Mathematisch

Teelicht-Adventskalender

Knöpfe

Werbung / Anzeige: Bio-Tee Pukka Herbs in der Stillzeit & Verlosung

In meiner dritten Schwangerschaft war ich vor dem Hintergrund, dass ich zwischen dem Schulkind und dem Kindergartenkind eine (unbemerkte) Toxoplasmose hatte, was die Ernährung betrifft ziemlich entspannt. Absolut konsequent bin ich allerdings in Schwangerschaft und Stillzeit - bei allen drei Kindern - immer bei dem Thema Alkohol und Kaffee. So lehne ich den Weißwein im Risotto ebenso ab, wie die Koffein/Teein-Getränke Kaffee und schwarzer oder grüner Tee. Da Koffein wie ein Hormon wirkt, dass unter anderem den Adrenalin-Ausstoß fördert und die Herzfrequenz auch beim Baby ansteigen lässt, muss ein Ungeborenes damit ebenso wenig unnötig oft in Kontakt kommen, wie ein Stillkind. Daher bleibt es für mich auch in den nächsten Monaten beim Koffein-Verzicht. Die Koffeinfreien-Teesorten von Pukka testen zu dürfen, passt daher ziemlich perfekt. Neu für mich war, dass Pukka neben den Teesorten auch Nahrungsergänzungsmittel im Angebot hat, bei dem die rein pflanzlichen Zutaten ohne Nebenwirkungen Beschwerden lindern können.


Pukka gehört schon lange zu den Teesorten, die mir durch ihre schönen Verpackungen auffallen und daher gerne gekauft werden. Gegründet wurde Pukka 2001 von zwei Männern im englischen Bristol. Zehn Jahre später wurde bereits in 30 Länder exportiert. Nach 15 Jahren werden - laut den Angaben auf der Herstellerseite - weltweit täglich zwei Millionen Tassen Pukka-Tee getrunken. Wenn es ein Unternehmen vor diesem Hintergrund schafft, nicht nur auf die Bio-Qualität seiner Zutaten zu achten, sondern tatsächlich in allen Bereichen nachhaltig arbeitet, verdient das meine Anerkennung. Das Engagement erstreckt sich dabei auf die Bereiche Menschen, Pflanzen und den Planeten. 1% des Umsatzes werden für Sozial- und Umweltprojekte gespendet. Es passt daher, dass das indische Wort "Pukka" für "echt", "authentisch" oder auch "höchste Qualität" steht.
    

In meiner Teetasse sind von den derzeit fast vierzig verschiedenen Varianten drei Sorten gelandet: "after dinner", "drei fenchel" und "mutterzauber stillen". After Dinner, der Lieblingstee des Nachbarkindes, vereint Zichorie (den ich sonst als Kaffeeersatz trinke), Kardamom, Anis, Süßer Fenchel und Süßholzwurzel und mundet ausgezeichnet. Wer Süßholzwurzel nicht mag oder beispielsweise in der Schwangerschaft auf die Glycyrrhizinsäure verzichten möchte, für den ist der Fencheltee beispielsweise genau richtig, der tatsächlich nur aus drei verschiedenen Fenchelarten besteht. Mein derzeitiger Favorit ist der Mutterzauber Stilltee mit Sathavari-Wurzel, Fenchel und Kurkuma und damit einem Geschmack, der endlich mal ein bisschen anders als die üblichen Stilltees ist. Seine Zusammensetzung bewirkt außerdem, dass man davon viel trinken möchte, was bei mir als Wenigtrinkerin richtig gut ist.


Während mir der Tee schon lange recht gut bekannt ist, waren mir die Nahrungsergänzungsmittel der Firma bislang völlig unbekannt. Vier Bereiche gibt es dabei zu entdecken: Digestif, Kurkuma, Greens und Relax. Während mir der Aperitif ja noch relativ geläufig ist, musste ich bei Digistif - mit dem man auch den Verdauungsschnaps bezeichnet - erstmal nachschlagen. Mit Alkohol hat die Packung Triphala Plus aber gar nichts zu tun. Der Hersteller gibt dazu an: "Triphala ist eine traditionelle ayurvedische Rezeptur, die aus der Kombination der drei Früchte Amla, Bibhitaki und Haritaki besteht. Pukka Triphala Plus bringt deinem inneren System eine Mischung dieses bewährten ayurvedischen Dreiklangs, verbessert mit Flohsamenschalen und Leinsamen und stimuliert so sanft seine tägliche Bewegung." Die Zutaten sind daher für Vegetarier und Veganer geeignet und sojafrei. Zum Beginn der Stillzeit passt dieses Mittel auch ziemlich gut, denn ohne zu sehr ins Detail zu gehen, ist so eine pflanzliche Unterstützung in der Zeit der frischen Geburtsverletzungen äußerst hilfreich. Bei der Tochter musste ich damals auf ein konventionelles Mittel zurückgreifen, das angeblich keinerlei Auswirkungen auf das Baby haben sollte. Nach einmaliger Anwendung erfolgte das erste Bad des Stillkindes ...

Eingenommen wird Triphala Plus 15 Minuten vor dem Essen mit warmen Wasser. Wer wirklich größere Probleme mit der Verdauung hat, kann die Einnahme auch auf den Zeitpunkt nach dem Essen verschieben. Eine Besserung wird nach zwei bis vier Wochen erwartet, wobei interessanterweise die Einnahmedauer sich nach der bisherigen Dauer der Beschwerden richtet. Falls man tatsächlich schon drei Jahre damit Probleme hätte, soll man das Produkt über drei Monate nehmen. Im Wochenbett sind es bei mir glücklicherweise nur ein paar wenige Tage, aber es ist gut zu wissen, womit man nachhelfen kann, ohne gleich ein rein medizinisches Produkt zu nehmen. Falls man tatsächlich schon so lange Beschwerden hat, wird Triphala Plus sicherlich nur ergänzend eingesetzt - auch dabei soll es aber keinerlei Wechselwirkungen geben. Es wird trotzdem empfohlen, den Therapeuten davon zu informieren.
 

Zurück zum Tee - wie allgemein üblich enthält eine Packung 20 Teebeutel. Die Begründung warum damit manche Teepackungen halb leer sind, liegt wohl im unterschiedlichen Volumen der einzelnen Teesorten. Besonders nachhaltig ist Pukka auch bei den Teebeuteln - diese sind vollständig recycelbar, da sie aus Holzpulpe und einem Produkt aus der Familie der Banenengewächse besteht, nicht geklammert oder verklebt wird und sogar der Faden aus ökologischer Baumwolle hergestellt wird.

Derzeit wird wohl daran gearbeitet, dass auch die Umverpackung vollständig recycelbar wird, was ich sehr begrüßen würde, denn dabei habe ich im Gegensatz zu losem Tee immer ein schlechtes Gewissen. Die Einzeltüten sind allerdings übrigens etwas breiter als üblich und passen daher nur ganz knapp in unsere Teebox, aber daran wird der Hersteller wohl nichts mehr ändern.
 

Glücklicherweise darf ich diesmal auch wieder etwas verlosen. Zwei Sets mit den Sorten "drei fenchel" und "after dinner" gehören euch, wenn ihr bis zum 24. November mit einem Kommentar unter diesem Blogbeitrag oder bei Instagram mitmacht.

Wissen möchte ich diesmal von euch,
ob ihr Teetrinker seid und was eure Lieblingssorten sind. 


Ausgelost wird wieder nach dem Zufallsprinzip und der Gewinn anschließend zugeschickt oder persönlich übergeben.


In diesem Fall folgen nun noch drei Hinweise zum Gewinnspiel:

Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Verlinkt bei:

Kommentare

  1. Der große Nachteil des Landlebens: von solchen Dingen kann ich nur träumen oder sie im Internet bestellen. Bei meinem nächsten Einkaufsbummel in der großen Stadt werde ich mal die Augen offen halten - vielleicht finde ich ja einen Laden, der diese Teesorten vertreibt, denn es hört sich alles so gut an!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen DAnk für die Vorstellung des Tees!! Jetzt trinke ich schon mal gerne eine Tasse Weihnachtstee, Apfel mit Zimt. Aber Kräuterteemischungen mit Minze oder auch etwas Süßholz mag ich auch gerne. Wir haben einen Teeladen hier vor Ort und die Gerüche in den großen Dosen mit losem Tee sind einfach toll!
    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  3. schon die Verpackungen sehen schön aus. Hier möchte ich mitmachen! Ich trinke ausschliesslich Tee. Am morgen Earl Grey und den restlichen Tag Fenchel oder Kamille. Für den Fencheltee hops ich in den Lostopf :D.
    sei lieb gegrüsst
    anja

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde mich gerne als klassischen Tee-Trinker bezeichnen, habe aber seit 2 Jahren eine ausgeprägte Kaffeephase. Tee trinke ich dennoch, aber nicht mehr in den Massen wie vorher - am liebsten "Pops-Loch-Tee" (Anis-Fenchel-Kümmel), Schwarztee mit Zitrone oder Ostfriesentee mit Milch.

