Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Loden-Manufaktur Steiner 1888 Wollwelt

Auf meinem Creadienstagstisch liegen diese Woche ganz besonders weiche Stoffe, die ich während meines Österreich-Urlaubs im Dachstein-Gebiet gekauft habe. Bei nur knapp 20 blogfinanzierte Euronen für gleich fünf farbenfrohe Loden musste ich einfach zuschlagen.


Die Freude am Stoffpaket (sonst hätte ich pink wahrscheinlich nicht gewählt) war aber leider auch das einzige positive an unserem Ausflug in die Wollwelt. Ursprünglich wollten wir zu einem anderen Loden-Hersteller, der aber in der Osterferienwoche leider Betriebsruhe hatte. Auch bei Steiner 1888 war der gewählte Tag nicht perfekt, da wir nicht die Möglichkeit hatten, einen Tag mit Führungen für Einzelpersonen zu nutzten. Die Wollwelt-Seite lockte aber mit ganztägigen Führungen ab zehn Personen, einem 3D-Kino und Ausstellungsräumen, so dass wir uns sicher waren, dass es genügend für uns anzuschauen geben würde und sich sicherlich auch zehn Personen zusammenfinden würden. Bislang hat das - so weit ich mich erinnern kann - eigentlich immer problemlos geklappt.


Nach über 100 km Fahrt angekommen, war der Empfang aber eher ernüchtern. Keinerlei Möglichkeit eine Führung innerhalb des Tages anzumelden, kein Zugang zum Film oder den Ausstellungsräumen. So wenig Kompromissbereitschaft habe ich bislang selten erlebt. So blieb uns nur der Shop und ziemlich uninformierte Verkäufer.


Das Material, Farbigkeit und Verarbeitung der Kissen*, Decken und Kleidungsstücke faszinierte mich als Hobbynäherin mit großem Interesse an natürlichen Fasern zwar sehr, aber ich hätte mir doch mehr Informationen zur Herkunft gewünscht. Ob beispielsweise die Merino-Alpaka-Decken* mulesing-frei sind, war auf den Info-Tafeln nicht zu entdecken. Da die Shopverkäuferinnen noch nichtmal sagen konnten, ob die Loden in den Stoffstapeln nun aus Alpaka, Merino oder Kaschmir bestehen, wäre diese Frage sicherlich ebenfalls unbeantwortet geblieben. So bleibt mir nur zu hoffen, dass doch einige einheimische Wollschafe aus den österreichischen Alpen die Wolle zu meinen Lodenstoffen geliefert haben.


Das es immerhin auch Wolldecken aus österreichischer Bergschafwolle* im Angebot gibt, hat mich etwas versöhnt.

Kommentare

  1. Ich staune auch manchmal, wie überfordert Verkäufer sind, wenn man mal konkret nachfragt. Schade, da habt ihr den weiten Weg auf euch genommen und dann das!
    Was hast du denn mit dem Loden vor?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wie immer, liebe Frau Atze, dem Mann erklären, dass man diese Stoffe UNBEDINGT braucht und dabei versichern, dass sie ganz bald vernäht sein werden - in Wirklichkeit wandern sie wohl erstmal ins Stoffgebirge ....

      Löschen
  2. Ich danke dir für die immer guten Recherchen und tollen Beiträge, die IMMER auf Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein bedacht sind, und das ohne drohenden Zeigefinger.
    So dass ich schon fast "blind" darauf vertraue, dass die von dir vorgestellten Produkte wirklich und rundum "gut" sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab vielen Dank für das große Kompliment :-) Den Zeigefinger kann ich ja erst erheben, wenn ich selber ein lupenreines, nachhaltiges Öko-Gewissen hätte und bis dahin ist wohl noch ein weiter Weg ....

      Löschen
  3. Hallo! Da fahre ich auch jedes Jahr hin, weil ich in der Nähe Skiurlaub mache (Ramsau). Bin schon stolze Besitzerin von 2 Wolldecken und habe auch schon die Stoffpakete erstanden. Daraus sind Babydecken (einfach mit der Overlock eingerändert) und Wärmflaschenbezüge entstanden.
    Gruß Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist du auch schon mal bei der Führung gewesen? Durch die Scheiben geschaut, sah das ja schon interessant aus ....

      Löschen
    2. Leider nein, mit 3 kleinen Kindern kann ich mir das nicht vorstellen, aber sie werden ja größer. Außerdem habe ich jede freie Minute zum Skifahren genutzt.
      Gruß Jana
      PS: Ich lese immer gerne bei dir!

      Löschen
  4. Jetzt habe ich gleich mal was auf unserer urlaubsliste ergänzt. Schließlich sind wir jedes Jahr im Juli im dachsteingebirge :-)
    LG Florentine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ursprünglich empfohlen wurde mir der Lodenwalker - der sitzt in Ramsau, hatte aber Betriebsruhe in der Nachosterwoche. Ich hoffe auf nächstes Jahr :-)

      Löschen
  5. Das ist meistens keine europäische Wolle wenn die so weich ist... das meiste kommt auch wenn es in Österreich verarbeitet wird von weit weg - zum Beispiel aus Neuseeland. Aber auf Deinen Loden bin ich jetzt schon neugierig... würdest Du den bitte zum Anfühlen zum nächsten Mittagsdate mitbringen ??

    AntwortenLöschen