Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Rezension: Lob des Unkrauts: Wilde Pflanzen in Garten und Stadt - nützlich und schön

Die Neuerscheinung "Lob des Unkrauts: Wilde Pflanzen in Garten und Stadt - nützlich und schön"* aus dem Haupt-Verlag ist für mich die perfekte Ergänzung zum hier bereits vorgestellten "Naturnah gärtnern: Die 140 wertvollsten Pflanzen für den Naturgarten"*, denn das was ich dort an einheimischen Gewächsen vermisst habe, findet sich nun in diesem Buch. Wenn ich an meinen Schulgartenunterricht in Schulzeiten zurückdenke, gehörte das "Unkraut"-jäten nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Die angeblichen Unkräuter als Wildkräuter zu definieren, die ihren Platz im naturnahen Garten haben, gefällt mir daher schon jetzt sehr.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Die Autorin Brunhilde Bross-Burkhardt ist studierte (und promovierte) Agrarwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Vegetationskunde und Landschaftsökologie, schafft in dieser 176 Seiten umfassenden, broschierten Ausgabe den Spagat zwischen Fachpublikation und Freizeitlesevergnügen, denn im Buch gibt es nicht nur Pflanzenporträts sondern auch Küchenrezepte, wie beispielsweise für grüne Smoothies.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Vor den "Unkräutern im Porträt" gibt es eine Einleitung, die als "Annäherung  an das Unkraut" betitelt ist. Schnell wird klar, dass die Autorin nicht dafür ist, wahllos alles wuchern zu lassen, aber mit ihrem Handbuch einen Leitfaden gibt, welche Unkräuter nicht bekämpft werden müssen, sondern den naturnahen Garten eher bereichern.

Abbildung vom Haupt-Verlag
So erscheint es auch sehr schlüssig, dass die Pflanzenvorstellungen nicht alphabetisch sortiert sind, sondern in die Lebensbereiche "Beete und Äcker", "Rabatten und Ränder", "Wege und Flächen" sowie "Zäune und Hölzer" gegliedert werden. Die meisten Pflanzen sind dabei allerdings den ersten beiden Bereiche zugeordnet und bei "Zäuner und Hölzer" - die mich persönlich zur Begrünung der ungeliebten Carports als unseren Gartenabschluss im Hofprojekt am meisten interessienen -  verbleiben lediglich vier Arten.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Für jede Pflanzen gibt es eine Doppelseite zur Vorstellung. Links stehen die botanischen Angaben sowie die Textbereiche "Erkennungsmerkmale", "Im Gleichgewicht bleiben", "... ganz nützlich" sowie "Verwandte Arten, Verwechslungsmöglichkeiten". Rechts folgt weiteres Bildmaterial und ein Kurzsteckbrief zu Blützezeit, Wuchshöhe, Standort u.ä. Das Buch*, im Handel für knapp 30 Euro erhältlich, hat für mich nicht überraschend den 2. Platz in der Kategorie "Ratgeber" des Deutschen Gartenbuchpreises für 2015 bekommen. Dazu hat sicherlich nicht nur der Inhalt sondern auch das frische Layout geführt. Für Gartenfreunde ist diese Neuerscheinung ganz sicher ein perfektes Ostergeschenk.

Vom Haupt-Verlag wurde bereits vorgestellt:

amberlights Rezensionsportal

Die Buchverlosung gestern war übrigens kein Aprilscherz ;-) und ihr könnt gerne in den Lostopf springen.

1 Kommentar

  1. Danke für diese Rezension! Ich glaube das Buch brauche ich tatsächlich, ist doch viel besser, das Kraut zu Smoothies zu machen als zu bekämpfen!

    AntwortenLöschen