Zuckertüte

Feier

Schreibtisch

Stoffmarkt Frühjahr 2017 Dresden

Da ich den Besuch im letzten Herbst aus Gründen ausfallen lassen musste und von diesem Thema nun seit wenigen Wochen (bis auf den Versand der Belegexemplare) ganz befreit bin, wollte ich dieses Frühjahr auf jeden Fall auf den Stoffmarkt. Die Planung war allerdings wieder schwieriger als gedacht und so konnte ich erst am Nachmittag starten.

Mit meiner Ausbeute bin ich aber sehr zufrieden. Neben verschiedenen Gummibändern und -schnüren, Kordeln und mattem Jersey-Schrägband*, ist melliertes Swafing-Bündchen* in Erwachsenenfarben und ein Kringeljersey*, von dem ich beim letzten Stoffmarkt bereits etwas in einer anderen Farbnuance gewählt hatte, mitgekommen. Die beiden ganz großen Stoffberge sind mein allererster Polsterstoff mit Kreisen (aus denen Sofakissen entstehen sollen) und ein Musterjersey für mich.


Da noch vier Hochzeiten vor der Geburt unseres dritten Kindes anstehen, wollte ich mir daraus eigentlich ein weites Sommerkleid nähen - Mann und Tochterkind verkündeten aber unabhängig voneinander, dass sie sich daraus für mich nur einen Rock vorstellen können und mir so viel Muster nicht stehen würde. Ganz toll ... vielleicht liegt es aber auch an der Farbe, die tatsächlich für meinen Herbsttyp ein bisschen zu hell ist. Den Kringeljersey fänden sie als Kleid gut.

Blickt man auf die Ausbeute des letzten Stoffmarktes zurück, habe ich das Leinen-Misch-Gewebe in einen verhunzten Rock verwandelt und den für mich berechneten Jersey mit grafischen Muster dann doch der Tochter überlassen. Die Balance zwischen Stoff kaufen und Stoff vernähen, muss auf jeden Fall wieder besser werden ...

Verlinkt bei:
Creadienstag
amberlights Stoffgebirge

1 Kommentar

  1. Hallöchen mal wieder,
    ich glaube, die Farbe steht dir ausgezeichnet! Auch als Kleid, wobei ich ihn nicht in der Hand halte, aber nur Mut!!
    Liebe Grüße aus Leipzig!

    AntwortenLöschen