Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Rezension: Wohlfühlwohnen: Kreativprojekte für ein gemütliches Zuhause

Mein Buch der Woche kommt aus dem Verlag Edition Michael Fischer, der mir erstmals ein Rezensionsbuch zur Verfügung gestellt hat. Da ich aus der Edition Fischer bereits das Mama-Baby-Nähbuch* im eigenen Kreativregal stehen habe, hatte ich keinen Zweifel, dass mich dabei eine Publikation erwarten würde, die man gerne in die Hand nimmt.

Bei "Wohlfühlwohnen: Kreativprojekte für ein gemütliches Zuhause"* wurde ich nicht enttäuscht, denn die gebundene, 160 Seiten umfassende Ausgabe überzeugt nicht nur von außen sondern vor allem durch den Inhalt. Der kreisrund gesetzte Titel, der im Innenkreis mit "Gestalten - Nähen - Stricken - Kochen - Backen - Dekorieren- Werkeln - Basteln" bereits angibt, wie vielschichtig das Themensprektrum ist, wurde erhaben gesetzt, so dass die Finger gerne (und immer wieder) über den Einband streichen.

Abbildung Edition Fischer
Im Hauptteil finden sich die drei umfangreichen Kapitel "Schönes für zu Hause", "Schönes zum Verschenken" und "Schönes zum Festefeiern". Dazu kommt davor eine "Einleitung" und "Nützliches Handwerkszeug" sowie am Ende eine "Nachlese", "Schnittmuster und Schablonen", "Bezugsquellen", "Register" und "Danksagung". Autorin des Buches, das im April 2014 als Übersetzung der englischen Originalausgabe "Home made simple"* auf dem Markt erschien, ist Joanna Gosling, die vor ihrer Autorentätigkeit als Nachrichtensprecherin und Fernsehjournalistin in London gearbeitet hat. Die deutsche Ausgabe übersetzt und adaptiert hat Beate Wellmann.

Abbildung Edition Fischer
Wie man anhand der Handwerkzeugsliste bereits sieht, bekommt der Leser hier kein Nischenbuch zu nur einer Kreativtechnik sondern ein buntes Sammelsurium. Zwangsläufig gibt es dabei "Klassiker" wie kleine Täschchen oder auch den selbstgenähten Fahrradsattelbezug aber eben auch - für mich - neue Projekte wie die Furoshiki-Geschenkverpackungen oder den Tennisball-Türpuffer.

Abbildung Edition Fischer
Die Anleitungen werden meistens in eine kleine persönliche Geschichte "verpackt", was sehr sympathisch wirkt. Danach folgt der Bereich "So wird's gemacht" neben dem in grauen Kästen der Bereich "Das wird gebraucht" aufgelistet ist. Zahlreiche Tipps - teilweise ebenfalls in eigenen Textboxen - runden die Seiten ab. Alle Anleitungen, die mit großformatigen Bildern oder teilweise sogar Schritt-für-Schritt-Folgen illustriert sind, wirken so inspirierend, dass man schon beim durchblättern überlegt, welches Projekt man selbst als erstes in Angriff nimmt.
Abbildung Edition Fischer
Anders sieht das aber bei den bildlosen Anleitungen aus, die für mich der einzige Kritikpunkt an diesem Buch sind. Warum gerade die Strickanleitung, die sich an Strickunkundige richtet, komplett ohne Abbildung oder Illustration gestaltet ist, bleibt für mich unverständlich. Auch die gesprengelten Granache-Eier oder das magnetische Nähset haben keine Abbildung und locken mich daher nicht so sehr zum nachmachen, wie die Idee es wahrscheinlich verdient hätte.

Abbildung Edition Fischer

Diese reinen Textanleitungen sind glücklicherweise die Ausnahme in diesem Buch* und die 19,99 € daher ein gerechtfertigter Preis. Auch wenn der Inhalt nicht streng am europäischen Jahreslauf ausgerichtet ist, endet es dennoch mit Vorschlägen für die Weihnachszeit und Silvester. Dazwischen wird mit dem "Baklava"-Rezept oder Deko für das Diwali-Fest aber auch immer mal in andere Kulturkreise geschaut, was mir besonders gut gefällt. Ich überlege nun tatsächlich, ob ich mich an das "unwiderstehliche Schokoladen-Karamell-Konfekt" wage oder meine erste Kerze selbe gieße. Über die Ergebnisse werde ich hier im Blog auf jeden Fall berichten.

Rezensionsportal

Keine Kommentare