Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Geld verdienen mit DIY Blogs: Blogeinnahmen 12/2014 & Jahresrückblick

Mittwochs mag ich, dass die unglaublichen 219,55 € Blogeinnahmen im Dezember es nun nicht mehr nur ermöglichen das Nähhobby zu finanzieren sondern ab sofort auch die Familiengeschenke und so die Vierseithofkasse schonen. Ein Viertel der Einnahmen wird auch 2015 abgezogen, bevor der Rest das Stoffmarkt- und Familiengeschenkebudget monatlich auf 150 € auffüllt und mögliche "Überstände" den Maschinenpark refinanzieren. Das Viertel verteilt sich auf den Spendenzehnt und den Vierseithofzehnt. Ein halber Zehnt - also 5% - werden ab 2015 für Werbungsmaßnahmen verwendet.



Genug der Vorrede - denn im Tranzparenzbericht soll ja vor allem gezeigt werden, woher die zu verteilenden Euronen überhaupt kommen. Sehr viel wurden im Dezember bei DaWanda* bestellt, wo 70,38€ in die Kasse flossen. Etsy* brachte 5,93 €, Amazon* 56,97 €, Alles für Selbermacher* 6,95€ und Namensbänder* 1,12 €. Die Höhe bei DaWanda, hängt sicherlich mit dem Blogsponsor Eulenmeisterei* zusammen, die für ihre 25 € wohl richtig viele Bestellungen verbuchen konnte - das freut natürlich beide Seiten. Überraschend waren die ingesamt 35,30 €, die von JAKO-O, Tausendkind* und Echtkind* kamen. Wirklich verblüfft hat mich aber Blogfoster, die ich im Dezember erstmals - noch in der Beta-Version laufend - getestet habe und die immerhin 17,90 € eingebracht haben. Das ist deutlich mehr, als ich in den ersten Monaten der gezielten Blogwerbung insgesamt einnehmen konnte und wäre daher wohl ein guter Start für alle DIY-Blogwerbungsanfänger.





Ausgegeben habe ich im Dezember mit 107,99 € zwar richtig viel, aber dennoch nicht so viel, wie im Topf bereit stand, und vor allem nicht so viel, wie neu hineingekommen ist. Davon waren 40,95 € DIY-Ausgaben mit Weihnachtstreff der Dresdner Nähblogger, Stoff- und Zeitschriftenkauf, dem E-Book John für Männerpants* und Adventsbasteln mit der Tochter. Der Rest wurde in Geschenke für die Familie, wozu vor allem Bio-Kinderschuhe von Mamikreisel (die neuerdings auch auf YouTube sind) gehörten, investiert. Gespendet wurde im Dezember nichts, aber dafür kamen die Startnext-Zahlungen vom Vormonat zurück, da dort das Crowdfunding-Ziel leider nicht erreicht wurde. Stornierte Beträge werden ab 2015 in den Bereich Blog-Eigenwerbung gesteckt.


Blogeinnahmen amberlight-label 2014


Der Warenwert stieg im Dezember auf ca. 165 €, denn von der Eulenmeisterei* bekam ich feine Bio-Stoffe für ungefähr 70 € und die Firma Drewa stelle mir nach meinem Blogbeitrag über die Kugelbahn die zwei Laufteile Glockenscheibe* und Fahrzeugclown* zur Verfügung, die beide als Geschenke im Weihnachtsmannsack landeten.  Bei den Rezensionsexemplaren wurden mit  "Bildtransfer. Materialien, Techniken und Projekte"*, "Schriftenwerkstatt. Fonts und Schriften von Hand entwerfen"* und "Vegane Schokolade. Unvergleichlich köstliche und verführerische milchfreie Desserts"* ebenfalls recht preisintensive Neuerscheinungen vorgestellt. Geschrieben wurden 23 Blogeinträge, die aber durch die Weihnachtszeit nur 25.838 Seitenaufrufe brachten.

