Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Teeglas Glasflasche von Amapodo #teafavs

Während meiner Reise in das Land der Teetrinker im Mai und Juni diesen Jahres habe ich nicht nur selbst ganz viel Tee getrunken sondern auch viele Behältnisse für unterwegs gesehen. In der jeder der drei von mir bereisten chinesischen Städte gab es Wasserautomaten, an denen die großen, zuschraubbaren Teegläser mit richtig heißem Wasser befüllt werden konnten. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass nur wir Touristen auf die Kaltvariante umstellten.

Lange habe ich überlegt, ob ich mir selbst ein Teeservice mitbringe oder eines dieser Teegläser. Entschieden habe ich mich dann schließlich für die Teeservice-Variante und war mehr als überrascht, dass mir wenige Tage nach meiner Rückkehr ein Unternehmen aus Bautzen ausgerechnet ein Teeglas zum Testen anbot - Zufälle gibt's ...


Amapodo, ansässig im nicht mal eine Stunde entfernten Bautzen, vertreibt eine Teeglas-Variante, die schöner ist, als alle, die ich in China gesehen habe. Das eigentliche Glas besteht aus doppelwandigen Borosilikatglas, was dazu führt, dass der Tee heiß und die Finger unverbrannt bleiben. Borosilkatglas ist hitzebeständig und wie mir das große Lexikon verraten hat, sind sogar die Hitzeschutzkacheln des Space Shuttles aus diesem Material. Außerdem soll es kratzfest sein. Mit 450 ml lässt sich der Teedurst daraus eine ganze Weile stillen.


In das Glas eingesetzt wird ein zweiteiliges Edelstahlsieb, in das entweder loser Tee eingefüllt wird oder das man einzeln als Sieb bei Ganzblatttee verwendet. Die beiden Teile werden miteinander verschraubt und rasten in die Flasche gut ein. Am meisten begeistert mich aber der Deckel, denn dort wurde tatsächlich auf die sonst so häufige reine Plastikvariante verzichtet. Der Deckel besteht aus Bambus, ist innen mit BPA-freiem Kunststoff verkleidet und hält dank einer Silikondichtung richtig dicht. Spülmaschinenfest ist zwar nicht der Deckel, aber dafür die Flasche und auch das Sieb.



Getestet habe ich mein Teeglas* mit zwei originalen chinesischen Teevarianten. Zunächst kam Chrysanthementee zum Einsatz und anschließend ein Puerhtee* in gepresster Form. Marketingtechnisch genial ist Einbindung des Hashtags #teafavs in das Firmenkonzept, der neben dem QR-Code-Baum mit Link zur Homepage auch direkt auf dem Teeglas auftaucht. Das Kunstwort verbindet "Tea" und "Fav"(orits) und verbindet fast automatisch die Teecommunity, die diese Thermoflasche verwendet. Erst durch diesen Hashtag habe ich die Sommervariante entdeckt, im Teeglas einfach Wasser mit Früchten oder Minzblättern eine Geschmack zu geben, was nicht nur erfrischend-lecker sein wird, sondern auch noch gut aussieht.



Angenommen wurde diese Blogkooperation natürlich wieder erst, nachdem das Nachhaltigkeitskonzept des Unternehmens und des Produkts genau angeschaut wurde. Die Nutzung von nachhaltigen, nachwachsenden Rohstoffen, der weitesgehende Verzicht auf Kunststoffe, aber auch die Verpackung aus recyceltem Papier und die fairen Arbeitsbedingungen geben mir dabei ein gutes Gefühl. Ich werbe aber auch deshalb auf meinem Blog für dieses Produkt, weil dieser Teezubereiter und Thermobecher dazu beitragen kann, dass man auf die schnelle Tee-To-Go-Variante mit Wegwerfbechern verzichten kann.




Verlinkt bei bei Mittwochs mag ich, bei Einab und auf der eigenen Übersicht mit den Geschenkideen für Erwachsene.  

Kommentare

  1. Oh, das klingt interessant! Ich bin ja auch gern Teetrinker, auch wenn ich es nicht unbedingt zelebriere...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich hübsche Sache!
    ...brauch ich nicht...nein nein nein... Also, das Lesen bestimmter Blogs ist echt gefährlich... ;)

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weihnachten steht ja vor der Tür, liebe Peggy :-)

      Löschen
  3. Hast du Erfahrungen mit der Flasche im (Fahrrad-)Alltag? Ich suche noch nach etwas für Arbeit, aber das sollte die Fahrradfahrt überstehen.
    ;)
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verwende ja seit Jahren nur noch Glasflaschen für meine Getränke und radel damit zur Arbeit. Damit steht auch #teafavs eine Fahrradkariiere bevor. Nur einmal ist es bislang schief gegangen, aber da ist mir die Flasche beim Fahrradschieben (!) aus der geöffneten Tasche gerutscht .... mein Fehler sozusagen. Das gefährlich-beim-Sturzargument zählt für mich auch nicht, denn die Flasche ist ja in der Tasche und manch einer - wie mein Mann - trägt sogar auf dem Nasenfahrrad Glas ...

      Löschen
  4. Liebe Bine,

    Fahrradfahren und Produkte aus Glas, das passt nicht so recht zusammen, selbst wenn Du es im Rucksack verstaust.

    Schau Dir unseren TEAFAVS Thermobecher aus Bambus an....

    Teefreundliche grüße

    Cornelia – amapodo.com Team

    AntwortenLöschen
  5. Bestellt! Das Ding ist ja soviel schöner, als meine olle Thermoskanne.
    Ich werde berichten, ob sie dem täglichen Radweg zur Schule standhält ;-)
    LG
    Florentine

    AntwortenLöschen