Silvesterdeko 2017 & Wunschsterne von Jademond

Wie bereits am letzten Dezembertag 2016 verblogge ich meine Silvesterideen genau um ein Jahr zeitversetzt. Bei unserem allerersten Jahresabschluss auf dem Vierseithof war die Trauzeugin des Mannes - oder auch die Familie des Bruders des Patenonkels der Tochter - eingeladen, mit denen wir im Jahr zuvor unseren Sommerurlaub verbracht hatten. Beide wussten wir zu diesem Zeitpunkt schon, dass wir fast zeitgleich ein Kind erwarteten, aber da wir es bis dahin noch niemanden verraten hatten, blieb diese Neuigkeit bei beiden Familien an diesem Tag unausgesprochen und man versuchte nur jeweils den Alkohol zu umgehen. Was haben wir ein paar Wochen später darüber gelacht.


Als Silvesterdeko gab es die wunderschönen Wunderkerzenblätter von zwo:ste, die ausgedruckt nur noch zwei kleine Löcher brauchten und daher ganz schnell fertig waren. Genügend Wunderkerzen waren zum Glück vorrätig.


Die Papierstreifen waren unsere Tischdeko und da sie mir so gut gefielen, bekamen auch gleich noch alle 14 Nachbarsfamilien vom Hof so eine kleine Aufmersamkeit. Weihnachtswichtel und Neujahrgruß für alle werde ich die nächsten Jahre aber wohl nicht durchhalten. Dazu gab es kleine Fragekärtchen von gifts of love zum vergangenen Jahr, wobei uns die Kinder ziemlich auf Trab gehalten haben und wir kaum Zeit für wirklich gute Gespräche hatte.


Dafür kann ich mich noch gut daran erinnern, dass ich die Idee für die Wunschsterne aus dem  Workbook "Buch der Möglichkeiten" von Jademond* hatte. Darin haben alle ihre Wünsche für 2017 eingetragen. Ich bin sehr gespannt, ob der Mann noch weiß, wo er seinen Sternen hingelegt hat ...



Dieses Jahr werden wir wieder auf dem Hof feiern, denn es hat sich gut und richtig angefühlt. Es gab ein kleines Kinderfeuerwerk, irgendwann traf man sich in einer Wohnung und brachte sein Essen mit und freute sich aus vollem Herzen, dass man sich um Mitternacht in den Armen lag. Auf unserer kleines Spätsommergeheimnis haben dabei vor einem Jahr allerdings nur der Mann und ich angestoßen ...

Nun bleibt mir für dieses Jahr nur noch Danke zu sagen - ohne euch, wäre der amberlight-label blog nicht das, was er (für mich) ist. Gerade miterleben zu dürfen, wie die Spendenaktion für die Forschung gegen Kinderdemenz durch euch wirklich funktioniert, macht mich sehr dankbar. Lesen wir uns weiter 2018? Rutscht gut hinein ...
0

Produkte 2017

Da ich 2017 begonnen habe, Spielzeug und andere Produkte regelmäßiger zu rezensieren, bekommt nach der DIY-Übersicht und den Büchern auch dieses Thema einen eigenen Rückblick. Das es gleich 23 Vorstellungen waren, hat mich selbst überrascht. Mein Bauchgefühl stimmt aber, denn ich habe nur Produkte vorgestellt, bei denen der Nachhaltigkeitsaspekt passt. Dazu gehören die einzeln gekennzeichneten, bezahlten Blogebeiträge ebenso, wie die Spielerezensionen, aber auch die Geschenke aus dem Familienkreis. Außerdem gab es bei den Produktvorstellungen immerhin sechs Verlosungen.


0

Rezensionen 2017

Da mir die Rückschau auf die DIY-Projekte selbst so viel Spaß gemacht hat, gibt es nun - wie 2015 und 2016 - auch noch einen Rückblick auf die Rezensionen. 37 Buchvorstellungen aus dem Kinder-, Jugend- und Kreativbuchbereich gab es hier im letzten Jahr. Damit waren es elf weniger als im Vorjahr und deutlich weniger als die Kreativprojekte, was mich freut.


