Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Blogserie Umzug Teil 4: Tag für Tag

Nach vier Jahren Gesamtplanungs- und Sanierungszeit ist es so weit und wir ziehen in unser Projekt Vierseithof ein. Statt der Bloggerwelt erwarten mich deshalb zur Zeit ganz viele Umzugskisten, zu kalkende Wände und zu verlegende Holzdielen. Großartigerweise haben sich einige meiner Lieblingsblogger zu Gastbeiträgen in dieser Zeit bereit erklärt und so wird es in den nächsten Wochen hier die "Blogserie Umzug" geben. Bis bald ....

Die Bloggerin von Tag für Tag gehört zu den virtuellen Tagebuchschreiberinnen aus der eigenen Stadt, der ich auch schon bei den Dresden näht Treffen persönlich begegnen durfte. Sie zaubert fantastische Quilts und schreibt Blogbeiträge, dich mich in ihrer Klarheit staunen lassen. Genauso hell und klar ist auch ihre Wohnung und ich freue mich daher sehr, dass sie ein bisschen mehr dazu berichtet. So ganz sicher war ich mir nie, ob es ein ganzes Haus oder eine Wohnung ist - nun weiß ich, dass es beides ist:

Wie oft bist zu schon umgezogen?


Insgesamt schon drei Mal!  Zuerst in die erste eigene Wohnung, dann habe ich mit meinem Mann angefangen ein fast 100 Jahre altes Haus zu renovieren und wir sind dort zunächst in eine kleinere Wohnung gezogen und haben uns später im gleichen Haus das Dachgeschoss ausgebaut.


Was war deine bislang kleinste/größte Wohnung?


Meine erste eigene Wohnung hatte knapp 50 m², danach wurden es 65m² und heute leben wir auf rund 160m²,  mit 3 Zimmern, Küche und 2 Bädern


Welches Zimmer hast du zuerst und welches zuletzt ausgeräumt?


Ich würde immer mit dem Schlafzimmer anfangen, Kleider und Bettwäsche und so etwas lässt sich leicht verstauen, weil im Grunde nichts kaputt gehen kann.

Büchermassen sind zwar nicht leicht zu transportieren, aber recht leicht zu verpacken. Die kann man gut auch schon Tage vor dem Umzug verstauen. Zuletzt dann die Küche, die vielen Gläser und Teller dauern am längsten. Außerdem macht es Sinn sie zuletzt zu packen, dann sind dies nämlich die Kisten die man zuerst wieder auspackt und mit einer schon eingeräumten (und kochfertigen!) Küche lässt sich der Umzug doch gleich viel besser ertragen. Man kann abends schnell ein paar Brote machen oder Kaffee kochen, das ist auch praktisch wenn Helfer zu versorgen sind.

Abbildung von Tag für Tag

Wie hast du die Kisten beschriftet?


Mit Edding! Außen auf den Karton kommt nur das Zimmer drauf und ob zerbrechliche Ware enthalten ist. Oben drauf in die Kiste dann ein Zettel mit Informationen was genau in der Kiste ist und wohin es soll, für denjenigen der die Kiste auspackt.


Abbildung von Tag für Tag


Welches Zimmer war nach dem letzten Umzug zuerst fertig und welches zuletzt?


Die Küche ist immer zuerst fertig, dann die Schlafzimmer. Beim nächsten Umzug wären allerdings definitiv die Kinderzimmer zuerst dran, dann haben die Mäuse einen guten Start in der neuen Umgebung und können sich schon beschäftigen während man noch packt. Auch das Badezimmer finde ich wichtig, weil es ja auch von den Helfern genutzt wird und nach getaner Arbeit am Abend eine Dusche einfach gut tut.

Was würdest du beim nächsten Mal anders machen?


Professionelle Hilfe für den Transport in Anspruch nehmen, das ist gut investiertes Geld! Und immer unbedingt vor dem Umzug alle Zimmer ausmisten, alte Bücher weggeben oder verkaufen, Kleiderschrank ausmisten und Kleider spenden oder wegwerfen. Küche auf abgelaufene Lebensmittel und unnötigen Kram prüfen, kurz gesagt: so schlank wie möglich umziehen. Wenn man den Schlüssel zur neuen Wohnung oder dem neuen Haus schon vor dem Umzug hat, ist es eine gute Idee den Keller schon vor dem Umzug umzuräumen, da sind meistens Sachen drin die man nicht ständig braucht und man kann in der stressigen Umzugszeit mehr Zeit in die Wohnräume investieren.


Abbildung von Tag für Tag


Hast du schon alle Kisten vom letzten Umzug ausgepackt?


Ja, nichts hält länger als Provisorien, also alles gleich auspacken, verstauen und einräumen.


Abbildung von Tag für Tag


Wie sieht dein Wohntraum aus und wo wirst du in zehn Jahren wohnen?


Ich wohne gern in unserem Haus. Wir haben ein 6-Familienhaus selbst renoviert und ausgebaut und dabei das Dachgeschoss für uns hergerichtet. Wir wohnen zentral aber mit großem Garten, ruhig, aber nicht ab vom Schuss, die Kinder laufen in Kindergarten und Schule und die Elbe ist nur 5 Minuten zu Fuß weg, wir haben es wirklich gut getroffen. 

Abbildung von Tag für Tag

Kannst du dir vorstellen in einem Tiny Houses mit wenigen Quadratmetern zu leben?


Wenn die Kinder mal aus dem Haus sind auf jeden Fall. Ich habe über die Jahre gemerkt, dass wir immer weniger brauchen um glücklich und zufrieden zu leben. Mehr Kram belastet mich weniger und mit wie wenig man auskommt sieht man doch wenn man drei Wochen lang im Urlaub aus zwei Koffern lebt. Ja, ein kleines Haus an der holländischen Küste, das wäre ein Traum für unseren Alterssitz!


Abbildung von Tag für Tag


Hast du einen Buchtipp zu Umzug, Minimalismus oder Ordnungssystemen?


 

Ich liebe das Buch von Marie Kondo "Magic Cleaning" und den Blog "Minimalist Mom“.


Verlinkt bei bei Mittwochs mag ich.  

Vielen Dank! Im nächsten Teil dürfen wir in die Umzugskisten von Madame Mim schauen. 

Blogserie Umzug:

Keine Kommentare