Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Rezension: Mein Freund Salim und Blogparade #meinfreundsalim

"Salim war durch den Krieg in seinem Land zu einem geworden, der reisen musste. Und wer denkt, dass man als Kind kein Reisender sein kann, der sollte wohl mal anfangen, sich umzusehen in der Welt." (S. 151)

Heute vor einer Woche ist das Kinderbuch "Mein Freund Salim"* von Uticha Marmon als Neuerscheidung des Magellan-Verlags in den Buchhandel gekommen. Keines meiner nun schon über siebzig Buchrezensionen hat mich bislang so sehr emotional mitgenommen, wie diese Publikation.

Auf 158 Seiten erzählt Hannes seine Begegnung mit dem Vogeljungen, der plötzlich auftaucht, kein Deutsch spricht und seltsamerweise auch nicht in die Schule zu gehen scheint. Zusammen mit seiner kleinen Schwester Tammi versuchen sie sein Geheimnis zu erkunden. Während dem "Erwachsenen" Leser schnell klar wird, dass hier von einem Flüchtlingskind erzählt wird, entdecken die beiden Geschwister erst Stück für Stück die "wahre" Geschichte. Sie zusammen in der Gedankenwelt des Schulkindes Hannes zu entdecken, lässt einen nicht mehr los. Ich zumindest konnte das Buch kaum weglegen.

Abbildung vom Magellan-Verlag
Dank dem Magellan-Verlag durfte ich diese Geschichte bereits vor dem offiziellen Erscheinungsdatum lesen. Das ich bei einem Kinderbuch Tränen vergieße, ist wohl seit vielen Jahren nicht mehr vorgekommen. Diese Geschichte hat es aber geschafft, mich daran zu erinnern, wie viel erschreckende Wahrheit hier erzählt wird.

Da steigen Kinder, die nicht älter sind als meine eigenen, in Boote, um vor schrecklichen Ereignissen zu fliehen. Dabei sind einige völlig allein und haben keine Familie mehr. Unbegleite, minderjährige Flüchtlinge wird diese humanitäre Katastrophe dann genannt. Erst im April sagt ein Seemann in einer Stellungsnahme der Seemannsmission "Ich möchte nie mehr mit meinem Schiff über Kinderucksäcke fahren" und fast zeitgleich initiierte die Bundesregierung das Kindertransport-Hilfsprogramm 1aus100, um einigen wenigen der fünf Millionen Kinder, die mitten im Katastrophengebiet überleben müssen, eine Vollzeitpflegestelle in deutschen Familien zu ermöglichen. Sehr beeindruckt hat mich auch die Aktion "Die Toten kommen", denn wer ist sich schon wirklich bewusst, dass an den Stränden den Mittelmeers inzwischen nicht nur Meerestiere sondern auch menschliche Leichen angespült werden?

Wie bereits hier geschrieben, beschäftigt mich dieses Thema sehr. Da ich auch dieses Jahr gerne wieder etwas tun möchte, wird mein Spendenstein 2015 eine Blogaktion zu diesem Buch sein. Meine Spendenaktion 2014 begann am 24. Januar und hat es leider nicht bis zum Weihnachtstag geschafft, war dennoch mit über 200 Euro sehr erfolgreich. Diesmal startet meine Aktion am 24. Juli 2015 und ich hoffe, dass ich am Weihnachtstag verbloggen kann, dass der Spendenstein ein Stück gerollt ist.

Diesmal möchte ich dieses Buch auf Lesereise schicken, denn ich finde es großartig, dass eine Autorin dieses wichtige Thema zwischen zwei Buchdeckel gebracht hat. Nur wenn man - auch und gerade mit seinen Kindern - darüber redet, kann sich etwas verändern. Jeder Leser sollte einen frei wählbaren Betrag an Sea-Watch spenden. Wie die private Rettungsmission eines Malteser Millionärsehepaars MOAS haben hier mehrere Familien aus Brandenburg ein Schiff gekauft und retten derzeit Menschleben. Wie konkret diese Hilfe aussieht, kann man beispielsweise hier nachlesen. Nur ein Wimpernschlag des Schicksals und ich selbst könnte eine der Frauen sein, die mit ihrem Baby ohne Wasser und Sonnenschutz in einem hochseeuntüchtigen Boot auf dem Meer treibt. Außerdem sollte der Blogparadenteilnehmer darüber bloggen und kann seinen Bericht anschließend hier verlinken. Danach wird das Buch an den nächsten Blogger geschickt. Nun hoffe ich sehr, dass sich einige Leser finden. Berichtet gerne darüber auf allen sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #meinfreundsalim Machst du mit?

Kurzfassung:

Buch lesen
an Sea-Watch spenden²
Blogbeitrag schreiben³

Blogleserreihe:

Spendentopf für die Rettung von Bootsflüchtlingen:
15,50€






Ich hoffe sehr, dass ich mit dieser Bloggeridee etwas gutes tun kann und verlinke bereits heute daher auf den Freutag und der Blogparaden-Übersicht. Um die Reichweite des Beitrags noch etwas zu erhöhen, liste ich außerdem für  H54F und Friday Fives noch auf, wofür ich (diese Woche) dankbar bin:

1.) Eine gesunde Familie zu haben.
2.) In einem Land im Frieden leben zu dürfen.
3.) Keinen Hunger leider zu müssen.
4.) Ein Dach über dem Kopf zu haben und die Kinder am Abend in ihre eigenen Betten legen zu können.
5.) Keine existentiellen Sorgen vor dem nächsten Tag zu kennen.

Wer weder die Möglichkeit hat, das Buch zu lesen oder einen kleinen Betrag zu spenden, der kann gerne - ganz kostenlos und ohne Gegenleistung meinerseits - über diese Blogparade in den den sozialen Netzwerken berichten:

 


² Auch Kleinstbeträge können gespendet werden. Da ich mich nicht an Spendenquittungen bereichen möchte, überweise bitte jeder selbst. Ich freue mich aber über eine Rückmeldung des Betrags, damit ich (anonym) zusammenzählen kann, welche Höhe dieser Spendenstein erreicht hat
³ Die Themenwahl ist dabei frei. Es kann über das Buch, eure Gedanken zu Aktionen wie das Kindertransport-Hilsprogramm, Die Toten kommen o.ä. berichtet werden ...

Kommentare

  1. Zu dem Thema habe ich noch eine Leseempfehlung für größere Kinder (und Erwachsene). Fabio Geda: "Im Meer schwimmen Krokodile". Ich wünsche dem Buch eine weite Reise.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für Deinen Buchtipp! Deine Aktion liest sich großartig!
    Das Buch habe ich gerade direkt bestellt und werde es mit meinen Kindern lesen, - zur jetzigen Zeit darf man die Augen vor diesem Thema nicht veschließen....leider.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Eine wundervolle Aktion! Schön, dass du so etwas auf die Beine stellst!
    Ich würde mich gerne beteiligen.

    Liebe Grüße von Franzi von Hauptstadtmonster

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich finde die Aktion mit dem verschickten Buch im Grunde sehr gut, aber ich bin nicht sicher, wie sie genau funktioniert. Könntest du bitte nochmals erklären, wie der Ablauf ist?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Frau Amberlight,
    wo ist eigentlich dieses Buch im Moment? Kommt es voran oder ist es versackt?
    Neugierige Grüße
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stopp, ich nehme die Frage zurück, wer lesen kann ist klar im Vorteil...

      Löschen