0

DIY 2017

Wie 2013, 2014, 2015 und 2016 ende ich auch diesmal wieder mit einer DIY-Blogrückschau, zu der bislang immer "Draußen nur Kännchen" aufgefordert hat. Das Best-of bleibt wieder meinem Bloggeburtstag im März vorbehalten und deshalb gibt es bei mir ein wirkliche Rückschau. 64 DIY-Projekte waren es immerhin im Schwangerschaftsjahr mit unserem dritten Kind und damit genauso viele, wie vor zwei Jahren. Dabei haben es noch nichtmal alle in den blog geschafft - es geht also wieder aufwärts mit der Kreativität. Sehr erfreulich.

Verlinkt bei:
 link your stuff
crealopee
1

NCL Stiftung Kinderdemenz Spenden Weihnachtszeit

Übermorgen sitzen wir wohl alle unter dem Weihnachtsbaum, packen Geschenke aus und denken dabei wohl auch ein kleines bisschen, dass man Glück kaufen kann. Wie trügerisch diese Gedanken sind, ist uns in unserem Sommerurlaub wieder bewusst geworden. In meinen Kindertagen bestand der 24. Dezember aus Geschenke verpacken und gleichzeitig Märchenfilm schauen, während meine Eltern den Baum schmückten (den ich erst erleuchtet das erste Mal sah) und alles andere vorbereiteten. Vor der Bescherung flitze ich meistens nochmal schnell ins Nachbarhaus und tauschte kleine Geschenke mit der Freundin.

Nun sind wir beide inzwischen Mama - ich immer noch in meiner Geburtsstadt, sie inzwischen in Berlin. In unserem Sommerurlaub erlebte ich nun wieder, wie tapfer sie mit ihrem Mann ihr Schicksal meistern, denn ihre Tochter ist an Kinderdemenz erkrankt. Sie wird (nach jetzigem Stand der Forschung) alles verlernen, was sie in ihrem siebenjährigen Leben bislang gelernt hat - am Ende auch das essen und schlucken und wahrscheinlich im Erwachsenenalter als Schwerstpflegefall versterben.

Sommertreff 2017

Damit gibt es in unserem Freundeskreis nun schon das zweite, mit unserer siebenjährigen Tochter gleichaltrige Kind, das an einer unheilbaren Krankheit leidet. Muskeldystrophie und Kinderdemenz. Unsere Berliner-Freunde gehen inzwischen bewusst den Weg in die Öffentlichkeit und hoffen, dass die Forschung in den nächsten Jahren einen lebensrettenden Schritt nach vorn schaffen könnte.

In einem Interview zum Treffen mit Jan Josef Liefers schrieb sie kürzlich:
"Isabella hat noch so viele Träume. Sie möchte ihr Seepferdchen machen, in einen Tanzkurs gehen, öfter auf ihrem geliebten „Whisky“, dem Therapiepferd, reiten und unbedingt mal einen Prinzen heiraten. „Mit dem will sie ganz viele Kinder haben“, verrät die Mutter. Sie kann ihre Tränen nur schwer zurückhalten. „Was soll ich ihr denn da sagen? Dass sie vielleicht gar nicht alt genug wird, um zu heiraten? Deshalb müssen wir jeden Tag so leben, als ob es der letzte wäre. Wir wissen, dass es nur schlechter, nie wieder besser werden kann.“ (Quelle)

Da unsere beiden Kinder gleich alt sind, wurde auch sie im letzten Jahr eingeschult, lernte noch die ersten Buchstaben und erblindete dann innerhalb kurzer Zeit vollständig. Bei unserem Sommerbesuch war es zwar eine Wohltat zu sehen, wie unbefangen unsere beiden Kinder mit ihr umgehen konnten und das nun blinde Schulkind der hellen Kinderstimme unseres Sohnes folgte, aber ein bisschen habe ich auch die schwere Last auf den Schultern der Freunde erahnen können, die ihnen das Leben nun auferlegt hat. Wenn dieser blog ein kleines positives Mosaiksteinchen ermöglichen kann, wäre das großartig.

Vor über zwei Jahren rief ich hier bereits zu einer Petition beim Thema Kinderdemenz auf und bekam damals böse Leserbriefe "Es ist auch menschlich, helfen zu wollen, jedoch blindlings zur Unterstützung medizinischer Selbstversuche verzweifelter Eltern aufzurufen und zu verbreiten, entsetzt mich sehr." Inzwischen ist das Medikament für NCL2 bereits zugelassen und meine Einschätzung, die ich damals sehr ausführlich begründet habe, gilt noch heute. Wenn es mein Kind wäre, würde ich ebenfalls nach jeder Möglichkeit suchen - diesmal bleibt mir aber nur der Spendenaufruf, dem ich gerne folge, denn bei der NCL3-Variante gibt es derzeit noch keinen medikamentösen Hoffnungsstrohhalm. 


Man sagt, dass in der Weihnachtszeit die Spendenbereitschaft wohl am höchsten wäre. Wenn meine Blogleser daher vielleicht ohnehin ein paar Euronen für gute Zwecke spenden wollten, wäre es großartig, wenn ihr dabei an die NCL-Stiftung denkt. Mit meinem DIY-Blog erreiche ich täglich über 1000 Seitenaufrufe und es es wäre großartig, wenn mein Kreativportal den Betrag in Euronen erreichen könnte.



Es ist nicht das Glück,
das dich dankbar macht.
Es ist die Dankbarkeit,
die dich glücklich macht.

(Spruch im Adventskalendertürchen des Achtsamkeitskalenders von
Ein guter Plan)

In diesem Sinne wünsche ich euch allen:

Frohe Weihnachten!

Heute hat der Papa des kleinen, tapferen Mädchens Geburtstag und sein schönstes Geschenk wäre es, wenn hier in den nächsten Tag ein bisschen Geld für die Forschung zusammenkommt, auch wenn ich ihm natürlich am liebsten bereits ein wirklich Hoffnung machendes Medikament schenken möchte. Macht ihr es mit möglich? Auch ganz kleine Beträge helfen, die ohne größeren Aufwand via paypal geschickt werden können ....
3

Adventskalender Papierbox & Filzzahlen & Onlinekalender

Lustigerweise habe ich die aufwendigsten Adventskalender zu einer Zeit gebastelt, als ich weder Kinder hatte noch der dafür richtige Mann zu finden war. Damals entstanden wirklich großartige DIY-Varianten für eine sehr gute Freundin, mit der ich mich jedes Jahr gegenseitig beschenkte. Eigentlich übertraf sie mich aber mit ihren Werken jedes mal. Inzwischen haben sich die Wege getrennt und nun fehlt mir die Zeit sogar, um für die eigenen Kinder zu basteln.

Um so dankbarer bin ich, dass ich dabei gar kein schlechtes Gewissen haben muss, denn seit mehreren Jahren beglücken uns nun schon die Schwiegereltern mit Kalendern. Von den Dresdner Großeltern gab es für alle den großen Hundertswasser-Haus-Kalender und von der fleißigen Schwiegermutter wieder die zwei Adventsketten (hier im Bild von 2016), mit denen wir so sorgsam umgehen, dass sie jedes Jahr wieder verwendet werden können. Das erste Mal habe ich sie immerhin schon 2015 gezeigt. Für uns war diesmal neu ein Tütchenkalender dabei.


