Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Hebammengeschenk: Pixi-Buchhülle

Da der Sohnemann zehn Tage früher als berechnet, aber wie an seiner trockenen Haut zu sehen war, fertig für die Welt, geschlüpft ist, hatte er leider genau die Urlaubszeit unserer Lieblingshebamme getroffen. Natürlich sollte auch die Vertretungshebamme ein kleines Präsent erhalten. Das Tochterkind bekam von ihr beim ersten Besuch das Büchlein Süße Milch für Jules Bruder, in dem sogar auf den Unterschied von Stoffwindeln und Stillen oder Flasche geben eingegangen wird. Bei der Suche nach dem passenden Geschwistergeschenk konnte ich beobachten, dass so eine Hebammentasche groß ist und die Büchlein wild durcheinander fliegen. Eine Pixie-Buchhülle schien mir also das richtige ...

Vernäht wurde ein rotes Stöffchen, das ich mir bei meinem ersten Stoffmarktbesuch in Potsdam geleistet habe und ein fester grüner IKEA-Stoff, aus dem meine frühesten Nähwerke entstanden sind. Ein bisschen nach Anfängernähwerk sieht das Ergebnis auch aus, denn die Idee  Vlieseline S320 als Einlage zu verwenden, hat sich nicht bewährt. Genäht nach der immer wieder tollen Anleitung von Mit Nadel und Faden ohne Wendeöffnung, ließen sich durch die Einlage die Ecken nicht schön ausformen und zu fest wirkt das ganze auch noch. Was verwendet ihr denn?


Die Lieblingshebamme konnte von einem weiteren Termin nächste Woche überzeugt werden, denn glücklicherweise ist uns beiden noch eingefallen, dass wir zusammen eine neue Tragetuchbindevariante testen müssen. Beim Tochterkind kam sie durch die Gewichtsprobleme ja gleich ein halbes Jahr, aber diesmal fehlen uns ein bisschen die Argumente für weitere Treffen ... ein zweites Hebammengeschenk muss also her. Habt ihr Vorschläge?

Verlinkt bei Kiddykram.

Kommentare

  1. Das ist ja eine süße Idee. Unsere Hebamme hat damals jedes Mal Gemüse aus dem eigenen Garten von uns bekommen. Darüber hat sie sich sehr gefreut und meinte, dass ganz früher so die Hebammen bezahlt wurden. Passend würde ich auch eine selbstgemachte Marmelade finden. Schön dekoriert mit Aufkleber und Stofftuch. Dazu vielleicht noch einen Schlüsselanhänger mit der Frucht die du verarbeitet hast oder so :-) .
    LG, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre dann sogar ein historischer Bezug ... gefällt mir schonmal gut ...

      Löschen
  2. Sehr süß... hab die letzten Tage auch einige Pixibuchhüllen genäht und ein paar schon zugeschnitten.
    Ich versuche meist dickeren Stoff zu nehmen und mach gar keine Einlage rein - oder einfach innen noch eine dritte Stoffschicht zur Verstärkung. Der Stoff vom Schweden eignet sich teils ganz gut - denn der ist größtenteils ja etwas fester.
    Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Niedlich. Und wow, dass eure Hebamme sogar die Geschwisterkinder bedenkt!

    Ich hatte meiner (da sie selbst auch ein bisschen näht) ein hübsches Nadelkissen geschenkt. Und einen Handyladehalter, damit sie ihr wichtiges Arbeitsgerät hübsch aufladen kann ;)

    Ich denke aber, kleine Reißverschlusstaschen o.ä. kann man auch immer gebrauchen bei dem vielen Kleinkram, den sie so mit sich schleppen...

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe damals unserer Lieblingshebamme nach Kind Nummer 4 ein Wiegetuch genäht.

    Denn das Tuch unserer Lieblingshebamme war kurz zuvor kaputt gegangen und so machte ich mich damals daran, ihr ein neues zu nähen und als Abschiedsgeschenk zu überreichen. Es kam wahnsinnig gut an. Denn sind doch die Hebammentücher immer so langweilig einfarbig...

    Jetzt freue ich mich auf die Geburt von Nummer 5 und noch mehr darauf, das unser Bauchbaby in "meinem" Tuch gewogen wird :-)

    ♥-liche Grüße
    Anne

    Hihi, das mit den "fehlenden" Argumentation kenne ich. Meines war immer, damit unsere Hebamme länger kommt, dass das Stillen nicht "so gut" klappt :-)

    AntwortenLöschen
  5. Welch schöne Idee, mit der Pixibuch-Hülle! Da hätte ich mich auch sehr gefreut. `Bin selber Hebamme und auch bei mir fliegen die Büchlein in meiner Hebammentasche herum :( Auf die Idee mir selbst ein Täschchen zu nähen bin ich ja noch gar nicht gekommen. Obwohl ich schon einige veschenkt habe, jetzt aber mal für mich selbst!!!
    Du bist aber eine sehr aufmerksame Wöchnerin gewesen :)
    Die Idee mit dem Wiegetuch finde ich auch gut, allerdings wird sie ja warscheinlich schon eins haben. Aber man braucht ja auch mal eins zum Wechseln, wenn das andere gewaschen wird!
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  6. @Frau Reinkarnationsfladen, Anne, buntischön Die Wiegetuch-Idee ist fein, denn sie hat ein wunderschönes von der Näherin um die Ecke (ich grüße mal zu Clau*chichi) und ein Ersatzwiegetuch im langweiligen weiß. Allerdings bin ich mir unsicher, ob ich mir das traue - stellt euch nur mal vor, man macht da einen Fehler und so ein Miniwürmchen purzelt durch oder irgendwas reißt .... kennt ihr eine gute Anleitung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm, leider keine Anleitung aber ich könnte Dir ein Schnittmuster von meinem Wiegetuch erstellen und per Post zuschicken wenn Du magst!
      LG, von Annette

      Löschen
  7. ...ohhh, da muss ich mich eigentlich in Grund und Boden schämen, denn unsere Hebamme hat trotz der drei Kinder, welche sie nach der Geburt betreut hat, nichts bekommen *schäm*...
    Aber vielleicht, nein gewiss, beim vierten Kind, sollten wir uns dafür entscheiden :)

    Meine Pixibuchhüllen werden ohne jegliche Einlagen genäht. Nur Baumwollstoffe, mehr nicht.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Hm dann vielleicht ein Kramtäschchen für die Handtasche? Ein Schlüsselanhänger? Oder einen Umschlag für den Kalender/Notizblock? Gab's da nichtmal irgendwie was mit Notizblock to go oder so? Mehr gibt das Gehirn am Freitag Nachmittag kurz vor der Unterzuckerung leider nicht her.

    AntwortenLöschen