Mathematisch

Teelicht-Adventskalender

Knöpfe

Jahreszeitenast: Winter

Obwohl ich mich in meiner Studienzeit vor gefühlt sehr langer Zeit als Nebenfächlerin auch mal mit Themen wie Reformpädagogik beschäftigen durfte und als Prüfungsthema die Entwicklungspsychologie des Kindes hatte, würde ich unseren Erziehungsstil in keine vorgefertigte Schublade stecken lassen. So manche Waldorf-Idee und ein bisschen Montessori-Philosophie lassen sich darin aber ganz bestimmt finden, auch wenn wir aus all diesen Ansätzen nur das herauspicken, was ohnehin unserem Bauchgefühl entspricht.

Dem Kind die Jahreszeiten und den Rhythmus der Natur näher zu bringen, gehört dazu. Da sich vor dem Haus der Tagesmutter gerade die Reste des Baumschnitts häuften, wurde mit der Tochter gemeinsam ein "Stock" ausgewählt und nach Hause transportiert. Im Zimmer schien der "Stock" beträchtlich zu wachsen und nahm die halbe Wand ein. Die Decke ist ja bereits von der Wimpelkette besetzt und da der Mann gerade nicht helfend eingreifen konnte, griff ich beherzt zu Nägeln, Blumendraht und dem Hammer und befestigte den Ast selbst an der Wand.



Umwickelt mit naturbelassener Schafswolle von der Schäfereigenossenschaft Finkhof und mit kleinen gefalteten Sternen nach der Papiergirlandenvariante wurde der Ast winterlich gestaltet. Selbst für mich ist das eine *Winterfreude*. Das winterliche Schneeflockenpapier für die Sterne kommt von der Illustratorin Iloveyoulaugh, die meinen neuen Wandkalender darin eingepackt hatte, zu dem mich Frau Zeitspieler verführt hat. Perfekt macht den Jahreszeitenast aber erst der Eulenlampion, den unser Ringmädchen für unsere Hochzeit gebastelt hat. Alle unsere Hochzeitsgäste "durften" für die laue Sommernacht einen Lampion basteln und die Eule gehört dabei zu den schönsten Ergebnissen, die wir nicht mehr hergegeben haben. Habt ihr denn auch einen Jahreszeitenast und was zeigt bei euch den Winter an?






Pin It

Kommentare

  1. witzig, wir haben auch nen Jahreszeitenast im Kinderzimmer.
    Aber viel größer (3meter) und er ist an der Decke befästigt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viel kleiner ist unserer gar nicht - auf 2,5 Meter kommt er sicherlich auch und die Decke ist schon von ganz, ganz vielen Wimpeln (genäht von lieben Freunden und Blogbesuchern zum 1. Geburstag des Kindern: http://amberlight-label.blogspot.com/2011/07/nachricht-von-der-wimpelkette.html) besetzt ...

      Löschen
  2. Das ist eine schöne Idee, so ein "Baum" im Zimmer. Schwebt mir auch schon lange vor, hab's aber bisher noch nicht umgesetzt. Ich hätte ihn nämlich so gern von der Decke hängend, aber bei 3,5m Raumhöhe baumelt das einfach sehr. Na, mal sehen, was aus der Idee noch wird. Eine Mini-Variante hängt in Form eines größeren, schön verzweigten Lärchenzweiges im Küchenfenster, daran baumeln verschiedene Kleinigkeiten, die an Winter erinnern: ein kleiner Schlittschuh (Souvenir von "Holiday on Ice"), Schneeflocken aus Filz, kleine weiße Zapfen aus Glas... Neben mir steht eine kleine Winterlandschaft in einer Mandarinenkiste und überall in der Wohnung findet man Zapfen und Kerzen für die Winterstimmung.
    Mir geht es mit den pädagogischen Konzepten übrigens ganz genau so wie dir: Für Extreme bin ich nicht zu haben, ich such mir lieber aus jeder Strömung das Beste aus. Und irgendwann, wenn ich mal gaaanz viel Zeit habe, will ich so einen richtig schönen Jahreszeitentisch à la Waldorf mit kleinen Püppchen gestalten...
    Habt ein schönes Winterwochenende, ihr drei! Liebe Grüße von Regina

    AntwortenLöschen
  3. Unser "Jahreszeitobjekteträger" ist ein Stück Angelsehne, welches quer vors Küchenfenster gespannt ist. Dort baumeln dann Weihnachtsengel, Herbstblätter, Schneeflocken ... Die traditionelle Waldorf-Püppchen Deko liegt mir eher nicht. Erziehen nach Vorschrift, ob nun alternativ oder nicht, halte ich sowieso für einen fragwürdigen Weg. Schließlich sind weder wir noch unsere Kinder alle gleich und deshalb passt manches eben besser und anderes gar nicht.
    Liebe Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  4. Sieht toll aus. Die Eule ist aber auch supersüß.
    Bin schon sehr gespannt wie der Ast dann im Frühling und zu Ostern aussehen wird. Hoffentlich zeigst du uns das dann auch.
    Schönes Wochende euch noch.
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön gestaldet, diesen Zweig, kann ich mir vielleicht was abgucken.Aber du machst sowieso so viel für dein kleines Kindelein. Gute besserung und bis bald. Claudi

    AntwortenLöschen
  6. Das gefällt mir.Schöne Dekoration für die Wand bzw. das Zimmer. Die wird dann ja wohl 4 mal jährlich wechseln. Bin gespannt auf die anderen Jahreszeiten.LG Schopka

    AntwortenLöschen
  7. Ohhh, was für eine schöne Idee! Ich freue mich auch schon darauf, wie er die anderen Jahreszeiten dekoriert wird.

    Liebe GRüße, Tanja

    AntwortenLöschen