Dieses Jahr beglückten uns nun noch die Nachbarn mit einem selbstgebastelten Fotokalender für das Kindergartenkind, der Andere Advent für Kinder für das Schulkind und ein Achtsamkeitskalender von ein guter Plan für uns. Damit diese liebevollen Nachbarn nicht ganz leer ausgehen, gab es auch für sie den bewährten Teebeutelkalender mit den Filzzahlen von hier.


Drei Tage vor Weihnachten will ich diesen Blogeintrag nun auch noch nutzen, um aufzulisten, bei welchen Online-Adventskalendern ich dieses Jahr teilgenommen habe, denn so muss ich nächstes Jahr nur wieder kopieren. Zu finden ist die Übersicht noch bis zum 24. unter Aktuelles. Im Vergleich zu 2016 sind es sogar noch ein paar mehr geworden.

Adventskalender-Übersicht 2017

Handmade-Kultur (DIY-Zubehör)
Apfelbäckchen (Sachpreise)
 
Auch dieses Jahr interessiert mich natürlich, ob ihr auch an Online-Kalendern teilgenommen habt und ob ihr zu Hause Türchen öffnen durftet.
2

MMM: Tragejacke Arja von Näähglück

Kurz bevor das Jahr zu Ende ist, möchte ich endlich mein 2017er Nähhauptwerk zeigen. Noch nie habe ich so lange an einem Nähstück gewerkelt (und auch noch nie so oft geduldig einen Reißverschluss rausgetrennt und neu eingesetzt sowie per Hand genäht). Eigentlich war die Tragejacke Arja* und auch gleich der Trageeinsatz Muksu*, beides von Näähglück*, als Großprojekt für das Nähcamp-Wochenende im März in Potsdam geplant und ich war stolz, dass ich den wunderbaren Softshell in Petrol-melliert* von Orneedd sogar schon zugeschnitten hatte. Fertig wurde ich aber trotzdem leider nicht. 


Das wunderbare an solchen Nähcamps (Tickets)* ist für mich, dass man tatsächlich mit Zeit und völlig ohne Ablenkung durch Mann, Kinder oder dem schlechten Gewissen nähen kann. Die Nähte, die im März entstanden, sind daher auch so akkurat, wie ich sie mir eigentlich immer wünsche. Selbst meine Idee mit den abgesteppten Paspeln ist richtig gut gelungen.
 

Die Taschen und auch die Kapuze habe ich aus einem Funktionsjersey genäht, den es 2013 mal bei einem Resteverkauf bei Extremtextil gab, während die hellblauen Dreiecke ebenfalls aus Softshell sind. Insgesamt war mir das grün-blaue Gesamtwerk nach der Fertigstellung fast schon zu "bunt". Auf das Dreieckshellblau hätte ich im zweiten Anlauf wohl sogar verzichtet.



Ganz perfekt ist sie trotz der langen Nähzeit auch nicht geworden. Am (fragt nicht wie oft) wieder rausgetrennten Kinnschutz ist nun doch ein bisschen Stylefix* zu sehen, was mich ziemlich ärgert. Auch die abgedeckte Kapuzennaht ist durch das Auftrennen und anschließende per Hand wieder nähen, nicht mehr so sauber verarbeitet.



Dafür bin ich froh, dass ich eine Aufhängschlaufe eingearbeitet habe und auch meine Armbündchenvariante, die als versteckte Bündchen (wie bei dieser Hose von Näähglück) genäht wurden, haben sich schon sehr bewährt. Insgesamt bin ich aber ziemlich stolz, dass ich die Jacke überhaupt geschafft habe und auch wirklich trage.



Der Grund für das wiederholte neu einsetzen des Reißverschlusses war übrigens ein wirklich übler Nähfehler, denn mein erster Einnäh-Versuch, der deutlich perfekter aussah als nun nach den zahlreichen Nachbesserungen, endete leider noch vor dem Kapuzenteil. Das fiel mir aber erst auf, als ich bereits die Überlänge abgeschnitten hatte und nichts mehr zu retten war. Der Trageeinsatz Muksu* hätte dann aber nicht mehr drangepasst und so habe ich eben doch getrennt (und nochmal zwei Reißverschlüsse gekauft).


Die wenig vorteilhaften Bilder sind nun noch mit den zusätzlichen Stillzeitkilos durch das Septemberbaby entstanden und zu einem Zeitpunkt, als ich die Jacke schon einige Mal getragen hatte. Ein bisschen habe ich diesen Blogpost auch vor mir hergeschoben, weil ich damit wohl ein letztes Mal von Judy Abschied nehme (und hoffe, dass ihr Enkelkind, das sie nun nie im Arm halten durfte, inzwischen gut gelandet ist). Ich bin mir sicher, dass sie mir einen ganz besonders herzlichen Kommentar dazu geschrieben hätte, denn ohne sie wäre mein Blazer von allerersten Nähcamp niemals entstanden und auch diesmal hat sie mir in Potsdam noch über die Schulter geschaut. Ich werde ihre lieben Zeilen und die Begegnung mit ihr vermissen.

Um nach vorne zu schauen, müsste es nun eigentlich schnell mit dem Trageeinsatz Muksu* weitergehen, damit er zum Einsatz kommt, bevor unser drittes Kind laufen kann. Zu Hause haben aber irgendwie immer die Projekte für andere Vorrang. Bis zu meinem nächsten Nähcamp diesmal in Leipzig (Tickets)* will ich eigentlich nicht mehr warten. Dafür gibt es bereits im Februar 2018 ein Nähtreff direkt in meiner Stadt, organisiert von - der Schnittmusterdesignerin dieser Jacke - Näähglück*. Sehen wir uns?

https://kaariainen.blogspot.de/2017/12/naahglucktreff-2017.html

Verlinkt bei:
Mittwochs mag ich
Kugelbauch-Linkparty
link your stuff
crealopee
9

Geschwistergeschenk Bündchenmütze KU 52 cm Tochter

Witzigerweise trennt das Schul- und das Kindergartenkind trotz 3,5 Jahren Altersunterschied momentan nur ein Centimeter beim Kopfumfang, wie ich bei der Kopfvermessung für die Blumenkränze bei der dritten von vier Hochzeiten in diesem Sommer festgestellt habe. Nachdem es für den Sohn aus Gründen ja unbedingt eine besondere Geschwistermütze geben musste, bekam natürlich auch die Tochter noch eine.


Vernäht wurde außen der Herbststoff Oakley* in Bio-Qualität, den ich vor zwei Jahren mit  OrNeeDD getauscht habe. Woher ich das Bündchen habe, lässt sich nicht mehr nachvollziehen, aber als Kantenwebband kam das Streifenwebband von Blaubeerstern* zum Einsatz. Auch meine neuen Nählabels von Cottontrend sahen an der Mütze der großen Tochter richtig schick aus. Genäht wurde nochmal nach dem Schnittmuster aus "Nähen mit JERSEY - kinderleicht!: für Babys und Kids"* (Rezension).



Die Nähgeschichte, die durch den Wunsch des mittleren Kindes, ebenso eine Mütze wie das Baby haben zu wollen, entstanden war, wurde bei der Tochter fortgesetzt. Auch sie bekam als Futterstoff nochmal den Sternenstoff von Krümel-Design*. Damit haben nun beide Geschwisterkinder im inneren ihrer Mütze jeweils den Stoff der Erstlingsausstattung ihren kleines Bruders. Die Freude darüber ist einfach wunderbar.


Passend zum herbstlichen Motiv erlebte die Mütze sogar ein ordentliches Drachensteigen, bei dem der Wind aber so stark war, dass selbst ich den Lenkdrachen kaum noch halten konnte. Dabei endlich mal wieder einen Familienausflug geschafft zu haben, fand ich großartig.


