Winterfreude

Winterfreude
Eislicht

Winterfreude

Winterfreude
Keksbäumchen

Winterfreude

Winterfreude
Mathematik-Adventskalender

Frühchenkleidung: NICU Smock

Wie in letzter Zeit gefühlt viel zu häufig, hat wieder ein Kind viel zu früh die sichere Bauchwohnung verlassen. Im Kollegenkreis des Mannes musste ein kleines Menschenkind schon in der 23. SSW auf die Welt kommen, da nach der Diagnose Hellp-Syndrom akute Lebensgefahr für die werdende Mama bestand und die Schwangerschaft sofort abgebrochen werden musste. Nach Not-OP und Intensivstation hat sie es geschafft und das winzige Menschenkind mit nur 450 g Startgewicht hat sich nun schon mehrere Wochen ins Leben gekämpft. Auch wenn wir uns nur über die Männer an unserer Seite kennen, musste ich dem kleinen Mädchen einfach etwas nähen und dachte, mit dem NICU Smock Pattern, das für Babys auf Intensivstationen gedacht ist, das richtige gefunden zu haben.


Wenn man nicht wie ich die Schnittteile zunächst falsch zusammenäht, ist so ein kleines Minijäckchen, bei dem unten genügend Platz für Schläuche & Co. ist, wirklich rasant genäht. Unter die Nadel kamen zwei Stöffchen vom Sterntaler Werksverkauf, die allerdings, wie inzwischen erfragt wurde, eine 90°C-Wäsche hinter sich bringen müssten, um wirklich verwendet werden zu können. Irgendwelche Keime sollten sich dem immer noch gefährdeten Leben natürlich wirklich nicht nähern und ich überlege nun schon, welche Stöffchen für die Sterilisation geeignet wären. Kennt ihr euch da aus?



Selbst wenn es nicht zum Einsatz kommen sollte, haben sich die drei auch so über die kleine Aufmerksamkeit gefreut und fühlen sich hoffentlich eher verstanden, als wenn man nur ein macht-euch-keine-Sorgen-alles-wird-gut-Postkarte geschrieben hätte, die in diesem Fall ohnehin nicht angebracht gewesen wäre. Ich wünsche dem tapferen kleinen Menschenkind, dass sie eine Chance bekommt, in eine lebenswerte Zukunft zu starten. Zwei wunderbare Eltern, die sie dabei begleiten, hat sie zumindest schon mal ...

Kommentare

  1. Drücke dem kleinen Menschenkind die Daumen!!!
    Ich hatte die Verform des Hellps, seit der 30SSW bekannt, Notkaiserschnitt in der 38SSW. Kenne also dieses Sch.... Gefühl.
    LG Anita

    AntwortenLöschen
  2. Hast Du die Stoffe mal bei 90°C gewaschen? Manchmal halten die mehr aus, als man denkt. Frottee wäre wahrscheinlich auch ein guter Stoff für 90°C, aber die Qualität muss da stimmen. Am besten man testet mit einem Fitzelchen aus. Den Schnitt finde ich super und mich würde mal interessieren, ob sich die Krankenhäuser für sowas begeistern könnten. Bei uns kullerte die Kleine dann schon in Gr. 62 rum, was schon etwa 20 cm zu groß war. ;-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe gerade "Pippi" in den Augen. Da kann man immer nur dankbar sein, dass alles bei zwei Mäusen so glatt gelaufen ist, da es NICHT selbstverständlich ist.

    Meine Freundin war vier Wochen "weiter" als ich und musste nach einem unerkannten Blasensprung ihre kleine Schnecke Ende der 21.Woche entbinden. Unsere Kinder haben sich leider nie kennengelernt....

    Ich wünsche den Dreien von ganzem Herzen alles, alles Gute, dass die kleine Maus sich gut entwickelt und keine Beeinträchtigungen zurückbehält.
    Sie scheint ja eine kleine, tapfere Kämpferin zu sein (23.Woche...). Mäuschen, mach' weiter so, du schaffst es!!!

    Und den Eltern gaaaaanz viel Kraft, Mut und Zuversicht!

    Ich drücke feste die Daumen, dass alles gut geht und bete für euch.

    Liebe Grüße,
    Elfchen

    P.S.: Da hast du den Dreien es wunderschönes Geschenk gemacht! *drück-dich*

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    für mich als Schwangere ist soetwas natürlich im Moment besonders schwer zu lesen - und wieder kennt man einen Risikofaktor mehr und da ist wieder ein winziges Menschenkind, das um sein Leben kämpft. An die Ängste und Sorgen der Eltern mag ich gar nicht denken :(

    Ich finde es ganz wundervoll, was du dir dazu für Gedanken gemacht hast und was dabei entstanden ist, auch wenn es so vielleicht noch nicht genutzt werden kann. Es ist einzigartig und zeigt wirklich viel mehr die Verbundenheit und Anteilnahme als eine Karte, deren Spruch evtl. sogar schon "vorgefertigt" und von jemand anderem erdacht ist.

    Als Stoff eignet sich wahrscheinlich eher ein reiner Natur-Baumwollstoff. Ich hab eben mal gegoogelt, wo es Stoffe zu kaufen gibt, die bis 90 Grad waschbar sind und bin hier fündig geworden:
    http://www.welkas-shop.eu/shop/index.php?cat=c471_Stoffe-Meterware.html
    Dort gibt es den Baumwollstoff auch in mehreren Farben und er ist trotzdem bei 90 Grad waschbar.
    Falls du Vlieseline zur Verstärkung brauchst, habe ich gelesen, dass die Vlieseline F 220 wohl ebenfalls bis 90 Grad waschbar ist.

    Vielleicht konnte ich mit meinem Link etwas helfen. Ich wünsche der Familie und vor allem dem kleinen Mädchen unbekannterweise alles erdenklich Gute!

    Ganz liebe Grüße von
    aennie

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine süße Idee :)
    Ich bin gerade dabei, diverse Sachen für ein Kinderkrankenhaus zu nähen und musste meine Stoffe dafür auch mit 90 % vorwaschen - alle haben es ausgehalten. Ich habe ganz normale Baumwollstoffe genommen. Nur die Snaps auf deinem Kleidchen werden die 90 Grad wohl nicht aushalten :(
    Alles Liebe und Gute für die Familie,
    josy

    AntwortenLöschen
  6. Oh weh, so etwas lese ich gar nicht gern, da werde ich immer so traurig! Und obwohl es natürlich schlimm ist für die Familie, bin ich, ehrlich gesagt, trotzdem erleichtert - denn ich dachte zuerst, du schreibst von dir!!!
    Aber dein Kleidchen ist sehr süß und eine wunderbare Idee!
    Liebe Grüße und unbekannterweise auch von mir von Herzen alles Gute für die Familie des kleinen Mädchens! Regina

    AntwortenLöschen
  7. Hach, da wird einem schwer ums Herz, ich muss bei so etwas immer schlucken.
    Eine nette Idee jedenfalls mit dem Kleidchen.
    Ich würde evtl. mal Sanetta-Jeresy´s ausprobieren, die sind ja schön bunt und dann einfach mal 90 C waschen.
    Das könnte ich mir sehr gut vorstellen und ich glaube wirklich, dass so ein buntes Teilchen ganz, ganz viel Gutes tut und den Eltern ein Lächeln schenkt in dem trüben Krankenhausalltag.
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön! Freien werden sie sich sicher und die Kleine Kämpferin hat dann eine wundervolle Erinnerung an eine schwere zeit...
    <3

    AntwortenLöschen
  9. 23. SSW - das ist unglaublich. Da ist sicher noch längeres Daumendrücken nötig. Wichtig für die Eltern ist vor allem, dass sie merken, dass ihr da seid. Womit ihr das zeigt ist völlig egal. Wir haben uns vor zehn Jahren über jeden gefreut, der den Mut hatte, sich in den ersten kritischen Tagen zu melden. Das reichte vom Babysöckchen, über den Blumenstrauß und lange Briefe bis zum zweihundert km "weil wir gerade in der Nähe waren" Umweg, um uns zu besuchen. Das Gefühl in diesem Moment nicht allein zu sein, war das Wichtigste.
    Baumwollstoffe sollten eine 90° Wäsche eigentlich überstehen. Bei den Farben bin ich mir nicht so sicher. Vielleicht probierst du mal ein Fitzelchen?
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  10. Das einzige was mir dazu einfällt sind die OP Kittel oder Kleidung direkt für den OP. Die müssen immer sterilisiert werden und müssten daher die Strapazen aushalten. Aber die Farbauswahl ist halt nicht so toll. Ich kenn diese nur in blau und grün. Aber vielleicht bekommt man diese auch in anderen Farben. Vielleicht USA oder so.... Was es nicht alles gibt. Das macht einen echt traurig. Drücke auch die Daumen das alles gut wird.

