Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Rezension: Land & Leinen - Duftig-leichte Nähideen im französischen Landhausstil

Leinen mag ich selbst sehr und wie ich recherchiert habe, war sogar mein allererstes Nähprojekt auf meiner ersten eigenen Nähmaschine aus diesem feinen Material. Unglaublich, dass das schon über vier Jahre her ist. Meine Leinenbegeisterung hat dazu geführt, dass ich mich gerne für das Buch "Land & Leinen - Duftig-leichte Nähideen im französischen Landhausstil"* von Chantal Sabatier entschieden habe. Das gebunde Buch wurde im Frühjahr 2014 im Thorbecke-Verlag herausgegeben, der zur Unternehmensgruppe Schwabenverlag gehört. Die Originalausgaber erschien 2011 unter dem Titel "Esprit campagne"*.

Abbildung vom Thorbecke-Verlag
Zitat Klappentext:

"Zarte Blümchendesigns, ländliche Karomuster, nostalgische Pünktchen und etwas Spitze hier und da sind der Stoff, aus dem diese Träume gemacht sind. Tischsets, Topflappen und Schürzen verschönern die Küche, Kissen, Decken und Vorhänge zaubern gemütliche Atmosphäre im Wohnbereich und Picknicktasche oder Gartendecke sind praktische Accessoires für das sommerliche Leben im Freien. Viele Nähideen im französischen Landhausstil machen Lust und Laune auf Land und Leinen."

Als das nur etwa A5 große Büchlein in meinem Briefkasten landete, war ich zunächst etwas überrascht, denn das Cover des Buches suggerierte mir ein deutlich größeres Format. Glücklicherweise ist aber die Buchgröße nicht alles. Der Inhalt besteht aus 24 Nähprojekte im Landhausstil, die den Kapiteln "Heimtextilien", "Kleine Aufbewahrungsgegenstände", "Zu Tisch" und "Gartenlust" zugeordnet sind. Dabei gehören zu jedem dieser Kapitel genau sechs Nähvorschläge. Es folgen "Schablonen", eine Doppelseite zu "Stichstickarten" und auf der allerletzen Seite ein Nachwort der Autorin, in dem man erfährt, dass Chantal Sabatier bereits ihr drittes Buch vorlegt und unter Atelier Violette selbst bloggt.

Abbildung vom Thorbecke-Verlag

Die Bilder im Buch - von Fabrice Besse - sind luftig leicht und nehmen einen tatsächlich mit auf die Reise nach Frankreich. Zu jedem Projekt gibt es eine ganzseitige Abbildung, der eine Anleitungsseite mit Angaben zu den Maßen, Stoffen bis hin zu den Nähutensilien und schließlich Nähanleitung gegenübergestellt ist. Die in ausführlichen Textblöcken gesetzen Anleitungen werden bei einigen Projekten in "Vorbereitungen", "Fertigstellung" oder auch "Abschließende Arbeiten" unterteilt.

Auch hier beschleicht mich wieder das Gefühl, dass dieses Buch für ein größeres Format gedacht war, denn die Texte quetschen sich geradezu auf die Seiten. Das virtuelle Schreibprogramm würde bei diesem Layout sicherlich bemängeln, dass die Seitengestaltung außerhalb der Seitenränder liegt. So sind die die Überschriften beispielsweise jeweils nur 0,5 cm unter dem oberen Seitenrand gesetzt und die Texte haben nur einen sehr geringen Zeilenabstand.

Abbildung vom Thorbecke-Verlag

Die kleinen Taschen, die an mehreren Stellen im Buch auftauchen, werden sicherlich irgendwann auch auf meine eigene Nähliste wandern. Einige andere Projekte - wie das "Gefäß in Milchkännchenform" oder der "Übertopf aus blauem Schachbrettstoff" - treffen hingegen weniger meinen Geschmack, wobei ich zugeben muss, dass ich mich ohnehin nicht vollständig im Landhausstil einrichten würde. Persönlich hätte ich mir eine kleine Stoff- und Begriffskunde gewünscht, denn in den Texten tauchen Angaben wie Halbleinen, Molton (der Windelstoff?), Spezialmolton und ombriert auf, deren Kenntnis nicht vorausgesetzt werden kann.

Abbildung vom Thorbecke-Verlag

Das Buch* ist eher für den bereits geübten Näher gedacht. Die Anleitungstexte zu den einzelnen Projekten sind zwar sehr ausführlich, geben dem Nähanfänger aber keine zusätzliche Hilfe durch Einzelbilder. Einige schematische Zeichnungen finden sich erst im Kapitel "Schablonen". Mit einem Buchhandelspreis von 14,99 € bekommt der Liebhaber des Landhausstils aber eine gute Zusammenstellung verschiedener Nähideen.

Das Frankreich-Thema passt übrigens perfekt zu meinem derzeitigen Leben, denn wie bereits die letzten elf Jahre betreue ich in dieser Woche wieder die Homepage der Bretagne-Klassenfahrt einer Dresdner Grundschule und hoffe, dass ich mit den täglichen Text-Bild-Berichten die Wartezeit der Eltern auf ihre Kinder etwas erleichtern kann. Leider bekomme ich das Material immer erst so spät, dass ich mit dem Stillschlafkind regelmäßig nach 23:00 Uhr noch vor dem Rechner sitzen muss ...

Verlinkt beim offenen Bücherregal von Goldkind.  

1 Kommentar

  1. Oh, ich glaube, das ist was für meine Sommerzeit! Danke für den Tipp!!!

    AntwortenLöschen