Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Rezension: An die Töpfe, gärtnern, los!: Praxiswissen und Ideen fürs urbane Gärtnern

Bevor die Pflanzzeit für diese Saison schon wieder vorbei ist und nur noch geerntet werden kann, stelle ich die Neuerscheinung "An die Töpfe, gärtnern, los!: Praxiswissen und Ideen fürs urbane Gärtnern"* aus dem Frühjahrsprogramm des Haupt-Verlages vor. Die Autorin Gudrun Ongania arbeitete zunächst als Unternehmensberaterin bevor sie sich vor drei Jahren mit "Veg an the City" in Zürich selbstständig machte.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Die Firma mit inzwischen schon mehreren Mitarbeitern deckt den gesamten Bereich rund ums urbane Gärtnern ab - dort gibt es nicht nur Mietbeete, sondern auch einen gut sortierten Onlineshop und Kursangebote. Das Wissen dieser Kurse wird präsentiert die Firmengründerin nun zwischen zwei Buchdeckeln - ergänzt mit sieben Online-Videos - für knapp 30 Euro.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Da auch unser zukünftiger Stadt-Garten mit seinen ca. 130 m², einem unmöglichen interessanten Grundriss und mehr Schatten als Sonne eine Herausforderung wird, der ich mich also völliger Gartenneuling stellen werde, kommt mir dieses Buch gerade recht. Laut Inhaltsverzeichnis ist das Buch in fünf Kapitel gegliedert. Nach dem Prolog und dem umfangreicheren "Vor dem Start" Kapitel, in dem man beispielsweise bestimmen kann, welcher "Gartentyp" man ist, folgt "Das muss ich wissen!" und "Ich lasse mich inspirieren!". "Selbst pflanzen" und "Die Ernte geniessen" sowie "Mehr Erfahren" runden das Buch ab.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Das Buch überzeugt vor allem durch seine Praxisnähe, denn hier wird - wunderbar klar fotografiert von Johanna Muther und mit einem frischen Layout - in sehr vielen Schritt-für-Schritt-Anleitungen Wissen vermittelt. Zahlreiche Übersichtstabellen erlauben außerdem die angelesenen Informationen schnell wieder abzurufen. So habe ich das erste Mal etwas vom Veg Trug* System erfahren und überrascht festgestellt, dass Perlite*, was wir gerade auf den Gewölbekappen des Altbaus verteilen, auch als Nährsubstrat im Boden laden kann.

Im Inspirationsteil kann man mehrere Gemeinschaftsgartenprojekte in der Schweiz, Österreich und Deutschland entdecken. Eines der Dresdner Gartenprojekte - immerhin inzwischen schon fast zwanzig - ist aber leider nicht mit dabei. Dafür gibt es bei den Vorstellungen in diesem Teil des Buches auch Gartenvorstellungen von Einzelpersonen - wie Laura und Florence - von denen man noch nichtmal erfährt, in welcher Gegend sich der vorgestellte Garten befindet. Eine Bloggerin ist mit Projekt Balkonien auch dabei.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Nach den Inspirationen folgen Pflanzanleitungen, Pflanzenporträts und abschließend ein paar Rezepte. Mein eigener Favourit in diesem Buch ist übrigens die Anleitung zur Herstellung der Pflanzenjauche, denn schon vor Jahren gab es die familiäre Idee, mit der meine Mutter regelmäßig geschockt wurde, dass man ja mal einen BrennNesselSud ansetzen könnte. Das ich nun ein Buch im Regal habe, in dem genau dieses Gebräu beschrieben wird, gehört wohl zu den Zufällen des Lebens.



Vom Haupt-Verlag wurde bereits vorgestellt:

amberlights Rezensionsportal

Verlinkt bei Ei(nfach)-Na(chhaltig)-B(esser leben), denn urbane Gärten gehören dort thematisch doch auf jeden Fall dazu.

1 Kommentar

  1. Das klingt ja wirklich nach einem interessanten Buch. Wahrscheinlich auch für Leute, die gerade raus aufs Land gezogen sind und sich das erste Mal mit Gärtnern versuchen... Das Bild mit den Tomaten in der alten Reisetasche finde ich übrigens genial. Muss ich mir für nächstes Jahr merken!
    Liebe Grüße und danke fürs Mitmachen bei EiNaB!
    Marlene

    AntwortenLöschen