    Dein Päckchen ist im übrigen schon angekommen *freu*

    Liebe Grüße
    flunny

    AntwortenLöschen
  11. Eine unglaublich herausfordernde Situation! Ich glaube, man kann mit den Eltern fühlen, aber sich nie wirklich vorstellen, wie es für sie sein muss, wenn man es nicht erlebt hat. Ich denke auch, dass jede Geste willkommen ist und etwas Mut geben kann.
    Als das kleine Sorgenkind unserer Freunde geboren wurde, die, da sie Dresdner sind, nicht im Krankenhaus bleiben durften, sondern stundenweise pendeln mussten, haben sie sich sehr über eine Kiste voll vorgekochter Menüs gefreut, die sie sich dann nur noch wärmen mussten.
    Das kleine Kleidchen ist total süß und ich würde auch einfach mal probieren, wie die Stoffe auf eine 90° Wäsche reagieren. Ansonsten würde mir jetzt einfallen, sowas aus guten Moltontüchern oder ähnlichem zu nähen. Die gibts auch in bunt und man kann sie mit hochen Temperaturen waschen.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    ich habe gerade mit großem Interesse Deinen Post gelesen. Da ich selber 3 Frühchen hatte. Unsere Größte kam in der 32 SSW mit 1470g unsere 2te in der 34 SSW mit 2660G (ja alles vor der vollendeten 36SSW gehört zu den Frühchen) und unser 3tes Kind mußte per Notkaiserschnitt wegen eines angeborenen Herzfehlers in der 28 SSW mit 980G geboren und unsere letzte war dann als krönender Abschluss 10 Tage zu spät.
    Ich kenne die Situation und es ist auch schwer über die Jahre mit der Situation einmal das Frühchen, dann der Notkaiserschnitt (das ist echt kein Zuckerschlecken) vor allem da die anderen 2 Frühchen vorher per natürlicher Geburt geboren wurden. Und bei uns kam noch erschwerend der Herzfehler hinzu.
    Weswegen ich Dir schreibe, ich finde den Schnitt für die Frühchenkleidung zuckersüß, denn genau solche Kleidung ist praktisch für Frühchenstationen, da kommt man gut mit Kabel und Schläuche durhc und man hat trotzdem was tolles zum anziehen und ist auch praktisch zum ausziehen.
    Also wegen der 90 Grad wäsche, versuch es einfach mal, die meiste Baumwolle hält es gut aus, oder Frottee, oder Molton, oft wasche ich meine Handtücher, Bettwäsche, Bettlaken oder auch mal Unterhosen und Hemden der Kinder wenn sie krank waren bei 90 Grad und bisher hat alles die Wäsche uberstanden.
    Also steck sie mal rein und schau was rauskommt.
    Liebste Grüße Daniela

    AntwortenLöschen
  13. Oh, ich schicke auch die besten Wünsche an die kleine, neue Familie! Hoffentlich geht es mit dem kleinen Wunder weiter aufwärts!!!!!

    Zum Waschen der Stoffe: Ich könnte mir vorstellen, dass das solche Baumwollstoffe schon aushalten, eine 90 Grad-Wäsche. Aber halt vor dem Nähen, da sie wahrscheinlich doch eingehen werden. Bei dem Kam Snaps bin ich mir nicht sicher... Ansonsten könntest du auch auf Bettwäsche zurückgreifen und die zerschneiden, da gibts viele, die ausgekocht werden können. Früher wurde das bei Bettwäsche ja immer so gemacht. Was auch noch ginge und sicher auch angenehm zu tragen ist, ist ein Jäckchen aus Mullwindeln (die gibts ja auch in bunt). Was meinst du?

    Ach jetzt sehe ich, dass das andere vor mir auch schon geschrieben haben von wegen Wäsche und Bettwäsche... egal, löschen tu ich´s jetzt nicht mehr ;)

    Alles Liebe, Selina

    AntwortenLöschen
  14. hi. wie geht es der Kleinen?
    Hoffe es ist alles gut?
    Das kleid/jäckchen ist super.

    AntwortenLöschen