Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Rezension: Carrom, Kreisel, Murmelbrücke: Kinderspiele aus aller Welt zum Selbermachen

Als ich Ende August über die historischen Holzspiele berichtet habe und mir dort ein Murmelspiel mit Zieltoren aus meiner Kindheit wieder einfiel, hätte ich nicht gedacht, dass ich wenige Wochen später ein Rezensionsexemplar bekomme, in dem eben diese Spielvariante als Murmelbrücke wieder auftaucht: "Carrom, Kreisel, Murmelbrücke: Kinderspiele aus aller Welt zum Selbermachen"* von Eva Hauck aus dem Haupt-Verlag gehört mit einem Ladenpreis von 24,99€ zu den Neuerscheinungen dieses Bücherherbstes und ist die Fortsetzung von "Trommel, Drache, Bumerang: Projekte aus aller Welt für Kinder"*.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Das broschierte, 240 Seiten umfassende Buch präsentiert 51 Spiele, bei denen - was mir besonders gefällt - nicht nur der Ursprung und der historische Hintergrund erklärt wird, sondern auch eine Bastelanleitung beiliegt. Jedes Spiel wird so auf zwei Doppelseiten vorgestellt. Auf der ersten Doppelseite mit Spielanleitung und historischem Kontext wird jeweils ein Spielalter, das zwischen 4 und 15 Jahren schwankt, angegeben. Je nach Schwierigkeitsgrad der Spielherstellung kann das Bastelalter auf der zweiten Doppelseite davon abweichen.
 
Abbildung vom Haupt-Verlag
Das Buch und die Spiele sind in sechs große Weltkapitel unterteilt: Afrika, Asien, Australien und Ozeanien, Europa, Mittel - und Südamerika und Nordamerika. Berufsbedingt hätte mich diese Unterteilung sofort an Ethnographische Sammlungen erinnert und so überrascht es mich auch nicht, dass im Klappentext Mitarbeiter des Ethnologischen Museums Berlin erwähnt werden. Dazu haben aber auch viele Kinder mitgewirkt und so hat die Autorin Eva Hauck ein Buch zusammengestellt, dass sicherlich nicht im Regal verschwinden wird, sondern eine wahre Fundgrube für Spiel- und Bastelspaß mit Kindern bietet. 

Abbildung vom Haupt-Verlag
Bei vielen Spielideen habe selbst ich Lust die Bastelanleitungen sofort umzusetzen. Einige Ausnahmen gibt es aber dabei, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Kind ausdauernd genug ist, um auf 32 Dominofilzplatten winzig kleine Filzpunkte aufzukleben. Da wäre eine schnelle Lösung mit einfachen Stoffmalstiften sicherlich sinnvoller in der Anleitung. Außerdem wird bei allen Bohrmaschineneinsätzen sicherlich doch ein Erwachsener dabei sein müssen, denn zumindest ich habe mit zehn Jahren noch nicht alleine zu solchen Geräten gegriffen.

Abbildung vom Haupt-Verlag
Dennoch ist der Schreibstil des Buches so gewählt, dass das Bastelkind immer direkt angesprochen wird. Deshalb wurde vielleicht auch eine ungewöhnlich große Schriftgröße gewählt, die mich zunächst etwas irritiert hat. Von der Autorin gibt es übrigens bereits "sehen, finden, machen: Das Werkstattbuch für Kinder", "schlingen, fransen, knoten: Das Textilbuch für Kinder"* und "hämmern, sägen, schrauben: Das Werkstattbuch für Kinder", die mit dem gleichen farbenfrohen Buchgestaltungslayout eine Reihe bilden.

Vom Haupt-Verlag wurde bereits vorgestellt:

1 Kommentar

  1. Das klingt wirklich gut, muss ich mir bei Gelegenheit mal näher anschauen!

    Danke fürs Vorstellen!

    AntwortenLöschen