Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Rezension: Quiltessential: Patchwork und Quilt - die Grundlagen

Da sich gerade ebenso viele Kinder- wie Kreativbücher auf meinem Rezensionsexemplaregebirge stapeln, werde ich in den nächsten Wochen versuchen zu mischen und aus beiden Bereichen jeweils abwechselnd eine Neuerscheinung vorzustellen. In den letzten beiden Monaten habe ich erstmal keine Neubestellungen angenommen, da mein Stapel selbst jetzt bis Januar reicht.

Bei "Quiltessential: Patchwork und Quilt - die Grundlagen"* habe ich mich nun auch noch für ein Grundlagenwerk entschieden, zu dem es einen ganzen Monat eine Blogtour gab, an dem jeden Tag das Buch in einem anderen Blog besprochen wurde. Viel hinzuzufügen, kann es da eigentlich nicht mehr geben, aber ich habe mich entschieden, die anderen Beiträge vorerst nicht zu lesen, um hier wirklich meine eigene Meinung bilden zu können. Einzige Ausnahme dabei ist Tag für Tag, da ich dort ohnehin regelmäßig mitlese.


Abbildung vom Haupt-Verlag
Der Titel "Quiltessential: Patchwork und Quilt - die Grundlagen"* verspricht nicht zu viel, denn auf den 208 Seiten der gebundenen Ausgabe, die im September als deutsche Erstauflage der 2013 erschienen englischsprachigen Ausgabe "Quiltessential: A Visual Directory of Contemporary Patterns, Fabrics, and Colors"* auf den Markt gekommen ist, bekommt man in 15 Kapitel zahlreiche Patchwork-Grundlagen erklärt. Autorin ist Erin Burke Harris, die auf House on hill road blogt und im Vorwort selbst angibt, dass sie zwar seit ihrer Jugend näht, aber mit dem Quilten noch nicht lange vertraut sei. Das überrascht zunächst und man beschaut solche Erstlingswerke sicherlich besonders kritisch.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Dieser Überprüfung kann das Grundlagenwerk aber standhalten und sowohl die Themendichte, wie aus das Layout und die Aufnahmen im Buch können überzeugen. Die 15 Kapitel gliedern sich in die vier Hauptthemen: "Teil : Die Stoffwahl", "Teil 2: Die Farbpalette", "Teil 3: Der Entwurf" und "Teil 4: Die Fertigstellung". Jedem Hauptteil sind zwei bis sechs Kapitel untergeordnet, die sich wiederum in bis zu 14 Unterkapitel aufteilen. Nach jedem Hauptteil werden außerdem jeweils zwei bekannte Textilkünstler auf jeweils einer Doppelseite vorgestellt.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Im ersten Teil erfährt man alles über Stoffe - und kann sich dort auch über ungewöhnlichere Stoffe wie Voile und Kaliko informieren, wobei jeweils auf Eigeschaften, Vorzüge, Nachteile, Einsatzbereich, Nähtipps und Pflegetipps eingegangen wird - es folgen zahlreiche Angaben zum Stoffverbrauch und ein Kapitel zum Stoffe vorbehandeln. Im zweiten Teil wird in die Farbenlehre und dem Spiel mit Stoff und Farben eingegangen. Der Entwurf im dritten Teil wird in verschiedene Formen, Quiltblöcke, Blockanordnungen, Quiltstile und Quilarten, Gitter- und Randstreifen sowie Verzierungen unterteilt. Es folgt im vierten und letzten Teil das Zusammennähen, Quiltsandwich, Quiltmethoden und die Einfassung.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Damit gibt es wohl kaum ein Thema, dass in diesem Buch nicht besprochen wird. Viele meiner Patchworkbücher beginnen erst mit den Themen aus dem letzten Teil und widmen den ersten drei Hauptbereichen des Buches höchstens ein paar knappe Einleitungsseiten. Daher wird "Quiltessential: Patchwork und Quilt - die Grundlagen"*bei mir wahrscheinlich nicht zu schnell in das eigene Buchregal wandern, sondern auch noch nach der Rezensionslektüre auf dem (Hoch)Bett liegen bleiben.

Vom Haupt-Verlag wurde bereits vorgestellt:














amberlights Rezensionsportal

Keine Kommentare