Ärgerlicherweise habe ich auch im letzten Monat wieder den Vergleich mit den Einnahmen anderer Blogger verpasst. Wie angekündigt, gibt es aber dafür bei mir dafür nun den zweiten Teil zur Blogparade rund um den Blogeinnahmen-Jahresrückblick von Selbstständig im Netz:

2014 sind unglaubliche 1546,08 € im Blogeinnahmetopf gelandet. Das diese Zahlen bereits im zweiten Jahr bei einem DIY-Blog möglich sind, hätte ich nie gedacht. 2013 waren es noch knapp unter 500 €. Dazu führten beispielsweise 549 verschickte Amazon*-Bestellungen, die einen Umsatz von fast 9000 € hatten und 452 DaWanda*-Bestellungen mit knapp 8500 Umsatz. Wer da bestellt, sehe ich übrigens in den Statistiken nicht und daher bleibt mir nur wieder anonym zu sagen:

Habt vielen Dank, ihr lieben Über-die-Seite-Besteller!


143 € wurden für Projekte gespendet werden, die zum DIY-Nachhaltigkeit-Rezensionen-Profil des Blogs passen - davon haben aber leider drei ihr Crowdfunding-Ziel nicht erreicht. Knapp 700 € wurden für das Nähhobby ausgegeben, was mich schon ein bisschen erschrocken hat, denn eigentlich war ich doch zurückhaltend mit dem Stoffekauf, oder? Nimmt man den Vierseithofzehnt und die nachträgliche Nähmaschinenfinanzierung zusammen, sind inzwischen 700 € in die Vierseithofkasse geflossen. Das ist immerhin schon ein Fenster ...

Gebloggt wird auch 2015 "wochentags", da das Wochenende der Familie vorbehalten bleibt. Ausnahmen wird aber immer mal wieder geben. Als regelmäßige Struktur wird der Dienstag für aktuell zu vernähende Stoffneuheiten bzw. DIY-Zubehör und der Donnerstag für die wöchentliche Buchrezension weitergeführt. Themen habe ich momentan deutlich mehr als Wochentage und so freue ich mich sehr, wenn wir uns auch 2015 lesen.

Mich interessiert diesmal, ob ich mit meinen monatlichen Transparenzberichten der letzten zwei Jahre und dem zeigen-was-möglich-ist denn auch andere DIY-Blogger inzwischen dazu gebracht habe, das Nähhobby über den Blog zu finanzieren.

Verlinkt bei Mittwochs mag ich und Zeena.

Kommentare

  1. Hallo.
    Schön wieder davon zu lesen, dass das Nähhobby bei dir komplett über Blogeinnahmen funktioniert. Ich versuche mich mittlerweile auch darin, aber das läuft noch nicht so. Was aber wo möglich daran liegt das ich nur das Amazon Partnerprogramm habe. Wollte mich auch schon bei anderen Programmen anmelden, beispielsweise Zanox, aber das scheiterte daran das ich keine Kleinunternehmen-Steuernummer habe. Andere Programme habe ich sonst nicht außer ein paar Buchrezensionen für Blog dein Buch. Vielleicht kannst du ja mal einen Post mit Tipps für die Blogeinnahmen machen. Würde mich jedenfalls sehr interessieren. :)

    Liebe Grüße und weiterhin viele Einnahmen
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Steuernummer braucht man ja auch schon für den Bücherriesen, denn gerade dort hört man immer mal wieder, dass da die Einnahmen wohl tatsächlich manchmal an die jeweiligen Finanzbehörden gemeldet werden - mir wäre das jedenfalls zu unsicher, es nicht zu versteuern - und wenn du das dann hast, kannst du auch bei zanox loslegen. Tipps zu wo und wie (viel) gibt's ja jeden Monat in den Transparenzberichten - oder was meinst du genau? Dann schreib ich gern mal was ...

      Löschen
    2. Versteuern ist klar, sofern es zu einer Auszahlung kommt. Von meinen bisherigen Einnahmen kann ich mir aber noch nicht mal ein Brot leisten. Und beim Bücherriesen musste ich merkwürdigerweise keine Steuernummer angeben. Die Anmeldung habe ich über meinen normalen Käuferaccount gemacht.
      Bei Tipps dachte ich eher daran, wie du zu so vielen Partnerprogrammen gekommen bist und wie man so was findet, falls man sich damit beschäftigen möchte. Du hast ja mittlerweile ne ganze Menge an Partnern drin. Vermutlich spielt da auch die Leserzahl beim Blog ne wichtige Rolle, dass das so gut funktioniert. Da habe ich jedenfalls noch Nachholbedarf. Hast du dazu noch Tipps, außer das man häufiger bloggen sollte. :)
      Ich schaue mir jetzt mal dieses Blogfoster mit an, davon bist du ja anscheinend sehr beeindruckt.

      Löschen
    3. Mit ganz kleinen Brötchen habe ich ja auch angefangen :-) Man braucht schon einen recht langen, mehrjährigen Atem, um auf die Zahlen zu kommen. Der Bücherriese fordert zwar keine Steuernummer ein, aber nach der Rechtslage braucht man trotzdem eine, denn man handelt ja mit einer klaren Gewinnabsicht bei der Verlinkung zum Partnerprogramm ...

      Löschen
  2. Hallo,

    ich überlege ja, wie ich das anstellen könnte und ob ich nicht vorher den Blog noch bisschen aufhübsche und noch paar Leser sammel.

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja toll. Herzlichen Glückwunsch zum Erfolg. Wo kann man sich informieren wie das funktioniert? Lese heute das erste mal davon...

    LG
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel erfährt man über die einzelnen Transparenzberichte auf meinem Blog, die es jeden Monat gibt und die hier zusammengefasst sind: http://www.amberlight-label.blogspot.de/p/blogeinnahmen.html Aber vielleicht sollte ich wirklich mal einen zusammenfassenden Blogbericht dazu verfassen. Wird vorgemerkt :-)

      Löschen
    2. Das wäre toll!

      Liebe Grüße
      Jessica

      Löschen
  4. Hallo,
    Ein paar Amazon Umsätze habe ich die verschafft. Wenn ich dran gedacht habe bin.ich über deinen link k gegangen. Über mein eigenes Programm geht es ja leider nicht. Liebe grüße nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich toll - und ich freue mich mal direkt DANKESCHÖN sagen zu können. :-)

      Löschen
  5. Hallo,
    ich bin hier über mamadenkt.de geladet. Deine Transparenz finde ich große Klasse!!!
    LG Nanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das lese ich natürlich sehr gern - hab vielen Dank für die Rückmeldung :-)

      Löschen
  6. Hallo, bin gerade von deiner "Unterhose für Männer" hierher gestolpert (dachte hier gibt's einen Testbericht über e-books). Wow, dieser Transparenzbericht ist ja cool! Ich schreibe meinen Blog zwar nicht um zu verdienen (und habe das auch nicht vor, weil da muss man dann mehr Arbeit reinstecken und es geht eben auch um Verkaufssachen und so), aber es ist total interessant da einmal einen Einblick zu bekommen. Danke für Deine Offenheit! Lg, viki

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, es freut mich, hier Gleichgesinnte anzutreffen. Auch ich schreibe Handarbeitsanleitungen und verkaufe sie über Dawanda, Crazypatterns.net und Amazon. Wichtig bei den Einstellungen ist immer, mindestens jede Woche einen neuen Artikel einzustellen, damit man in den Neuerscheinungen bleibt und somit immer wieder neue Besucher und Käufer lockt. Ich wünsche weiterhin viel Glück und Erfolg mit dem Blog!!! http://diverse-erfahrungen-austauschen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen