Herbstblätter

Pilzbuch

Kastanien-weben

Dankbarkeit: 3880 g & 51 cm Geburtsbericht kleiner Bruder

Heute vor einer Woche ist mit neun Tagen Verspätung unser Spätsommerkind auf die Welt gekommen. Durch die Vorgeschichte bei den Geschwistern wieder im Krankenhaus, aber dennoch weitestgehend als selbstbestimmte Geburt* und mit ein paar Grundideen des Hypnobirthing tatsächlich fast schmerzfrei. Ich hätte nicht gedacht, dass das wirklich funktionieren kann.

Als eigentliche Geburtszeit der weniger als vier Stunden habe ich nicht mal eine halbe Stunde wahrgenommen, in der zwischen Blasensprung und Geburt in aufrechter Position, der Sohn wieder als Sternengucker mit dem Blick nach oben auf die Welt kam. Vorher meinte selbst der Mann, dass wir uns wohl nochmal auf den Weg nach Hause begeben, da ich kaum schmerzhafte Wehen hatte. Damit ich mich darauf einlassen konnte, musste ich allerdings zu Geburtsbeginn, meine Ablehnung des Dauer-CTG unterschreiben und bescheinigen, dass damit die Sterblichkeit von Mutter und Kind bewusst in Kauf genommen wird. Welche Erstgebärende traut sich das schon ... So war er dann aber so schnell, dass die Hebamme es noch nicht mal schaffte, ihn aufzufangen. In den nächsten Nähgeschichten werde ich berichten, wie wir die Unterversorgung mit Hebammen erlebt haben, die für uns unproblematisch war, aber die ich keiner Mutter mit ihrem ersten Kind wünsche.


Mit über 40 Jahren ein drittes, gesundes Kind bekommen zu haben - was ohne Feindiagnostik vorher nicht sicher war - erfüllt uns mit großer Dankbarkeit. Außerdem ist es nun nicht nur das Kind, dass es sich am längsten in meinem Bauch gemütlich gemacht hat (obwohl es schon Wochen vorher angekündigt war), zur Mittagsstunde statt Nachts auf die Welt kam, ein Kilo mehr als seine Geschwister bei der Geburt wog und trotzdem erstmals keine schwere Nachblutung erzeugt hat. Das dritte Kind scheint alles ein bisschen anders zu machen - ich bin gespannt, was wir mit ihm alles erleben dürfen.

Ich habe meinen Frieden mit der Zeit des Kinderbekommens gemacht, die ziemlich genau ein Jahrsiebt meines Lebens umfasste. Nun eine Kleeblattfamilie zu sein, fühlt sich sehr richtig an. Unser Familienschiff kreuzt gerade in sehr glücklichen Gewässern - möge es so bleiben.

Wie bereits beim großen Bruder wird hier nun wieder eine Blogpause eingelegt, die ab nächster Woche wieder einige Gastautoren verkürzen. Aktiv bin ich aber in dieser Zeit weiterhin auf Instagram.
Bis bald ...

Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch, liebe Frau Amberlight!
    Und eine wundervolle Zeit mit dem neuen Winzling. Ich freue derweil auf Deine Rückkehr in die Bloggerwelt.
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Allerherzlichsten Glückwunsch zur Familienerweiterung. Ich wünsche euch Fünfen eine gemütliche Kuschelzeit und dem jungen Mann eine neugierige und friedsame Lebenszeit.
    Lg Anja

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt wunderbar entspannt. Alles liebe Euch fünfen.
    Liebe Grüße
    anja

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch! Genieße die Zeit! Bei uns war auch beim dritten alles anders.

    lg

    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. So schön so viel Gutes zu lesen. Habt eine wunderbare Zeit.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch und eine entspannte Zeit für Euch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen