Reservetechnik

Reservetechnik
Reservetechnik

Osterhasenbeutel

Osterhasenbeutel
Osterhasenbeutel

Jahresmotto

Jahresmotto
Rotholzeier

Geld verdienen mit DIY Blogs: Jahresrückblick & Blogeinnahmen 12/2016

Auf zu den Dezemberzahlen und dem Jahresfazit, das zwar bei der Auswertung immer den höchsten Aufwand bedeutet, aber mir auch immer sehr deutlich zeigt, was mit den Euronen passiert ist und wo sie wirklich - mit welcher Gewichtung - herkommen. Im Dezember kam mit 117,39 € zwar das fünftbeste Jahresergebnis zusammen, aber gleichzeitig im vierten Jahr auch das schlechteste Ergebnis für den Hauptgeschenkemonat. Von Unzufriedenheit bin ich aber natürlich ganz weit entfernt.


Die Euronen kamen im letzten Monat von:

Amazon*: 87,93 €
Zanox: 10,38 €
Lead Alliance: 9,60 €

Namensbänder*: 7,72 €

Blogfoster: 1,76 €       


Die Verteilung war wirklich sehr übersichtlich und ohne den Bücherriesen* hätte es tatsächlich ziemlich mau ausgesehen. Einzig überraschend stabil bleibt Namensbänder*. Dafür habe ich mir selbst einige Wünsche erfüllt wie 20,00 € für Stoff, Speis' und Strank beim Dresdner Nähbloggertreff, 9,90 € für ein Workbook von Jademond und 89,65 € für den großartigen Taschenbegleiter von RoterFaden. Aus dem Werbungsetat gingen nur wieder die 4,99 € für WinSim* weg. Bei den Spenden hatte ich eigentlich noch ein thematisch passende Spende für den Abschluss der Blogparade von #meinfreundsalim geplant, aber das musste nun doch ins neue Jahr verschoben werden.

Deutlich über den Geldwert lag im Dezember 2016 der Warenwert mit 187,98 € denn dazu gehörten nicht nur die Bücher  "Im Garten der Schmetterlinge"*, "Hektor und Omamascha - Der Aufräumtag"*, "Tante Poldi und die sizilianischen Löwen", "Herr Rumpelpumpel fliegt weg"* und "Das Schönste von Pittiplatsch: Spannende Kobold-Abenteuer mit Schnatterinchen und Moppi"* sondern auch die schon vor langer Zeit gewonnene Wandlampe mit dem kleinen Maulwurf* für 69,00 € und der basische Nackenwickel für 59,00 €.

Geschrieben wurden wieder 21 Blogbeiträge und die Seitenaufrufe stiegen auf 41.820 - so viele hatte ich noch nie.

Damit geht's nun weiter mit der Gesamtjahresauswertung. Auf den ersten Blick liegt der Geldwert mit 1827,37 € deutlich unter dem Höhenflug von 2015 mit damals 2391,87 €. Da der Warenwert aber um etwa den gleichen Betrag höher ausgefallen ist - wozu unter anderem der Ranzen beigetragen hat - ist die Gesamtsumme tatsächlich fast gleich, was mich selbst überrascht hat. Diese Einheitlichkeit haben aber nur die beiden bezahlten Blogeinträge zum Buch und zur Innendämmung möglich gemacht.


Wie die Verteilung ganz gut zeigt, bildet das zweite Schwergewicht leider nicht mehr DaWanda*, wo es nur 144 statt 415 Bestellungen wie im Vorjahr gab. Die Begründung dafür ist schnell gefunden, denn nach meiner China-Rückkehr und den anschließenden Problemen mit dem Layout hatte ich keine Energie mehr, den Werbeplatz zu füllen. Wenn ich auf der Seite noch ein bisschen mehr aufgeräumt habe, kann es vielleicht 2017 dort weitergehen.

