Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

handgemacht Kreativmarkt Dresden

Am Sonnabend hat es mich - wie gefühlt die halbe Stadt - zum ersten handgemacht.Kreativmarkt Dresden gezogen. Beim Anblick einer endlosen Warteschlange vor der Messe Halle 1 wäre ich allerdings fast schon wieder  abgezogen, wenn es nicht eine geplante Stoffübergabe mit Strategchen gegeben hätte.



Massenaufläufe sind nichts für mich und nicht alle Stände trafen meinen Geschmack, wobei ich dennoch ganz Familienfrei fast zwei Stunden durch die Halle geschoben wurde gelaufen bin. Mit Karacho-Keramik, von der sehr gerne mal ein grüner Anhänger auf meinem Geschenketisch landen könnte *mit dem Zaun wink* oder Atelier ichbin waren auch durchaus ein paar echte Neudentdeckungen dabei. Überhaupt war ich überrascht, was sich trotz unserer Dresden-näht Bloggerinitiative noch alles in meiner Stadt verbirgt. Selbst von Handmade Dresden hatte ich bislang noch nichts gehört. Geschmunzelt habe ich aber auch über Berlin underwear und überlege, ob ich mich davon inspirieren lasse.

Bei Frau Noz habe ich natürlich auch vorbeigeschaut und bin dort sogar schwach geworden. Zumindest das Tochterkind war von meiner Magnetserie in Grünschattierungen, die ich uns einfach gönnen musste, schwer begeistert. Der Mann findet sie zwar zumindest "ganz nett", meint aber, dass die farblich Gestaltung stört. Pah! Ich finde sie genau richtig und immer nur mit Festplattenmagneten die Rezepte zum halten zu bringen, überzeugt mich auch nicht. Meine Kühlschrankmagnetensammlung, zu der schon der Glasschmuckstück von Frau KaZe gehört, wächst jedenfalls ...




Fazit: es war einen Besuch wert, auch wenn die Auswahl mit der Leipziger Designers' open nicht mithalten konnte und sicherlich auch einen anderen Anspruch hatte. Erstaunlichweise gibt es in zwei Monaten schon den nächsten Markt mit selbstgemachten Unikaten in meiner Stadt. Am 7. April 2013 soll der erste HandmaDDemarkt Dresden stattfinden. Wir fliegen da zwar gerade erst wieder aus dem traditionellen Osterurlaub in Österreich ein, aber vielleicht kann ich die Familie ja alleine Koffer auspacken lassen ...

Kommentare

  1. Oh, da war ich auch. Ich bin gleich ganz früh gegen 11:30 dort gewesen, da war alles noch schön leer und man konnte ganz entspannt alle Stände begutachten. Als ich gegen 13:00 wieder raus war (in der Zeit konnte man auch 2 Runden drehen :)) war die Schlange aber schon mächtig lang! Also mein Tipp fürs nöchste mal, ruhig auch eine Ecke vor der offiziellen Öffnung aufkreuzen, Einlass war da auch schon und fast alle Stände fertig aufgebaut.

    AntwortenLöschen
  2. Da war ja viel los!Gut,dass die Handmadebewegung endlich so ein breites Publikum findet!Da kommen auch mal Sonntagsausflügler aus Langeweile hin,die sich erst dann auch mal etwas derartiges im Internet (also bei uns Handmade-lädchen)bestellen!Wenn sie die Sachen malanfassen können.LGKatja

    AntwortenLöschen
  3. mich haben gedränge und eintrittspreis auch abgeschreckt.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, was es alles gibt in der Stadt :-)
    Ich bin kein Menschenmassenfan, ich glaube ich würde da nicht hingehen. Obwohl mich das schon reizen würde, mal auf ein paar Blogger und ihre Werke "in echt" zu treffen.
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deinen Bericht, ich habe ja sehr mit einem Besuch geliebäugelt und bin nun ganz froh, dass ich nicht da war. Auch kein Fan von Massenaufläufen! Aber interessant, wie die handmade-Szene sich so entwickelt!

    AntwortenLöschen
  6. Ich war auch da :-) Die Warteschlange hatte mich zwar anfang auch abgeschreckt,aber insgesamt ging dann doch alles recht fix.Beim nächsten Mal werde ich wohl auch mit einem Stand liebäugeln-diesmal war nur gucken angesagt-wie vielleicht bei den meisten ??!!Ich fands schön zu sehen,dass handarbeiten nix Altmodisches sind.Im april kommen wir leider auch erst vom Urlaub zurück-insofern wirds dann erst im Oktober.Bis dahin hab ich genügend Zeit,um fleißig zu produzieren.

    AntwortenLöschen
  7. Die Neuauflage von Sachsens größtem Umschlagplatz für Einzelstücke jenseits der Stange startet mit Ausstellerrekord und bietet erstmals Stargäste zum Anfassen. Stricken, basteln, frickeln beim 2.Handgemacht DaWanda-Kreativmarkt am 7. und 8. September in der Messe Dresden.

    Nahezu 250 Künstler, Designer und Kreateure präsentieren und verkaufen ihre eigenen Produkte und Kunstwerke. Alles ist dabei, alles ist erlaubt, Hauptsache es ist selbstgemacht!

    • Besonderer Höhepunkt wird die Teilnahme von Elisabeth Wetsch – in der Handmade-Szene besser bekannt als „elizzza“ – Die Königin der Wolle. Ihre über 430 Strick- und Häkelvideos auf der Onlineplattform YouTube werden auf der ganzen Welt gesehen. Die Wienerin zählt mit über 80 Millionen Zugriffen zu den meistgesehenen YouTube-Videos im deutschsprachigen Raum.

    Auch das gab’s noch nie! DaWanda – der Onlinemarktplatz für Einzigartiges ist im Osten erstmals bei einer realen Handmade-Veranstaltung live & zum Anfassen mit einem DaWanda-Eventteam dabei. Clou des Ganzen: Sämtliche Mitmachaktionen am DaWanda-Messestand sind kostenfrei!

    Mehr Infos unter: www.kreativmärkte.de oder Mobil: 0174-1861323. Janine Sandig

    AntwortenLöschen