Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Transparenzbericht 02/2013

Da am Sonnabend der Stoffmarkt ansteht, schaffe ich es diesmal eher und nicht erst am Monatsende den Transparenzbericht für Februar 2013 vorzulegen. Sowohl die Einnahmen über den Bücherriesen mit 9,82 € wie auch die Flattr-Spenden mit 3,27 € sind in die Höhe geklettert. Das mir dabei "Jemand" sogar 2 € geschenkt hat, fand ich sehr überraschend und beglückend. So wird mein Flattr-Fazit nach dem aufbrauchen des eigenen Budgets nun doch nicht in die roten Zahlen rutschen und ich werde das Flattr-Konto wieder auffüllen.


Mein Stoffmarktbudget beträgt damit immerhin knapp 40 Euronen, die in den letzten Monat nur über den Blog finanziert wurden, wobei weiterhin 1/3 der Blogeinnahmen gespendet wird. Streng genommen müsste man natürlich die abzuführenden Steuern schon mit einberechnen, aber für den Stoffmarkt erfreue ich mich erstmal an diesen Zahlungsmöglichkeiten mit guten Gewissen. Ob ich danach noch tiefer in die Geldbörse greife, werde ich spontan entscheiden. Ich danke jedenfalls den Mikrospendenverteilern und über-mich-Bestellern sehr. Ohne die zahlreiche Leserschaft mit momentan für mich immer noch unglaublichen 540 Lesern via GFC wäre das sicherlich nicht möglich.

Vor ein paar Tagen habe ich allerdings auch erlebt, dass diese Bekanntschaft offensichtlich Formen annimmt, die ich nicht erwartet hätte. Mich erreichte tatsächlich ein Interview-Angebot der Bild-Zeitung. Ich hatte zwar keinen Zweifel, dass mein DIY-Blog vorerst reines Freizeitvergnügen bleiben wird und ich journalistische Pfade nur einschlage, wenn sie mich wirklich überzeugen, aber solche Erlebnisse zeigen dennoch wieder einmal, dass man seine Wege in der Internetwelt gut bedenken muss. Mal schauen, ob beim Stoffmarkt auch wieder ein Kamerateam vor unserer Nase steht.

Kommentare

  1. Na, das klingt doch super!
    Ich freue mich auch schon auf Samstag, gestern wurde für diese Zwecke schonmal das Portemonaie aufgefüllt.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Schickst Du mir noch eine Antwort auf meine Mail vom 04.03. bezüglich des Wimpel-Tagebuches, damit es weiter auf die Reise gehen kann? Lieben Dank dafür.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr, sehr gern - allerdings in in meinem Postfach noch gar nichts angekommen, aber ich freu mich, dass es ein Zeichen vom Buch gibt ...

      Löschen
  3. Die Bild-Zeitung, oha! Und heut war auch ein Bericht über die Dame von internaht in der Sächsischen, Näherinnen überall! Wir werden uns kaum retten vor Leuten aufm Stoffmarkt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht man aber wenigstens in der Masse unter, wenn man nicht im Rampenlicht stehen mag bzw. seine Brötchen anders verdienen kann und auf der Werbung nicht angewiesen ist ...

      Löschen