Verlinkt bei:
Made4girls
link your stuff
crealopee
4

Gewinner Verlosungen Dezember

Den dritten Montag hintereinander wird nun hier auf dem blog ausgelost und es ähnelt für mich leider ein bisschen dem Ein-Schritt-vor-einer-zurück-Prinzip. Während sich die nachgerückte Gewinnerin der Badeperlen gemeldet hat, blieb es nun wieder bei der anonymen Silke ohne jegliche Kontaktmöglichkeiten für den Buchgewinn ruhig. Bevor dabei neu ausgelost wird, aber zunächst zum Geduldspiel von Coolstuff, das am Freitag bei Instagram verlost wurde und möglichst noch vor Weihnachten ankommen soll. 


Der Zufallsgenerator hat unter den nur zehn Teilnehmerlosen, mit einer ebenfalls mickrigen Reichweite von 444 als Gewinner bestimmt:

fuxifox 


Ich brauch das ja für mein vatertier, ganz umbedingt
@fuchsundpolarbaer
@fuchsmami @acivasha

Herzlichen Glückwunsch!

Ich bin ehrlich gesagt dankbar dafür, dass diesmal ein direkter Kontakt für die Gewinnübermittlung und wahrscheinlich auch Übergabe via Drittpersonen möglich sein wird.

Beim Buch "Wir lieben nähen: Wunderbare Mädchensachen zum Selbermachen"* ist der nachgerückte Gewinner:

Anonym

Keines meiner 5 Kinder wollte an die Nähmaschine.... das wird aber nun bei den Enkeln anders.... die krieg ich schon dahin....

Herzlichen Glückwunsch!



Damit haben wir zwar wieder eine anonyme Gewinnerin, aber diese hat glücklicherweise eine Mail-Adresse mit angegeben. Alles wird gut ... und das nächste Gewinnspiel folgt definitiv erst wieder 2018!
1

Werbung / Anzeige: Keine Panik! Weihnachtsgeschenke gibt's bei CoolStuff. Geduldsspiele aus Holz

Wie wahrscheinlich in einigen Familien gehört der Mann bei uns zu den Familienmitgliedern, denen das Wunschzettel schreiben am schwersten fällt. Er hat (fast) alles und braucht nichts. Da er aber nicht nur unter dem Weihnachtsbaum etwas finden soll sondern nur sechs Tage später bereits wieder ein Jahr älter wird, bin ich froh, Coolstuff testen zu dürfen. Passenderweise gibt es dort sogar einen Geschenke-Generator und dabei zahlreiche Möglichkeiten nicht nur nach Preis und Alter sortieren zu lassen, sondern auch nach Geschenken für Frauen oder eben auch nach Geschenken für Männer.

Die Angebotspalette ist dabei wirklich toll und reicht von witzigem, in Deutschland hergestelltem Porzellan mit Gesichtern, über Game of Thrones Puzzle bis Golfspielen für die Toilette oder auch allen Kostümen aus der Star Wars Reihe (wer von euch freut sich auch schon auf den neuen Teil)? Dazu kommen teilweise auch absurde Geschenkideen, wie Glühhoden für das Fahrrad (Bike Balls) (?) oder Katzenkerzen, bei denen dann nur noch das Gerippe des Tieres dasteht. Um den Nachhaltigkeitsfaden aber nicht zu verlieren, habe ich mich für die plastikfreien Geduldspiele aus Holz entschieden.


In einer zweiteiligen Pappbox befinden sich dabei gleich zwölf handgefertigte Geduldsspiele aus Holz, die Logik und Kombinationsgabe des Spielers ordentlich fordern. Ich scheitere dabei ja häufig schon an den einfacheren Varianten, aber da der Mann auch ohne Probleme die bekannten bunten Knobbelwürfel lösen kann, ist dieser Variante für ihn hoffentlich ein bisschen herausfordernder. Die leider in zusätzlicher Folie verpackten Holzgebilde sind jeweils 5 x 5 cm groß. Jeweils sechs Formen sind einer Etage der schwarzen Box untergebracht.