    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin eigentlich total die Kaffeetrinkerin, allerdings bin ich derzeit schwanger und habe seit Beginn der Schwangerschaft eine totale Abneigung gegen Kaffee. Er schmeckt mir im Moment einfach nicht und in den ersten drei Monaten wurde mir schon vom Geruch schlecht. Jetzt liebe ich den Geruch wieder, aber ich verzichte weiterhin auf's Trinken des Kaffees. Daher bin ich momentan totale Tee-Trinkerin und würde mich riesig freuen, wenn ich das Teeset von Pukka gewinnen würde.

    Viele Grüße
    Meike (momolein@yahoo.de)

    AntwortenLöschen
  6. Ich trinke gerne Tee und ich habe nicht die eine Lieblingssorte. Gerne mag ich Kräutertees, lieber als Frucht. Beliebte Hersteller sind bei mir Sonnentor und eine günstige Tschechische Marke die mir Freunde immer aus ihrer Heimat mitbringen (ein unaromatisierter Minz- bzw. Melissentee mit fruchtiger Note). Gerne mache ich bei dem Gewinnspiel mit.
    VG Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin eigentlich ausgeprägte Kaffeetrinkerin und komme deshalb nur noch selten dazu Tee zu trinken. Wenn doch, mag ich kräutertee gerne und der After Dinner Tee würde mich sehr reize.
    Also versuche ich einfach mal mein Glück! Liebe Grüße! Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Ich trinke sehr gerne Tee, zum Frühstück und auch gerne zum Entspannen auf der Coach. Mein absoluter Favorit ist frischer Pfefferminztee mit Honig. Die Pukka- Tees haben mich aber auch schon öfters aus dem Teeregal angelacht! :-)
    Liebe Grüße, Hanni
    hanni2610[at]gmx[punkt]de

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Tee und trinke fast ausschließlich Tee. Die Marke kannte ich noch gar nicht und würde gerne probieren. Die Nahrungergänzung finde ich auch spannend und kann den Einsatz sehr gut nachvollziehen. Das war ein Thema, über das ich vorher nichts gehört hatte und dann am eigenen Leib erlebt habe, wie sich eine Geburt auswirkt. Die Mittel aus der Apotheke habe ich nicht runter bekommen...
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Vorstellung dieser Tees. Ich werde bei den nächsten Einkaufsbummeln mal die Augen offen halten danach. Klingen sehr lecker.
    Tee ist mein liebstes Getränk neben Wasser ansich. HIer werden Kräutertees bevorzugt getrunken. Ich sammle und trockne für eigene Mischungen auch immer wieder selbst, aber Abwechslung im Geschmack schadet nie, so dass auch immer wieder Tees im Einkaufskorb landen um verkostet zu werden. Vielleicht habe ich ja Glück.
    flaps-anne[ät]gmx[punkt]de

    AntwortenLöschen
  11. Bin absoluter Teetrinker, Egal ob morgens, mittags oder abends. Morgens gerne schwarzen Tee, mittags Früchte oder Kräuter und abends liebe ich gerade den Pukka night time-Tee. Der beruhigt und man schläft damit wirklich besser. Deshalb würde mich sehr über den Pukka Tee freuen.

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin definitiv Teetrinkerin, Kaffee mag ich gar nicht! Am liebsten trinke ich Kräutertee oder Schwarztee, je nach Tageszeit und Gelegenheit.

    Viele Grüße
    Lisa (myheaven@directbox.com)

    AntwortenLöschen
  13. Ich trinke auch insgesamt zu wenig, deshalb würde ich mich über das Teepakst freuen, was mich dazu anregen wird, mehr zu trinken.

    AntwortenLöschen
  14. Da versuche ich mal wieder mein Glück, denn der letzte Tee den ich bei dir gewonnen habe ist bzw. war lecker. 2 Sorten davon habe ich noch gar nicht probiert, weil grüner Tee als Zutat aufgeführt ist und ich den Koffein- und Teeinkonsum in der Schwangerschaft stark einschränken musste. Vorher gab es von beidem meist mehr als eine Tasse täglich :-D
    Viele Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen