Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Zwischenstand Handarbeitsbingo & Kreativzeit

Im September habe ich vom HerbstHandarbeitsbingo bei 60°Nord berichtet. Zwei Wochen hat man nun noch Zeit, um sein Spielfeld bis zum 20. November zu füllen. Bei mir gibt es daher heute einen kleinen Zwischenstand. Erstaunlicherweise habe ich tatsächlich schon zehn Felder gefüllt und das obwohl ich mit meiner derzeitigen Handarbeitszeit alles andere als zufrieden bin. Letztes Jahr ist es mir eigentlich noch ganz gut gelungen am Abend wenigstens 1-2 Nähte zu nähen, aber diesen Rhythmus habe ich bislang noch nicht wieder aufnehmen können. Warum das momentan so ist, berichte ich gleich.


Meine Kreuzchen setzen konnte ich durch den vorgestern gezeigten Rock bei "einen Reißverschluss einnähen", "etwas für sich selbst machen", "etwas Kuschliges Handarbeiten", "einen Rock nähen" und "beim Teetrinken handarbeiten". Die Web-Kastanien führen zu "eine neue Technik ausprobieren". Die "Greif-Giraffe" (ein bisschen geschummelt, da schon früher entstanden) gehört zu "etwas Braunes handarbeiten" und "etwas für einen lieben Menschen machen". Beim Tröstebuch habe ich "etwas mit Papier [ge]mach[..]t". "Mit anderen gemeinsam kreativ sein" durfte ich bereits zweimal in dieser Zeit - einmal davon selbst als Gastgeberin. Beim anderen mal habe ich sogar etwas Rotes gehandarbeitet, aber das wurde hier noch nicht gezeigt.

Warum habe ich nun bislang weder gefilzt noch etwas gefärbt oder eine wirklich Inspiration ausschließlich von diesem Bingo umgesetzt? Die letzten Wochen haben mich in die Zeit zurückgebracht, bei der ich eigentlich schon gar nicht mehr wusste, wie sich da der Alltag angefühlt hat. Vor mittlerweile schon zwei Jahren habe ich meine Doktorarbeit erfolgreich verteidigt und den Hut aufgesetzt. Im Jahr darauf schwankte ich zwar immer mal zwischen der Drucklegung in einem anerkannten Verlag und der Print-on-Demand-Variante, aber zu einer Entscheidung - und den vielen nächsten Schritten - konnte ich mich nicht durchringen. Anfang diesen Jahres gab es zwar das klärende Gespräch mit dem Professor, der den Verlagsdruck gerne gesehen hätte, aber die Umsetzung wurde von Vierseithofeinzug und China-Reise überrollt. Nun senkte sich das Damoklesschwert überraschend schnell, denn ohne Drucklegung verfällt der Doktortitel wieder und sieben Jahren Lebenszeit wären umsonst investiert gewesen.

Für den Freutag, H54F und Friday Fives kann ich daher nun zusammenfassen:

1.) Ich freue mich, dass mein Doktorvater einsieht, dass unsere finanzielle Situation einen Druckkostenzuschuss von über 10.000 € meinerseits derzeit nicht möglich macht und der print-on-demand-Variante zugestimmt hat (einen späteren Verlagsdruck mit kleinerem Text- und Bildanteil wünschen wir uns aber wohl beide)
2.) Ich es nach dem Arbeitsalltag in (zu) viel Abend- und Wochenendarbeit geschafft habe, fast alle Abdruckgenehmigung für meine über 300 Bilder bei über 40 Privatsammlern und Institutionen in so vielen Ländern weltweit zu klären - traurig ist aber das einer meiner Privatsammler in Schweden nun schon gestorben ist.
3.) Die österreichische Nationalbibliothek (im Gegensatz zu vielen anderen) so wunderbare Konditionen für die Wissenschaftler hat, dass dort sogar die Verwendung einer Abbildung auf dem Cover bezahlbar ist
4.) das Prüfungsamt das Damoklesschwert nach Absprache nun wieder etwas höher gehängt hat
5.) dieser Blog trotz dieser übervollen Zeiten meine virtuelle Erholungspause bleibt und sich noch nicht in eine zusätzliche Belastung verwandelt hat

Kommentare

  1. Oh je, das hört sich tatsächlich stressig an und ich kann das auch gut nachvollziehen. Mein Mann hat letztes Jahr auch promoviert und dieses Jahr endlich alles abgeschlossen mit Druck. Er hat aber auch die günstige Variante gewählt.

    Dann drück ich dir die Daumen, dass nun alles wirklich bald abgeschlossen ist und vor Weihnachten wieder mehr Ruhe und Zeit fürs Handarbeiten einkehrt.

    Liebe Grüße

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    das klingt nach einer echten Freuwoche... Das mit dem Bingo will ich mir mal genauer anschauen. Da ich aber zu den langsamhandarbeitern gehöre werde ich hier wohl kaum etwas ausgestrichen bekommen. ^^

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße

    Rea

    AntwortenLöschen