Herbstblätter

Pilzbuch

Kastanien-weben

Stoff & Filz Tasche

Seit fast einem Jahr lag auf meinem U(un)F(ertiges)O(bjekte)-Stapel die Tasche, die ich im Filzkurs bei mit Corinna Nitschmann im Leipziger Wollwerk begonnen hatte. Erinnert ihr euch noch? Eigentlich sollte sie noch großartig bestickt werden, aber nach den ersten Anfängen fehlte mir auf einmal die Motivation dazu und irgendwie war es auch nicht mehr "meine" Tasche. Mir blieb also nur noch die endgültige Abfallkiste oder der Mut, etwas anderes daraus zu machen.

Die Rettung für die Tasche war die Pusteblumen-Stoffentdeckung auf dem Holländischen Stoffmarkt in Dresden und ein extra-breites Webband aus dem Königreich der Stoffe. Die Klappe mit den unförmigen Löchern wurde damit einfach verdeckt und eingenäht. Stoff und Filz - ich mag die Kombination. Jetzt ist es wirklich meine Tasche, die gut zu mir passt und sicherlich häufig ausgeführt wird.

Nachher ...

Vorher ... wobei dder Rollschneider schon die Schnecke ritsch-ratsch entfernt hatte


Kommentare

  1. Toll, dass die Tasche noch gerettet weden konnte, sie ist wirklich schön geworden, der Pusteblumen-Stoff passt super! :-)
    Liebe Grüße
    Anela

    AntwortenLöschen
  2. Hm, ein bisschen schade um die schöne blaue Vorderseite ist es ja schon, aber so sieht's auch interessant aus. Und wenn du dich damit wohler fühlst, ist es die richtige Entscheidung gewesen. Zum Sattel: Hab irgendeinen möglichst dicken, breiten, nicht das normale Modell, das am Fahrrad dran war. Aber auch keinen teuren Ledersattel, da mein Rad immer draußen steht. Seeehr empfehlenswert ist übrigens eine gut gepolsterte Radhose! Der Unterschied ist echt groß. Klar gibt es schönere Kleidungsstücke, aber frau muss sie ja nicht pur tragen. Ich hab meistens eine normale Hose oder einfach einen leichten Rock drüber. Außerdem ist das Fahren ohne Gepäck auch an der Stelle deutlich spürbar, an der der Körper den Sattel berührt. Mir ist zwar nicht ganz klar, warum, aber wir haben es deutlich gemerkt, wenn wir Tagessausflüge ohne Gepäck gemacht haben. Übrigens: Ohne meinen Mann wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen, Radtouren zu machen. Oder in einem Zelt zu schlafen. Ich bin sonst eher der Wellnesshotel- und lange-am-Strand-lesen-Typ ;-).
    GLG Regina

    AntwortenLöschen
  3. Die sieht aber schön aus!! Genau die Farben und Art Stoff, der mir gefällt. Toll. Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, ich fand den Deckel gar nicht so schlimm...aber wie Du schon sagtest, wenn Du Dich damit nicht wohlfühlst, dann nützt alles "Schönsein" nichts.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Nachher gefällt mir persönlich auch besser, echt toll geworden.

    LG Carina

    AntwortenLöschen
  6. Och jetzt muss ich schon ein wenig seufzen.
    Die Vorhervariante finde ich nämlich so schöööön. Gerade die unförmigen Löcher machen sie doch interessant. Mit einigen Stickereien und Perlen wär das sicher total schön geworden (nochma: *seufz*).
    Aber wie du so schön geschrieben hast: Du musst dich damit wohlfühlen!

    Einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen