Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

DIY-Anleitung: Stoffkamera

Die Baby-Blog-Pause wird heute mit dem Geschenk für die stolze große Schwester beendet, das nur wenige Stunden vor der Geburt des kleinen Bruders fertig geworden ist. Zur Geschwisterschule gab es für die Vorschwester, wie sie sich selbst bezeichnet hat, das kleine Büchlein Klopft da wer?. Das Heft, in dem eine Hausgeburt so detailgenau beschrieben wird, dass ich selbst auf jeder Seite neu überrascht war, endet damit, dass die große Schwester zur Geburt des Bruders eine Kamera geschenkt bekommt.

Unser Tochterkind studierte das Buch genauestes, sprach danach sehr fachkundig von der "Bärenmutter" und natürlich auch von dieser Kamera, die man als Schwester erhält. Ganz toll! Um das allererste Kennenlernen nicht gleich in einer Enttäuschung enden zu lassen, habe ich mich gerade noch rechtzeitig an die Nähmaschine gesetzt.


Da ich meinen eigenen Zeichenkünste nicht so ganz vertraut habe und immer schon mal das das drucken mit Freezerpapier ausprobieren wollte, habe ich mir zunächst eine (Mal)Vorlage aus Netz gefischt und diese abgepaust.


Danach kam der Cutter zum Einsatz und die ausgeschnittenen Teile wurden auf einem Baumwollstoff aus dem Stoffgebirge aufgebügelt.



Geeignete Stoffmalfarbe war auch vorrätig und nach dem fixieren mit dem Bügeleisen musste die Kamera nur noch mit Hilfe der Nähmaschine in ein dreidimensionales Objekt verwandelt werden.



Rechts auf rechts zusammengenäht, mit einigen Webbändern geschmückt und mit einem Bindeband aus dem Schrägband vom letzten Stoffmarktbesuch versehen, war die Kamera fast schon fertig. Das Band habe ich übrigens in der Mitte halbiert und mit einem Druckknopf versehen, da mir die Strangulierungsgefahr bei diesem Spielzeug doch zu hoch erschien.

Die Oma des Tochterkindes kann da leider von einem sehr tragischen Fall aus ihrer Lehrerzeit berichten und daher achten wir auf diese Gefahr besonders. Der Knopf geht mir zwar fast etwas zu schwer auf, aber im Notfall funktioniert er hoffentlich wie gedacht.



Nach dem nähen musste nur noch ausgestopft und die Wendeöffnungen geschlossen werden und ich bin sehr froh, dass ich diesen Schritt doch noch in der (Geburts)Nacht abgeschlossen und nicht auf den nächsten Tag verschoben habe.


Pinterest-Collage:


Als Webbänder kam das große Handemade-Label von Blaubeerstern zum Einsatz, dessen aufgeklappte Vernähvariante ich kürzlich bei Himmelblau und Sommerbunt gesehen habe und die mich sehr überzeugt hat. Neben dem eigenen Label musste noch ein Stück Lieblingswebband an die Seite, auf dem zur Begeisterung der Tochter nicht nur sie selbst mit Zöpfen sondern auch noch der kleine Bruder abgebildet ist. Ob der grüne Giftzwerg dazwischen das Geschwisterstreitteufelchen ist?




Die Augen der großen Schwester strahlten jedenfalls nicht nur, weil sie endlich ihren kleinen Bruder in den Arm gelegt bekam, sondern auch die Kamera überreicht wurde. Am besten finde ich, dass damit wirklich "fotofariert" wird - ein Wort, dass wir ihr vielleicht noch eine Weile lassen, denn neben der "Bilone" sind das wohl die allerletzen zwei Worte, die sie nicht "erwachsenengerecht" ausspricht. Neben dem Sohnemann kommt mir meine kleine Tochter ohnehin schon vieeeel zu groß vor ...



Gab es denn bei euch auch ein elterliches Geschwistergeschenk?

Edit: Bei der Link-Sucherei für diesen Blogbeitrag bin ich übrigens noch über die Anleitung von Babybirds für eine Stoffkamera gestolpert, woran man mal wieder sieht, dass im DIY-Bereich das Rad nicht neu erfunden werden kann ... die Malvariante - sogar mit Blitzlicht! - gefällt mir jedenfalls auch sehr gut. Meine Anleitung findet ihr dennoch auch bei Handemade-Kultur und auch bei KiddiKram.

Unglaublicherweise sagt die Statistik, dass dies mein 800. Blogpost sei ...

Kommentare

  1. Das ist ja mal Kreativ! Wirklich! tolles teiL!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Anleitung - das wäre das perfekte Geschenk für einen Freund von mir. :)

    Danke dafür! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Schaut super toll aus! Ich "fürchte" ich muss auch so eine machen!
    lg
    Katie

    AntwortenLöschen
  4. Eine wirklich süße Idee, die natürlich nicht fehlen darf, wenn sie schon im Buch vorkommt :)

    Ich finde solche Details sehr wichtig, wenn das bis dahin einzige und heißgeliebte Kind plötzlich "Konkurrenz" bekommt! :)

    Ganz liebe Grüße
    aennie

    AntwortenLöschen
  5. Coole Idee und Klasse Kamera. Mein Großer hat bei der Geburts seiner nächstfolgenden Schwester eine Babypuppe bekommen und hat sie dann auch oft "gestillt". (Davon will er heute natürlich nichts wissen, voll peinlich).
    LG Silvi
    PS: Glückwunsch Euch !

    AntwortenLöschen
  6. Süße Idee, solange das Kind dann nicht die Bildchen sehen will, die es gemacht hat. ;-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. @Kerstin bislang schaut sie immer sehr fachmännisch auf die Rückseite und beschreibt, wie ihr Bild so geworden ist. Außerdem gibt sie Anweisungen, wie man zu kucken hat ... die Fotositzungen mit ihr sind nicht ohne ...

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie süß. Genau das richtige für Kinder zum spielen :)
    Und deine Anleitung ist auch super geworden,
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen