Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

12tel Blick November 2014 Vierseithof

Da nun nach mehreren Monaten Bauverzug seit November die Rohbaufirma auf dem Hof ist und damit ab jetzt zwei Gewerke ineinander greifen müssen, kommt langsam Schwung in die Bauaktivitäten auf dem Hof. Das freut mich sehr am Freitag. Gleichzeitig droht ja leider der Winterbeginn. Mein 12tel Blick zeigt nicht nur einen Innenhof, der auf dem besten Weg zur tatsächlichen Baustelleneinrichtung nach dem Abschluss der Tiefbauarbeiten ist, sondern auch schon einen tiefen Graben um das Herrenhaus.

November 2014

November 2013

Unsere immensen Kosten, die übrigens auch eine Auswirkung auf die Verteilung der Blogeinnahmen haben werden, kommen unter anderem aus der Notwendigkeit die beiden Fachwerkgebäude mit einem neuen Fundament  zu unterfahren, da deren Gründung nicht ausreicht. Dazu wird Abschnittsweise ein neues Betonfundament unter die alten Mauern gesetzt.




Am Mittwoch konnte ich erstmal selbst wieder mit anpacken, denn mein Ellenbogenbruch ist inzwischen wieder belastungsstabil, auch wenn ich von einem normalen Beugewinkel immer noch weit entfernt bin. Meine Eigenleistung bestand im "abtragen" = runterschubsen von Ziegelsteinreihen neben den Balkenköpfen, die beim freilegen der 300 Balkenköpfe noch stehen geblieben waren. Im oberen Stockwerk und dem Blick durch die Geschosse, war das eine ziemlich luftige Angelegenheit und ich bin froh, dass unser Bergsteiger den Rückbau der Schornsteine übernimmt.


Ein paar feine Weitwinkelaufnahmen gibt es diesmal vom Bauzustand auch noch. Inzwischen sind aber sogar schon die Decken runter und die Unterzüge freigelegt.


zukünftige Küche und Wohnzimmer

obere Etage

 Für den SINNblick 2014  von blick7 war ich diesmal auch wieder aufmerksam:

Gesehen:
Nur noch Balken und Dielen und den freien Blick in die unteren Geschosse innerhalb des Herrenhauses.

Gehört:
Laute Arbeitsmusik unseres Basken.

Gerochen:
Feucht-kalte Novemberluft.

Gedacht:
Eis und Schnee können wir die nächsten Wochen nicht gebrauchen, denn für die Unterfahrung der Altbauten muss es frostfrei sein.

Verlinkt beim 12tel Blick, der Fotoaktion von Tabea Heinicker, und beim
SINNblick 2014  von blick7. 


Kommentare

  1. Hallo,
    ein riesen Respekt für dieses Projekt des Lebens. Fantastisch. Wirklich. Mir fehlen die Worte. Ich bin so gespannt wie es aussieht und wünsch euch frohes Gelingen

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Euer Projekt so spannend! Bestimmt könnt ihr es kaum erwarten, dass alles fertig ist! Ich freue mich immer über Einblicke in Eure Baustelle. Liebe Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am meisten sind wir derzeit gespannt, WANN es fertig sein wird - aber ich werde berichten :-) Viele Grüße an die kleine Zeitspielerfamilie, von der ich jede Zeile mitlese, aber viel zu selten zum kommentieren komme ...

      Löschen
  3. Finde toll, dass ihr nicht aufgegeben habt bei so viele Dingen, die man ja leider auch vorweg nicht ahnen kann.Aber wenn solche grundlegenende Sachen richtig gemacht werden, ist das auch ganz wichtig.Bekannte sind blauäugig in ein altes Haus gezogen und dort haben sich dann ganz schnell viele "Defekte"gezeigt", die man im bewohnten Zustand schwer beheben kann.VG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt schon - zumindest von unten wird es stabil :-)

      Löschen
  4. Wow, da kommt Großes auf Euch zu! Ich wünsche Euch viel Kraft und gutes Gelingen.
    LG ZamJu

    AntwortenLöschen