Herbstblätter

Pilzbuch

Kastanien-weben

Kinderschnittchen Jan

Nachdem ich mich von meinem Dortje-Nähergebnis erholt hatte, musste doch noch eine "schnelle Hose" her und so griff ich doch wieder zum Kinderschnittchen Jan, nachdem im Sommer schon dieses und dieses Exemplar entstanden waren. Vier Schnitteile und ratz-fatz fertig. So mag ich das.

Vernäht habe ich einen roten Cord-Stoff, der aus dem Königreich der Stoffe zu mir gewandert ist, sich aber jetzt schon als zu Hosenstoff-ungeeignet herausstellt, da er zu dünn und zu empfindlich ist. Außerdem habe ich nicht bedacht, dass das Kindelein doch einfach so GEWACHSEN ist. Ich musste deshalb mehrfach ermahnen, dass man in diesem Modell nur damenhaft stehen kann und das neue Kleidungsstück auch mehr als Hüfthose getragen werden muss, damit sie nicht den Eindruck von 3/4-Hosen machen. Also definitiv keine Novemberhose.

Der telefonische Fernkontakt zum Tochterkind ergab übrigens ein sehr fröhliches Kindelein, dass zwar zur Mama mal Hallo und sehr viel "Ja, Ja, Ja" sagen wollte, aber dann das Telefon doch recht schnell an den Opa zurückreichte, denn an diesem Wochenende sind wir als Eltern gleich komplett ausgeflogen und auch die Oma des Tochterkindes war andersweitig beschäftigt. Opa und Enkelkind scheinen aber eine prima Zeit gehabt zu haben und durchschlafen ist für das Töchterchen auch in fremden Betten kein Problem. Nachdem ich mir heute noch ein bisschen den Kölner Dom anschaue, wird es aber trotzdem Zeit für den Nachhauseweg.




Kommentare

  1. Die Hose ist aber soo süß. Vielleicht machste oben und n den Beinen einfach Bündchen ran, dann passt se bestimmt nochne Weile.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  2. Ich nehm die dünnen Cordstoffe auch lieber für Kleidchen und Röcke, Hosen sind bei meinen Kindern sofort durch. Entweder am Knie oder hinten ;) Je nachdem wie sie den Abhang runtersegeln!

    LG Claudia

    AntwortenLöschen