Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Mutterschutz: Abschiedsgeschenk Schlüsselanhängertasche

Schon vor fast einem Jahr fand ich die Idee von 19nullsieben ihren Kollegen ein Präsent zum Abschied zu nähen so nett, dass ich mir damals schon vorgenommen habe, es ebenso zu machen, wenn es mit dem zweiten Kindelein klappen sollte. Mehrere hundert kleine Geschenke für alle sind es zwar nicht geworden, aber wenigstens die Kollegin von gegenüber sollte etwas bekommen. Da sie  bis zum Start meiner Elternzeitvertretung ab August nun darauf achten muss, dass sie die Euronen für die Mittagspause nicht zu Hause oder im Büro liegen lässt, gab es dafür ein kleines Schlüsselanhängertäschchen.



Vernäht wurde ein Siebdruckschatz von Emma Wood und innen echter Blaudruckstoff. Beim ersten Täschlein dieser Art habe ich noch etwas blauäugig direkt zum Pinterestboard verlinkt. Dabei dachte ich eigentlich, dass ich immer auch die originale Quelle angegeben hätte. Inzwischen gibt es dort aus urheberrechtlichen Gründen keine Fremdlinks mehr und daher mach ich es nun wirklich besser: genäht wurde nach dem circle zip earbud pouch Tutorial.

Auch wenn ich mich noch gut erinnern kann, dass ich am Ende der Elternzeit mit dem Tochterkind kurzzeitig wenig Lust auf die Bürorückkehr hatte, fällt mir die Zwangspause bis zum Schlupf vom zweiten Kindelein doch alles andere als leicht. Ich gebe ungern Verantwortung ab, zumal meine Stelle nun acht Wochen unbesetzt beiben wird. Im August 2014 geht es für mich definitiv zurück an den gestern verlassenen Schreibtisch, wobei leider noch nicht geklärt ist, mit wem ich dann meine Mittagspausen verbringen darf ... nun bleibt mir aber erstmal nur zu hoffen, dass mir in der nächsten Zeit nicht wirklich die Decke auf den Kopf fällt. In der kommenden Woche habe ich zumindest nochmal einem Arbeitslebentermin zugestimmt. :-)

Kommentare

  1. Guten Morgen.

    Ja ich kenne dass im März musste ich auch in den Mutterschutz. Ich dachte die sechs Wochen würden nie rum gehen und mein Zeitvertreib war es das Haus komplett auf den Kopf zustellen. Von wegen Nestbautrieb... so etwas ist nur langeweile :) um so glücklicher war ich das unsere Maus eine Woche früher zur Welt gekommen ist. Mein Vorhaben war es nach acht Wochen wieder halbtags zu arbeiten... diesen Plan musste ich in den letzten sechs Wochen wieder verwerfen...

    Ich drück dir ganz fest die Daumen dass du es schaffst :)

    Viele Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ich Nase. .. da steht August 2014 und nicht dieses Jahr ;)
      Genies noch die Zeit der Ruhe bevor es los geht :)

      Löschen
    2. Das erste Jahr bekommt das neue Familiemitglied schon komplett, wobei es immerhin vier Wochen mehr sind, als beim ersten Kindelein und ich bin mir sicher, dass dieses Krisengefühl ohnehin nur in den Wartewochen eintritt. Wenn das Baby dann da ist, hat man genug zu tun ... für mich ist es allerdings auch gut, dass es nach dem Jahr zurück geht in die Arbeitswelt, denn ich wöllte weder auf das eine noch auf das andere verzichten ...

      Löschen
  2. Das Täschlein ist sicher eine sehr praktische Sache. Und eine ganz liebe Idee von dir für die Kollegin!
    Und jetzt hast du gaaanz viel Zeit zum Nähen, ist das nicht auch 'ne prima Sache? Wir können uns auch gern mal zum Mittagessen treffen. Ich bin in diesem Semester auch nur alle drei Wochen an der Hochschule und freu mich über Gesellschaft beim Essen.

    Viele liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Theoretisch ... denn der Mann hat vorgeschlagen, dass ich ihm Anfang Juni einen Arbeitsplan für den Endspurt der Diss. präsentiere und so langsam füllt sich meine Woche auch so mit verschiedenen Terminen. Die Näherei bleibt natürlich eine verlockende Sache ...

      Löschen
  3. Hihi, der ist da aber sehr hinterher, dein lieber Mann ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Quasi
    dein ganz persönlicher Doktorvater :-D

    AntwortenLöschen
  5. oh, das freut mich aber, dass dir meine Idee gefallen hat und du sie nun umgesetzt hast! sehr feines täschchen!!
    ich kann mir auch ganz gut vorstellen, wie sich dein abschied angefühlt hat - meine stelle war von august bis märz unbesetzt!!! das war und ist echt verdammt traurig, weil ich so viel aufgebaut hatte, dass in dieser zeit einfach alles wieder verloren gegangen ist. und auch wenn es jetzt eine vertretung gibt, diese 7 monate sind einfach viel zu lang und ich darf dann meine sachen wahrscheinlich alle wieder von vorn anfangen, wenn ich dann wieder zurück bin. ich muss sagen, es ärgert mich noch immer - aber ich kann dir versichern, es wird besser. der ärger rückt schon seeeehr stark in den hintergrund, wenn man sein kleines wunder im arm hält :)

    alles alles liebe und gute für den endspurt!!! selina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mehr als ein halbes Jahr ist aber wirklich heftig - bei mir wird sich die Vertretung wenigstens im Juni/Juli schon mal tageweise reinsetzen, um ihre Fragen noch loszuwerden, die ich da noch gerne beantworte, aber Anfang August dann sicherlich nicht mehr ... gibts bei dir denn schon einen Rückkehrplan oder schaut ihr dem Sohnemann noch eine Weile beim wachsen zu?

      Löschen