Besonders gut gefällt mir, dass die Formen sich tatsächlich nicht wiederholen und verschiedene Schwierigkeitsgrade abdecken. Wirklich einfach ist dabei aber eigentlich aus meiner Sicht (!) keine, obwohl damit geworben wird, dass von "Genie bis Erbsenhirn" alle glücklich werden. Sollte mir das zu denken geben? Es bleibt auf jeden Fall ein Erwachsenengeschenk, denn unser ältestes, siebenjähriges Kind, wird wohl daran scheitern. In einer Form befindet sich in der Mitte sogar eine Holzkugel und um die zusammenhängenden Würfel wieder in eine Quadratform zu bekommen, braucht man über 30 Schritte.


Ein bisschen befürchte ich, dass die Holzeinzelteile schneller zerlegt als zusammengesetzt sind und sich die Geduldsspiele dann nicht mehr so einfach in der Box unterbringen lassen. Die 12 Holzspiele wird der Mann unter dem Weihnachtsbaum finden und ich hoffe nicht nur, dass ihm das kein Blogleser vorher verrät, sondern er nicht nur in den Weihnachtstagen, die Ruhe zur Knobbelei finden wird. Das einfach mal entspannen, muss er tatsächlich erst wieder lernen. Außerdem werden nun für alle größeren Besuchskinder die perfekte Beschäftigung haben.


Habt ihr denn schon eure Weihnachtsgeschenke für eure großen und kleinen Männer beisammen? Bei Instagram darf ich übrigens eine dieser wunderbaren Boxen verlosen.

https://link.blogfoster.com/rkezPr9tlf

Verlinkt bei:
 Einab (da plastikfrei)
3

Rezension: Ich - Einfach unverbesserlich 3: Das Original-Hörbuch zum Film

Wie beim letzten Stoffmarkt schon zu sehen, ist das Schulkind gerade so begeistert von den Minions, das ich ihr sogar passenden Minion-Stoff* gekauft habe (nur das Shirt dazu steht leider noch immer aus). Himtergrund dazu war, dass sowohl den zweiten wie auch inzwischen den 3. Teil jeweils im Kino gesehen hat, letzteren so gar mit großer Freude gleich doppelt. Daher fand ich es eine prima Idee, das Hörspiel "Ich - Einfach unverbesserlich 3: Das Original-Hörbuch zum Film"* zu rezensieren.

Abbildung vom Hörverlag
Bei meinem Versuch ihr schmackhaft zu machen, dass sie ein Minion-Hörspiel doch auf den Wunschzettel schreiben könnte, gab es jedoch nur Ablehnung, da es so etwas ja gar nicht geben kann, denn die Minions reden ja nicht. Nun ja - die Doppel-CD ist inzwischen bei mir eingetroffen und liefert immerhin eine Gesamtlaufzeit von 1h 47 Minuten. Der Synchronsprecher Oliver Rohbeck erzählt darauf tatsächlich den Handlungsverlauf  des 3 Teils, in dem es wieder um den Ex-Bösewicht Gru geht, der seinen verschollenen Zwillingsbruder Dru trifft.

Die Stimme von Oliver Rohbeck ist sehr angenehm und für mich ist es faszinierend, wie passend er die beiden Zwillingsbrüdern sowie Lucy und den Adoptivtöchtern Margo, Edith und Agnes sprachlich umsetzt. Da die Spieldauer relativ lang ist, hätte mich gefreut, wenn der CD eine Kapitelübersicht mit Spieldauer beiliegen würde, um das abendliche Hören leichter portionieren zu können. Außerdem endet die laut Titelangabe "vollständige Lesung" wohl deutlich zeitiger als die Kinoversion, da die Filmemacher diesen Minionteil wohl verlängert haben, als das Hörbuch bereits produziert war. Ich bin gespannt, wie gut die Tochter im Kino mit der Uroma aufgepasst hat und ob ihr das auffallen wird. Witzig finde ich übrigens, dass es von diesem Minion-Teil sogar ein Wimmelbuch* gibt.



