Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Geld verdienen mit DIY Blogs: Transparenzbericht & Blogeinnahmen 10/2014

Wie gestern schon angekündigt, gibt es die nächste Anpassung im Umgang mit meinen Blogeinnahmen, denn unser letzter familiärer Kassensturz hat ergeben, dass wir innerhalb des nächsten Jahres für die Sanierung des Fachwerkhauses neben Mietzahlung, Bankkreditraten und den normalen Kosten auch noch einen fünfstelligen Betrag sparen müssen. In dieser Situation hemmungslos Stoff oder gar einen Plotter* zu kaufen, kommt mir ziemlich falsch vor. Daher habe ich mich nun entschieden, meinen Maschinenpark schrittweise via blog zu refinanzieren und damit die Haushaltskasse zu füllen. Spenden- und Vierseithofzehnt werden weiterhin abgezogen, aber alles was über die 150-Euronen-Marke im Stoff(markt)budget geht, wird zwischen den Kosten für die Brother Innov-is 1500D und baby lock desire aufgeteilt. Aktuell sieht der Stand dazu so aus:

Maschinenpark
Brother Innov-is 1500D
1580,33€ (gebraucht/März 2010)
Blogfinanzierung: 167,71€ = 11%
baby lock desire
1199,00€ (neu/April 2014)
Blogfinanzierung: 167,71€ = 14%

Ich bin sehr gespannt, ob ich die beiden Maschinen tatsächlich irgendwann komplett blog-refinanziert bekomme. Momentan sieht es ganz gut aus, denn auch im Oktober hat der unerwartete Blogeinnahmen-Höhenflug mit der neuen Bestmarke von 161,98€ angehalten.


Spitzenreiter war diesmal Amazon* mit noch nie erreichten 77,10€. Grund dafür wird wohl die Auswirkung der neuen Amazon-Provision sein, denn bei den 63 verkauften Artikeln freue ich mich neuerdings fast überall über 7% vereinzelt sogar 10%, während ich bisher nie mehr als 5,5% erreichen konnte. 37,55€ kamen von DaWanda*, deren großen Konkurrenten Etsy* ich nun auch bewerben kann und der im Startmonat 8,54€ einbrachte. 25,00€ habe ich von dem Uhrmachermeister Frieder Nitzsche - dem ersten Handwerkerbetrieb ohne eigenen Online-Shop auf dem Werbeplatz - bekommen. Alles für Selbermacher* brachte 7,37€, Namensbänder* 5,82€ und Flattr* schließlich 0,60€.

Entdecke einzigartige handgemachte Artikel und Vintageartikel aus aller Welt auf Etsy.com



Ausgegeben habe ich im Oktober richtig viel: 64,75€ flossen in den Online-Stoffkauf, der hier erst noch verbloggt werden muss und 112,75€ habe ich beim Herbst-Stoffmarkt gelassen. Gespendet wurde nichts. Damit habe ich seit Monaten mal wieder mehr ausgegeben, als eingenommen - so viel zum Thema sparen. Geschrieben wurden im Oktober 24 Blogeinträge und die Seitenaufrufe stiegen rasant auf 32.829.

Der Warenwert lässt sich mit 94,77€ beziffern und verteilt sich auf Rezensionsexemplare und ein Billigshirt. Waren es letzten Monat ausschließlich Kinderbücher, habe ich im Oktober fast nur Neuerscheinungen aus dem DIY-Bereich vorgestellt: "Lauter Kinderkram - Kindersachen selber nähen", "Carrom, Kreisel, Murmelbrücke: Kinderspiele aus aller Welt zum Selbermachen"*, "DaWanda DIY: Wunderbare Ideen von erfolgreichen DaWanda-Designern"*, "Quilten in der dritten Dimension: Techniken und Projekte"* und dann doch noch ein Kinderbuch "Für Lulu ist jetzt alles anders".

Gelistet und mit anderen Bloggern verglichen wurde mein Transparenzbericht des Vormonats wieder hier.

Habt vielen Dank, ihr lieben Über-die-Seite-Besteller!

Kommentare

  1. Das mit dem Re-Finanzieren muss ich mir nochmal von meinem Mann erklären lassen, da fehlt mir anscheinend eine Windung :-). Schön, dass ich mit unseren Weihnachtsgeschenken dir etwas Gutes tun konnte ;-).

    LG Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Habt auf jeden Fall VIELEN DANK. Mit der Refinanzierung meine ich, dass ich trotz dieser sprudelnden Blogeinnahmen jeden Monat nur einen Sockelbetrag im Stoffkaufttopf stehen lasse - denn so viel Stoff kann ich gar nicht kaufen bzw. vernähen. Alles was mehr ist und die Maschinen "refinanziert" wandert in die normale Hauskasse. Damit gebe ich nun doch deutlich mehr ab, als nur den "Zehnt".

      Löschen
    2. Ah - das verstehe ich :). Danke dir :).

      Löschen
  2. Nur so als Frage? Ist es dir möglich deine Rezensionsexemplare , oder einen Teil davon, über deinen Blog gegen eine kleine "Spende" weiterzugeben? Das würde doch auch nochmal ein wenig die Haushalts- ähh, Pardon Blogkasse unterstützen...? Und würde ganz nebenbei auch zu deinem grünen Faden passen...
    LG Florentine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt drauf an, welches Buch du konkret meinst, denn allgemein kann ich mich seeeehr schlecht von Büchern trennen ;-) und die meisten landen im eigenen Bücherregal (DIY) oder in den Geschenkekisten für unsere Kinder oder Freunde. Das entlastet dann auch die Haushaltskasse. Weihnachten ist auf jeden Fall schon gesichert ....

      Löschen
    2. Ach, konkret hatte ich gar kein Buch im Sinn :-) Das war nur eine Idee, die mir spontan kam als ich überlegte, wie ich soviel Geld quasi aus dem nichts sparen könnte. Bücher habe ich ebenfalls haufenweise (!) und in einige davon habe ich nur ein, zwei Mal reingeschaut. Eben solche Exemplare würde ich wohl gerne an jemanden weitergeben, der ihnen mehr Aufmerksamkeit zukommen lässt.. ;-)

      Löschen
    3. Und ich dachte schon, du willst eines der Bücher unbedingt haben ;-) Ansonsten hast du schon recht und mit dem wöchentlichen Rezensionsexemplar kommen da auch ordentliche Summen zusammen. Vor dem Umzug(?) muss ich da vielleicht wirklich nochmal ganz kritisch sein und Momox s.u. füttern - das würde die Bücher ja wieder in Euronen verwandeln. Aber toll, dass du so für uns mitdenkst :-)

      Löschen