglich gemacht, hat es einmal mehr der Plotter. Ein Türchen vor mir im großen Topp-Blogger-Adventskalender präsentierte Kugelig nicht nur ein Buch sondern auch ein Weihnachtsplotterfreebie. Dieses Jahr habe ich mich aus dem vierteiligen Set für die Tannenbäume entschieden. 24 Wichteltütchen wurden mit dem Plotterfreebie und dem erst-am-...-öffnen- Stempel von Bastisrike gestaltet. Die Negativformen kamen auf vier weitere Tütchen und auf die Geschenke.


Wer einen Anhänger auf den Tütchen hatte, konnte diese mit einem kleinen Faden versehen und vorsichtig von den Tütchen gelöst, tatsächlich an Baum oder Fenster weiterverwenden. Der Plan für die nächsten Jahre steht und wer sammelt, bekommt dann noch den Stern, das Rentier und den Engel. Beschenkt wurden diesmal neben der Familie, den vielen Nachbarn vom Projektvierseithof, die Kindergartenerzieher und die Postboten, zu denen ich dieses Jahr fast täglich Kontakt habe.


Verlinkt bei:
 
1

Spiel(zeug)rezension: Zauberkasten 1,2,3, … bunte Zauberei - mit Erfolgsgarantie von Noris

Der Zauberkasten von Noris* ist das erste Produkt aus den ausgewählten Objekten für die Spielzeugrezensionen hier auf dem Blog, das ich beinah dem Schulkind ganz ohne Anlass in die Hand gedrückt hätte. Das Schenken ohne Bezug versuchen wir weiterhin zu vermeiden. Mit Beginn der 2. Klasse war aber klar, dass in der Schule ein Zirkusprojekt stattfinden würde und die Tochter daher dringend einen Zaubertrick brauchte. Weihnachten und ihr Geburtstag waren noch weit, aber wir einigten uns dann, dass sie daraus bereits einen Trick bekommt, der gesamte Kasten aber tatsächlich unter dem Baum landen würde.


Der Inhalt zeigt daher schon eine vorzeitige Öffnung, denn ein Zauberseil war bereits entnommen. Der Kasten enthält Zubehör und Anleitung für 15 verschiedene Zaubertricks und verhilft Kindern ab sechs Jahren zu magischen Momenten. Man könnte nun meinen, dass jeder Erwachsene darüber nur schmunzeln kann, aber einige der Tricks fand ich tatsächlich schon ziemlich anspruchsvoll.


Etwas enttäuscht war ich von der Stabilität der Verpackung, denn das ist tatsächlich nur allerdünnste Pappe. Verwendet man den Koffer, wie in der Einleitung des beiliegenden Heftes empfohlen, tatsächlich als Sichtschutz bei den Aufführungen, wird der Kasten wohl nicht lange bespielbar sein. Auch einiges Zubehör fand ich nicht gerade auf Langlebigkeit ausgelegt.


Die Zaubertrickbegeisterte hat aber nun tatsächlich Zubehör und Anleitung, um wirklich auftreten zu können. Gelernt haben wir aber inzwischen auch, dass solche Kästen an "sicheren" Kinderzimmerorten aufbewahrt werden sollten, denn als schnelles Spielzeug beim Freundebesuch sind sie ohnehin ungeeignet. Ein Zauberer wird man nur durch ganz viel üben ... und das möglichst noch ohne den Freundeskreis, damit es magisch bleibt ...



Verlinkt bei:
Montagsfreuden
0

Weihnachtstreff Dresden Näht Nähblogger 2017

Bei meiner Aufstellung der Zahlen für die Ausgaben und Einnahmen der Blogeuronen im Dezember habe ich etwas ungläubig nach dem Bericht des Weihnachtstreffens der Dresdner Nähblogger gesucht und nichts gefunden. Nur der Stilldemenz kann zugeschrieben werden, warum ich das (erstmals?) vergessen habe. Dabei war es eine von zwei Weihnachtsfeiern für mich im nun schon letzten Jahr und ich hatte dank sehr zuverlässig schlafenden Spätsommerkindes und genügend abgepumpten Milchvorräten sogar richtig frei.
Das Treffen fand diesmal wieder im Immergrün statt und nett geplaudert habe ich (soweit ich mich jetzt noch erinnern kann) mit Dani Ela, Mit Nadel und Faden, dieAtze näht, OrNeeDD, Friemeleien, Kääriäinen, Handmade by Ranunkelchen, Königinnenreich, Kremplinghaus und Catlog.  Eigentlich hatte ich für dieses Treffen mehr als genug Kreativpläne, aber da im Lokal gleich mehrere Feiern stattfanden, blieben die Maschinen zu Hause. Leider hatte ich noch nicht mal HANDarbeitssachen dabei, da die Organisatorin ausdrücklich zu einem rein verbalen (und kulinarischen) Austausch eingeladen hatte. So hatte ich genügend Zeit die Handnähwerke von Mit Nadel und Faden zu bestaunen. Das wäre was gewesen, als die Tochter noch klein und Kinderküchenspiel bereit war. Bei uns gab's immer nur trockene Nudeln ...
 

Dafür bin ich dann aber doch mit feinen Stoffen für später nach Hause gefahren. OrNeeDD kaufte ich einen Viskosejersey ab, bei dem ich gespannt bin, ob wirklich was für mich daraus entsteht. Dafür traf das liebevoll vorbereitete Wichtelgeschenk von Dani Ela genau meinen (grünen) Geschmack.

Verlinkt bei:
Freutag
Pinterest   
0

Geld verdienen mit DIY Blogs: Jahresrückblick 2017 & Blogeinnahmen 12/2017

Statt der Rezension zu "Minus drei"* habe ich ziemlich lange an meinen Dezemberzahlen und vor allem der kompletten Jahreszuammenfassung gesessen. Die Zahlen helfen mir nicht nur bei der jeweiligen Steuermeldung, sondern interessieren mich auch selbst sehr. Von Minus drei konnte aber bereits bei den reinen Dezemberzahlen nicht die Rede sein, denn mit unglaublichen 731,89 € bin ich in einer monatlichen Blogeinnahmen-Höhe gelandet, die ich selbst niemals für möglich gehalten hätte.


Die Euronen kamen von:

Blogfoster*: 400 €
Arwin: 254,02 
Amazon*: 59,15
Alles-für-Selbermacher*: 7,00 € 
Lead Alliance: 7,00 €
Affilinet: 2,72 €


Unglaublicherweise stehen hinter diesen hohen Zahlen eigentlich nur drei Blogbeiträge. Bezahlte Blogposts via Blogfoster* waren die Rezension zum Brettspiel 7 Wonders und die Holzgeduldsspiele von coolstuff. Beim Etsy Weihnachtsgeschenkeguide war das Glück mir sehr gewogen und ich gewann einen Bonus von 250 €. Erwähnenswert ist ansonsten nur noch die erste (und einzige) Bestellung des Jahres bei Jako-o*.

Bei den Ausgaben war ich wohl ein bisschen zu schwungvoll, denn ich habe - nach Abzug der Steuerrücklage für das kommende Jahr - bis auf 70 Cent alles gleich wieder ausgegeben. Das Geld floss neben dem Lotterielos in das
Jahr der Möglichkeiten*, mehreren Udemy-Kursen, wie dem Zeichenkurs* und Zubehör von Gerstaecker dafür, sowie zum Treffen der Dresdner Nähblogger, über das ich das erste Mal wohl gar nicht gebloggt habe ... Unterstützt wurde ein Crowdfunding-Projekt für essbare und plastikfreie Trinkhalme

Der Warenwert mit 177,84 € blieb im Jahresmittel und setzte sich aus den beiden Rezensionen zu "Ich - Einfach unverbesserlich 3: Das Original-Hörbuch zum Film"* und zwei Ausgaben von "Wir lieben nähen: Wunderbare Mädchensachen zum Selbermachen"* zusammen. Doppelt und ebenfalls einmal verlost werden konnten die Holzgeduldsspiele von Coolstuff. Das Brettspiel von 7 Wonders* behielt ich aber ausschließlich selbst.

Im Dezember wurden 21 Blogbeiträge geschrieben, die 39.153 Seitenaufrufe brachten. Ganz vorn lag dabei meine Tragejacke Arja und die Silvesterdeko.

Auf zur Jahresauswertung:



Den Höhenflug von 2015 nochmal erreichen und sogar weit übertreffen zu können, hätte ich nicht für möglich gehalten und in den ersten Monaten des Jahres sah es auch nicht danach aus. Mit 2864,36 € kletterten 500 € über den bisherigen Spitzenwert von 2015 und damit sogar über 1000 € gegenüber dem Vorjahr. Auch der Warenwert stieg deutlich an. 


Woher kommt das Geld nun? Im Gegensatz zu den Vorjahren ist nicht mehr der Bücherriese* die erste Einnahmequelle sondern die bezahlten Blogbeiträge, die
Blogfoster* vermittelt. Mit 1600 € kommt mehr als die Hälfte durch diesen Content, wobei lediglich bei acht Produkten oder Dienstleistern mein Bauchgefühl stimmte. Den roten bzw. grünen Faden für diesen blog möchte ich trotzdem nicht verlieren und bewerbe mich ausschließlich, wenn es wirklich thematisch passt.



Ausgegeben habe ich diesmal schon fast erschreckend viel für die Finanzierung des Hobbys, denn 1774,82 € wurden für die Erfüllung meiner eigenen Wünsche ausgegeben. Das in die Finanzierung des Maschinenparks nur Beiträge über dem monatlichen 150 €-Budget für diesen Bereich fließen und von den letzten beiden Monaten die großen Beträge für den Fiskus abgegangen sind, hat sich da fast gar nichts getan. Das sollte 2018 wieder besser werden.

Der Blog bringt mir aber nicht nur finanziell eine äußerst komfortable Hängematte für die Hobbyfinanzierung, denn durch die Kooperationen war in den letzten zwölf Monaten folgendes möglich.

- ich konnte durch die Aufnahme im Portal Toyfan.Club ausführlich Spielzeug rezensieren und damit unsere Kindern prima Geschenke neben den vielen Büchern einpacken
- der Taschenbegleiter von Roter Faden verbessert meine Organisation
- zum 7. Bloggeburtstag gab es sieben gesponserte Gewinne von Hobea,
NaturalPaperLovers*, PomPom-Manufaktur* und Amapodo*
- mit dem Basen-Schauer von P. Jentschura duschen
- den Babybauch mit Sprühlotion von Kneipp pflegen
- ein Loop-Regal von corpus delicti aufstellen und verlosen
- die Bambus-Thermosflasche von Amapodo dem Osterhasen für den Mann mitgeben
- einem Huckepackgurt zur Marktreife verhelfen
- eine Toniebox (die kurze Zeit später überall zum Kinderzimmerhype wurde) testen und dem Kindergartenkind zum 4. Geburtstag damit überraschen
- der Tochter individuelle Kletties an den Ergobag-Ranzen kletten und das Reflektorenset* anbringen
- unser drittes Kind in eine stylische LOOL-Wiege legen
- Bio-Tee von Pukka trinken und verlosen
- mit Badeperlen von Kneipp planschen und davon welche verlosen
- das Brettspiel 7 wonders von Asmodee spielen
- ein Kindernähbuch vorstellen und verlosen
- die Entwicklung von essbaren und plastikfreien Trinkhalmen unterstützen
- Holzgeduldsspiele von coolstuff gleich zwei Männern unter dem Weihnachtsbaum legen
- für das kommende Jahr den Nachhaltigkeitskalender Simplimentär mit realisieren


Ohne euch, meine lieben Leser, wäre das alles nicht möglich.

DANKE


2