Weiterhin ernüchternd, sind die Einnahmen von den Anbietern, denen ich gerne meinen Blog als Werbeplatz zur Verfügung stelle. Waren es bereits 2015 HessNatur*,  Waschbär* oder auch Die Besonderen*, die kaum etwas brachten, sind es 2016 auch noch tausendkind* und Alles-für-Selbermacher*, die nicht mehr laufen. Das vollständige Trennen fällt mir aber weiterhin schwer, denn das Gefühl stimmt so sehr viel mehr als bei Amazon* - dort gab es 2016 immerhin 717 verschickte Artikel mit einem Bestellvolumen von über 13.000 €. Davon sind 67 (!) Rollschneider* ... Seit Anfang 2017 bewerbe ich übrigens auch noch die Alternative Fairmondo*. Wegfallen wird aber tatsächlich die Zweitvermarktung meiner Artikel und dafür ein neues Portal getestet.


Die Auswertung der Ausgaben ist auch wieder interessant. Diesmal ist nicht ganz die Hälfte in Stoffe, Nähkurse oder auch die Nähbloggertreffs und nachhaltige Mode geflossen. Insgesamt waren es aber dann doch 772,65 €. Der Ernteanteil zur SoLaWi wurde nur noch im Januar abgezogen und deutlich mehr ist auf die hohe Kante für die Nähmaschinen und den zukünftigen Ofen gewandert. Auch für das Finanzamt liegt nun schon etwas bereit.

Die Liste der Kooperationen war 2016 ein bisschen kürzer, aber es gab neben den ganz vielen Büchern doch feine Sachen, die mir die Bloggerei ermöglicht hat:

- ich konnte dem Mann ein Bio-Shirt von Unipolar schenken
- Papierherzen verschenken
- alte Tomatensorten retten
- nach Köln zu einem Workshop vom Lübbe-Verlag reisen
- es gab fünf gesponserte Gewinne von Näähglück*, Clauchichi* , Internaht*, Prachtkinder* und Blaubeerstern* zum sechsten Bloggeburtstag
- in einem Hängesessel von Tropilex schaukeln
- der Tochter einen ergonomischen Schulranzen von Ergobag aufsetzen
- einen Spielzeugtisch von Limmaland dem Sohn hinstellen
- in ein kostbares Loktapapierbuch von NaturalPaperLovers während meiner China-Reise schreiben
- meinen Körper mit Produkten von P. Jentschura basisch pflegen und bürsten
- aus dem Teeglas #teafavs von Amapodo trinken
- eine außergewöhnliche Lampe von conturaProducts* an die Decke hängen
- sowie eine Maulwurflampe im Kinderzimmer anbringen
- und schließlich am Ende des Jahres einen Bronchien- und Nackenwickel von P. Jentschura umlegen

Nun bleibt mir noch, endlich mal wieder richtig deutlich DANKE zu sagen - wer auch 2017 den Weg über die Bestellungen-Seite geht. hilft uns damit sehr.





Kommentare

  1. Liebe Frau Amberlight,
    "Salim" ist immer noch nicht bei mir angekommen. Hast Du einen Überblick, wo das Buch im Moment ist?
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem die Weitergaben so sehr stagnierten und die letzten Stationen auch keine Rezension mehr dazu geschrieben haben, ist das Buch vor ein paar Wochen wieder zu mir zurückgereist. Der Abschluss- und Fazitblogeintrag dazu steht aber noch aus. Länger als ein Jahr sollte es ohnehin nicht auf der Reise sein und leider hat es in dieser Zeit nicht alle Stationen geschafft ... ich kann es dir aber gerne mal (ohne Aktion) schicken, wenn du noch magst ...

      Löschen
  2. Schade, dass sich die Sache so verzögert hat, es wäre spannend gewesen, die Reise des Buchs quasi verfolgen zu können. Ist ja nun wirklich kein riesiges Lesewerk.... Gut ist ja wenigstens, dass es wieder bei Dir angekommen ist. Du musst es nicht extra schicken. Das Thema ist nicht mehr so "heiß" wie vor Jahr und Tag. Für unsere Neubürger ist schon vor langer Zeit hier im Ort eine Art unnormale Normalität eingekehrt.
    Ich lese dann Deinen Abschlussbericht und auch weitere Postings - immer noch besuche ich Dein Blog sehr gern!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen