Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

#Konsumauszeit Ergebnis 2015

Der Konsumauszeitmonat ist seit gestern vorbei und - wie angekündigt - wird nun hier ein Resümee gezogen. In einigen Bereichen (z.B. der Anis-Schokolade mit der Kollegin) war ich nicht so genau und bemerkte das tatsächlich erst, als ich aufmerksamer auf die Ausgaben schaute - in anderen Dingen waren wir sogar strenger, denn um gemeinsam die beiden zulässigen Ausflugsjoker einzusetzen, fehlte uns schlichtweg die Zeit. Die Wochenenden gehören ja weiterhin größtenteils den Baueinsätzen beim Vierseithof.


Einen überrraschenden Ausflug gab es aber trotzdem, denn die Bloggerwelt ermöglichte uns kostenlose VIP-Karten für die britische Band "The Slow Show", während die Schwiegereltern auf die Kinder aufpassten. Dabei hat der Mann - wie immer sehr sparsam - tatsächlich auf ein Getränk verzichtet und ich das preiswerteste aus dem Barangebot genommen.


Außerdem war ich beim Treffen der Dresdner Nähblogger, wobei der kulinarische Teil dort wie immer von den Blogeinnahmen finanziert werden konnte. Wenn man es so sieht, habe ich wohl doch beide Joker genutzt. Eingekauft wurde nur recht selten, da wir ja weiterhin den halben Ernteteil der solidarischen Landwirtschaft aufessen.


Gebraucht gekauft haben wir für nur 20 Euronen im November einen Laserdrucker, der nach einem zusätzlichen Reperatureinsatz des Mannes nun tatsächlich gestochen scharf druckt und wie sein Vorgänger 25 Jahre halten soll. Das Altgerät hat nach meinen 3 x 500-Seiten Doktorarbeitdruck im letzten Jahr endgültig geschwächelt und leider gab es dafür nun wirklich keine Restpatronen mehr. Mit den neuen Kartuschen* können wieder über 7000 Seiten pro Tonerwechsel gedruckt werden.


Ich selbst habe außerdem eine weitere Carte-de-Visite für schnäppchenhafte fünf Euronen angekauft, damit ich rechtefreie Abbildungen für die Doktorarbeit habe. Für die Kinder - die überraschenderweise gerade aus allem herauswachsen - wurde bei Mamikreisel und damit ebenfalls gebraucht gekauft. Mein größter Erfolg waren dabei chromfrei gegerbte Däumling-Schuhe*, die sonst im dreistelligen Bereich liegen und gebraucht, aber in hervorragendem Zustand für 15 Euro erbeutet werden konnte. Nur einen Tag später gab es einen zu verschenken-Sachen-Berg im Kindergarten, vom dem ein kleiner Teil - aber dennoch viel - mit zu uns wanderte. Selbst für den Adventskalender musste nichts ausgegeben werden, denn wir haben beschlossen, dass wir es dieses Jahr bei der selbstgebastelten Adventskette und dem gefüllten Kalender der beiden Großeltern und der Grüffelobox aus den Rezensionsexemplaren belassen. Etwas zu beichten habe ich aber trotzdem:


Ausgerechnet die Konsumauszeit hat dazu geführt, dass ich zu einer (unnötigen) Geldausgabe verführt wurde. Bei Jademond konnte man in der zweiten Woche lesen, dass sie um den Kalender "Ein guter Plan" herumgeschlichen ist. Im Gegensatz zu ihr bin ich nicht standhaft geblieben und habe wenige Stunden vor Ausverkauf der Erstauflage zugeschlagen. Inzwischen gibt es sogar einen Nachdruck, da der Ansturm so groß war. Da es ein Crowdfunding-Projekt war, konnte ich wenigstens den Spendentopf der Blogeinnahmen dafür plündern.

Die Konsumauszeit von Apfelmädchen & sadfsh hat mir einige Erkenntnisse gebracht, auch wenn wir vorher schon kaum Geld für Neuanschaffungen ausgegeben haben. Nächstes Jahr bin ich bestimmt wieder mit dabei und vielleicht probiere es da sogar mal mit dem Verzicht des digitalen Konsums.

Verlinkt bei Mittwochs mag ich, denn den Kalender und die Schuhe des Tochterkindes mag ich sehr.

Kommentare

  1. Hihi, ich bin bei der zweiten Runde dann doch schwach geworden. Da wars aber schon Dezember *kicher*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich gut, denn irgendwie hatte ich ein doppeltes schlechtes Gewissen, dass du so standhaft warst und ich durch dich nun so etwas feines für 2016 habe - möge es ein achtsames Jahr für uns werden :-)

      Löschen