Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Stoffwindeltest: TotsBots Bamboozle Stretch, Größe 1 (Innenwindel)

Seit wenigen Tagen ist der Sohnemann kein Neugeborenes Baby mehr sondern nun offiziell ein Säugling. Es wird also Zeit für den ersten Stoffwindeltestbericht für Neugeborene. Die allererste Stoffwindel, die unser neues Familienmitglied in seiner 2. Lebenswoche an den Po bekam, war eine kuschelweiche TotsBots Bamboozle Stretch, die mir der Stoffwindelshop die-besten-Stoffwindeln samt passender Überhose zur Verfügung gestellt hat. Damit gehört diese Stoffwindel in die Rubrik AI2 - All-In-Two* Innenwindel und Überhose. Als Vergleichsobjekt hatten wir bis dahin nur eine aus dem Freundeskreis geborgte Popolini OneSize, die ab 3kg zu verwenden sein soll.

*Den Stoffwindelkreisen entgeht nichts und da ich nun schon zweimal darauf hingewiesen wurde, dass es sich hier um kein AI2-System handelt, da Innenwindeln und Überhose getrennt sind, wurde nachträglich editiert.




Mit der TotsBots Bamboozle Stretch kann man in der Größe 1 (Newborn) laut Herstellerangaben bereits bei 2,5 kg starten und bis zur 10kg Marke wickeln. In Schottland hergestellt (wobei ich gleich an unsere West-Highland-Way-Wanderung in der kinderlosen Zeit denken musste, aber ich schweife ab ...) wird für die Windel Bambus-Viskose (Oeko-Tex Standard 100) verwendet, in der ein Minkyplüschsaugkern eingearbeitet ist. Ein zusätzlicher Booster kann eingeknöpft werden, die wir aber bei der Neugeborenengröße noch nicht verwendet haben. Mit Druckknöpfen lässt sich die Windel, die an den Beinen und im Rücken einen Gummizug hat, zweistufig verkleinern. In der Neugeborenenvariante ist allerdings im Schritt doch recht viel Stoff ...




Geschlossen wird die TotsBots Bamboozle Stretch mit einem Klettverschluss. Unser Test am 2-Wochen-Kind, dass mit etwas unter 3kg startete und beim Test diese Gewichtsgrenze soeben wieder überschritten hatte, war ein überaus positiver Start in die Stoffwickelei, denn zusammen mit der Überhose, die demnächst vorgestellt wird, hielt die Windel, was sie versprach und hinterließ auch keine einschneidenden Abdrücke an der Babyhaut. Das Stoffwindeln tatsächlich auslaufen können, haben wir erst bei den nächsten Versuchen mit Alternativwindeln erlebt.


Nachteilig erschien uns lediglich, dass man vor der Wäsche (bis 60°) daran denken muss, die Klettverschlüsse einzuklappen, damit die Klettseite sich nicht in andere Wäschestücke verfängt und dort Fäden zieht. Außerdem ist die Trocknungszeit im Vergleich zu der Popolini OneSize deutlich länger. Dafür macht diese aber selbst in der Minimalverkleinerung einen so dicken Po, das man dem Kind schon von fern ansieht, dass es eine Stoffwindel trägt. Die TotsBots Bamboozle Stretch sieht da deutlich weniger voluminös aus ...


Die Stoffwindeltragebilder sind am Strampel-Kind übrigens eine echte Herausforderung, vor allem, wenn man eigentlich lieber die kleinen Babyfüßchen bestaunen will ...



Vielen Dank an die-besten-Stoffwindeln, für die zur Verfügungstellung der TotsBots Bamboozle Stretch. Gesammelt werden die einzelnen Testberichte ab sofort auf amberlights Stoffwindelplatz.

Kommentare

  1. Danke für den Testbericht. Wir starten jetzt auch bald wieder. Anton ist jetzt fast groß genug um nicht in seinen one-size-Windeln zu verschwinden.

    AntwortenLöschen
  2. Hach, diese Beinchen!
    Ich freue auf deine Testreihe, danke! Bambus hat sich für mich bis jetzt immer gut angehört, bis ich festgestellt habe, dass Bambus streng genommen keine Naturfaser ist.
    http://www.global-standard.org/de/information-centre/faqs.html#kann-%E2%80%9Ebambus-in-gots-zertifizierten-textilien-verwendet-werden
    Ich bin mit Popolini ganz gut gefahren, als Teilzeit-Stoffwindelverwenderin.
    Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  3. @Wachstunsschublade Das habe ich bislang noch nicht gewusst und wieder was gelernt. Hab vielen Dank für deine Fundstelle ...

    AntwortenLöschen
  4. So süße, winzig kleine, wunderbare Füßchen!!! Hach...

    Alles Liebe für euch!
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie süß. So kleine Beinchen und so viel Windel herum. Bin schon ganz gespannt auf deine weiteren Erfahrungsbericht zu dem Thema. Die Vielzahl deiner Stoffwindeln konnte ich ja schon auf Intagram bewundern.
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  6. So süße Bilder, so kleine Beinchen!
    Ich mecker nur ungern rum, aber ich eigentlich nenne man das nicht AI2.
    AI2 sind im Prinzip wie AIO oder Pocketwindeln, nur dass der Saugteil eingeknöpft/eingeschoben wird und meist sind sie auch nur einmal zu verwenden und müssen dann gewaschen werden.
    Bei deinem System kann die Überhose ja viele, viele Male benutzt werden. Das nennt sich dann "Höschenwindel mit Überhose" :D Da ist ja nix "All in" sondern wirklich zwei Teile ;-)
    Nur so, ist zwar keine feste Definition, wird aber meisten so gesagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab vielen Dank - da ich noch zu den Lernenden gehöre, bin ich für alle Hinweise dankbar und sehe darin keine "Meckerei" ...

      Löschen