Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Rezension: Säfte, Smoothies, Superfoods - 100 Rezepte, 100 % Genuss

In der vergangenen Woche hatte der Mann durch meine Stockholm-Auszeit nicht nur alleine das Kinderprogramm zu bewältigen, sondern auch noch die Abholung unseres wöchentlichen Ernteanteils aus der Solidarischen Landwirtschaft auf dem Programmplan. Um es nicht unnötig kompliziert für ihn zu machen, wurde dabei diesmal nicht geteilt und so bekamen wir schon eine Ahnung davon, welche Gemüseberge uns in der Haupterntezeit erwarten werden.

Mein Rettungsplan, wenn der kleine Tiefkühlschrank voll ist und alle Kohlköpfe an die Nachbarn verteilt wurden, ist die Weitervarbeitung in (grünen) Säften und Smoothies. Der Thorbecke-Verlag hat mir dafür mit "Säfte, Smoothies, Superfoods - 100 Rezepte, 100 % Genuss"* genau das richtige Buch auf den Rezensionsexemplarestapel mit den Neuerscheinungen gelegt.

Abbildung von Thorbecke
Wie der Titel der gebundenen Ausgabe bereits verrät, beinhaltet das Buch der Engländerin Nicola Graimes genau 100 Rezepte. Interessanterweise lautet die englische Originalausgabe verkürzt nur "Super Fresh Juices and Smoothies"* während die deutsche Ausgabe noch um "Superfoods" ergänzt wurde. In der Einleitung stehen diese Superfoods im Mittelpunkt und es wird neben Muntermachern über Entgiftungsgetränke und Verjüngungsmitteln sogar von flüssigem Treibstoff für den Körper geschrieben.

Abbildung von Thorbecke
Die Kapitel unterteilen sich in "Die Saftküche", Entgiftende Getränke", "Energielieferanten", "Muntermacher", "Abnehm-Helfer" und "Schönheitsgetränke". Im ersten Kapitel werden nochmal ausführlich die Superfoods - wie Acai-Beere, Baobab, Chiasamen* oder Chlorella* - vorgestellt. Zuvor folgt bereits eine Auflistung diverser Pressen und Entsafter, bei denen mir - im Gegensatz zu anderen Publikationen - positiv aufgefallen ist, dass es keine ausschließliche Kaufempfehlung für bestimmte, extrem teure Markenhersteller gibt. Außerdem gibt es in der "Saftküche" Hinweise zur Sprossenzucht, Joghurtherstellung u.ä.

Abbildung von Thorbecke
Die nächsten Seiten enthalten pro Doppelseite jeweils ein bis zwei Rezepte, die oftmals Tafelseiten mit den klaren und Appetitmachenden Abbildungen der Getränke gegenübergestellt sind. Die Fotografie von Kate Whitaker geben dem Buch viel Frische. Das Layout ist zwar sehr einheitlich gehalten, denn auf fast jeder Doppelseite gibt es die Gläseransicht und die Detailaufnahme einer einzelne Zutat, aber dennoch sind Layout und Textgestaltung sehr überzeugend.

Aus Abbildungsrechtlichen Gründen kann ich bei diesem Verlag leider keinen Blick direkt auf die Seiten ermöglichen und muss die verlagseigene Leseprobe verweisen.

Abbildung von Thorbecke

Bei der Namensfindung für die einzelnen Rezepte war die Autorin mit "Sportler-Wiederbelebung", "Kälte-Tröster" oder auch "Raketentreibstoff" und "Durchgespült" sehr kreativ. Problematisch bleibt für mich die Anzahl der jeweiligen Zutaten, denn in jedem Rezept wird mindestens eine Superfood-Zutat angegeben, die meiner Küche bislang noch nie gesehen hat. Der Käufer des Buches*, der 16,99 € investiert, sollte daher gleich überlegen, ob er sich auch einen deutlich höherpreisigen Superfood-Mix* in den Warenkorb legt, um die Rezepte überhaupt zubereiten zu können.

Vom Thorbecke-Verlag wurde bereits vorgestellt:

amberlights Rezensionsportal

Keine Kommentare