Herbstblätter

Pilzbuch

Kastanien-weben

Wendezipfelmütze von klimperklein

Da Stategchen probenähen durfte und mich die Wendezipfelmütze von Klimperklein sofort überzeugt hat, musste ich sofort zuschlagen und selbst eine für's Tochterkind nähen. Für die Mütze habe ich den Winterfrottee vom letzten Stoffmarkt und den spontan erstandenen petrolblauen Baumwollstoff angeschnitten. Die jeweils passenden Webbändern waren auch schnell gefunden, wobei das Mützenwetterband doch wie gemacht für Mützen ist. Dann bekam die Stickmaschine noch etwas zu tun, denn auch die Bunte Wolke von Hamburger Liebe passte perfekt.

Recht zufrieden mit dem Ergebnis, versuchte ich das Mützchen der Tochter am nächsten Morgen aufzusetzen, aber leider, leider, leider war die Wendezipfelmütze viel zu klein. Entweder der Tochterkopf ist über Nacht gewachsen oder ich habe mich beim Kopfumfangmessen im dunklen Schlafzimmer beim sehr verschlafend und überrascht aussehenden Kindelein doch vertan ... Mist! Da wird wohl noch eine zweite folgen müssen, denn das Label hatte sich auch an die falsche Stelle geschlichen. Wer will schon mit Labelschlaufe auf der Stirn durch die Gegend laufen.






Kommentare

  1. Oh wie schade, dass sie nicht passt, die ist so schön! Ich liebe Wolken!

    AntwortenLöschen
  2. hihi, ich bin für 2. kind :-D

    ist süß geworden, ich hab mir die mütze auch heute gekauft!

    lg
    sandra

    PS. für 12 eur hätte ich auch mitgemacht! hatte nur mal gelesen, dass die puppenkurse so teuer sind.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die ist ja total schööön geworden! Also total blöd, dass sie dem Kindelein zu klein ist :-(
    Aber vielleicht freut sich ein Baby in eurem Freundeskreis drüber, oder passt sie vielleicht einer Puppe?
    Liebe Grüße, Selina

    AntwortenLöschen
  4. @Klimperklein Da hab ich wenigstens einen Grund noch eine zu nähen
    @Uschi Falls sich der Mann des Hauses mal wieder in diesen blog verirrt, wird er sich über deinen Vorschlag sehr freuen ...
    @Selina Na sooo klein ist sie nun auch wieder nicht geworden. Eigentlich habe ich ja schon gemessen ...

    AntwortenLöschen
  5. Schade, dass sie zu klein ist... sieht so süß aus! Wiederholung, Frau amberlight! :)

    AntwortenLöschen
  6. Die Mützen sehen toll aus! ich habe letztes Jahr auch die Köpfe meiner Kinder im Schlaf vermessen. Keine Mütze hat gepasst. *ggg* Nachts scheinen die zu schrumpfen! *kicher*

    Lg,
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  7. Ja der Schnitt liegt hier auch schon rum, weil ich die Mützen so schön finde. Ich find den Vorschlag mit Kind Nr. 2 auch am allerbesten für die Mützenverwertung.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  8. @strategchen Schon fest eingeplant!
    @Bärbel Genau, DAS wird des Rätsels Lösung sein
    @Silvi Erst die (Abschluss)Arbeit, dann das Vergnügen oder so ...

    AntwortenLöschen
  9. Die finde ich auch sehr gelungen, so dass Du eine passende für unser Enkelkind nähen must. Gruß Schopka

    AntwortenLöschen
  10. Jaa deine sieht echt hübsch aus! Habe sie auch bekomme aber das mit dem gleichmäßigem Bündchen nicht hin...Könnte verrückt werden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn du ganz genau hinschaust, war mein Bündchen auch ganz schön gestümpert und die Naht nicht immer an der richtigen Stelle. Ansonsten gleichmäßig dehnen und übebn, üben, üben. Besser als die von asiatischen Zwangsnäherinnen zu Dumpingspreise zusammengestückelten Kopfbedeckungen sind unsere Mütze doch allemal - schiefes Bündchen hin oder her.

      Löschen