amberlights Rezensionsportal

0

Laterne mit Kerzenlicht 2017

Letzten Mittwoch war ich am Nikolaustag so wunderbar aktuell mit meinen Blogthemen, was bei den heutigen Laternen wieder nur gegangen wäre, wenn ich damit auch ein ganzes Jahr gewartet hätte. Ein bisschen mehr Aktualität möchte ich aber schon beibehalten, denn sonst habe ich wahrscheinlich die Kreativgeschichten dazu schon wieder vergessen.


Während ich letztes Jahr erstmals überhaupt nicht gebastelt habe, konnte ich mich dieses Jahr mal wieder richtig austoben. Da der Plotter weiterhin sehr lockt, ist es eine weitere Vorlage aus "Mein Silhouette Hobbyplotter. Mit Online-Videos und Plotter-Vorlagen: Das große Werk- und Ideenbuch."* (Rezension) geworden. Die nur 8cm großen Windlichtervorlage darin, kamen mir aber zu klein vor und so habe ich sie radikal vergrößert. Inzwischen weiß ich, wie das funktioniert und bin begeistert, dass man sogar über die Größe der Schneidematte hinaus die Vorlage aufziehen kann. Plottet man so zwei Teile, kann man diese relativ einfach wieder zusammmenkleben und bekommt so die Großvariante. Statt den 8 cm war mein Lampion dann gleich 30 cm hoch.


Hinterklebt wurde das Werk mit historischem Zeichenpapier aus dem VEB Feinpapierfabriken Neu Kaliß, was bei einigen Instagramnutzern Kindheitserinnerungen weckte. Der Befürchtung, dass mit dem Plotter der kreative Teil der Bastelei rapide abnimmt, wurde mit der nachträglichen Bemalung des Papiers durch das Schulkind entgegengewirkt.





Besonders zufrieden war ich mit dem Boden der Laterne, denn der war im Windlicht gar nicht vorgesehen und musste daher selbst entworfen und geplottet werden. Das dieser dann perfekt passte, war großartig. Insgesamt war ich aber dann doch nicht so ganz zufrieden. Der Laternenumzug fand an einem sehr windigen Tag statt und der Lampion war einfach zu groß, um zu verhindern, dass das Kerzenlicht ausgepustet wurde. Ein bisschen zu instabil fand ich ihn auch, obwohl die Aufhängung aus Pfeifenreiniger ganz gut gehalten hat. Die Tochter forderte zwar zum Glück nicht die schrecklichen Leuchtstäbe ein, aber bestellt sich nun für das nächste Jahr einen Lampion mit Kerzenlicht, mit dem man rennen kann. Vielleicht lasse ich die Vorlage, von denen es noch drei weitere Muster gibt, doch im Originalmaß? Kennt ihr weitere Lampionplottdateien?


Dieses Jahr gab es außerdem eine Terminkollision. Zwei von unseren drei Kindern hatten zeitgleich ihren Laternenlauf. Während ich mit dem Septemberbaby das Schulkind begleitete, vergnügte sich der Mann mit dem Kindergartenkind. Dort war es genauso sentimental, wie im letzten Jahr und es gab ebenfalls wieder ausschließlich Kerzenlaternen für alle Kindergartenkinder ab drei Jahren.


Die im Kindergarten gebastelten Tetrapackartons, die mit Pinwandnadeln einfach angepickst wurden, leuchteten ganz wunderbar und die Kinder waren - je nach Alter - sehr kreativ bei ihren Motiven. Eine wunderbarer, warmer Anblick.

Verlinkt bei:
Mittwochs mag ich
Sternenliebe    
Einab
link your stuff
crealopee
Plotter-Tipps
1