Zuckertüte

Feier

Schreibtisch

Eislicht * Anleitung * Tutorial * DIY *

Jahrezeiten finde ich großartig und würde auf keine freiwillig verzichten. Wenn sich der Frost so richtig klirrend kalt auch tagsüber hält, ist es endlich wieder Zeit für Eislichter. Wer diese verzaubernden Eisbehälter noch nie selber hergestellt hat, bekommt hier eine schnelle Anleitung, für die ihr nur ganz wenige Dinge aus der Küche benötigt.

Für mich gehören die Eislichter - in Anlehnung an die Sonntagsfreuden von Frau Kreativberg - zu den *Winterfreuden* und wenn es sich ergibt, werde ich den Jahreszeiten huldigend weitere *freuden* sammeln ... Habt ihr auch Winterfreuden? Oder zeigt ihr mir eure Eislichter? Ich freue mich auf eure (Link)-Kommentare ...



kleines Glas mit vier Gummibändern in einem größeren Kunststoffbehälter aufhängen 

Wasser auffüllen

Über Nacht (oder Tag) gefrieren lassen und heißes Wasser in das kleine Glas füllen

kleines Glas entfernen und Eisblock entnehmen

Teelicht einsetzen

Freuen! Durch die Wärme wandert das Teelicht langsam nach unten und beleuchtet das ganze Eislicht.

 Ich freu mich wieder über Herzchen bei Handmade-Kultur:


Pinterest-Tableau




Pin It

Kommentare

  1. Das Eislicht ist ja dieses Jahr wieder großartig geworden, denn ich glaube sowas hast Du schon mal gemacht. Ich werde es heute Dank deiner Anleitung auch mal ausprobieren. Gruß Schopka

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja sooo schön! Werde ich heute auch direkt ausprobieren!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht toll aus. Danke für die Anleitung :-)
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Wundervoll! Das macht mir jetzt echt Lust aufs Nachmachen :)

    AntwortenLöschen
  5. Wie toll ist das denn bitte??? Lässt du das draussen gefrieren? Schon, oder?

    Dann flitz ich jetzt nämlich ganz ganz fix in die Küche und mach das einfach mal nach!

    Wenns fertig ist, beleuchte ich mal unseren Balkon damit :-)

    Liebste Grüße
    Jane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, draußen ... wenn man eine große Gefriertruhe hat, gehts bestimmt auch dort, aber bei mir kommt immer die eisige Außenluft zum Einsatz ...

      Löschen
  6. Coole Idee, dann ist die Kälte wenigstens für was gut, ne !
    LG,♥BunTine

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön! Leider fehlt uns der Balkon. Aufs Fensterbrett gequetscht könnte man die leuchtende Schönheit gar nicht so richtig bewundern. Na, vielleicht irgendwann ...

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  8. Gratuliere zu der 200! Ich glaube, ich schließe mich an und probiere es auch mal aus, wenn ich ein Glas finde.
    LG M&P

    AntwortenLöschen
  9. Toll, da muß ich gleich mal in die Küche hopsen und ein eislicht basteln.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  10. Heute Morgen stand so ein Eislicht bei uns vorm Eingang vom Kindergarten. Da fing der Tag gleich ein Stückchen schöner an. Ich glaube, wir werden auch mal welche draussen einfrieren :)

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  11. Schön! Aber "alles nur geklaut..." ;-) - meins steht nämlich inkl. Anleitung schon ein paar Tage online :-). Lieben Gruß, Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina, "geklaut" im Sinne von "bei dir gesehen und nachgemacht" ganz sicher nicht, denn bei mir gibt es diese Eislichter schon seit vielen Jahren in dieser Form. Ansonsten haben wir das sicherlich nicht nötig. Und nun schau ich mir mal deine an ...

      Löschen
    2. Das war ein Spaß!!! Lieben Gruß, Regina

      Löschen
    3. Dann ist die Welt doch in Ordnung. :-) Da ich aber immer so sehr brav alles verlinke, was mich irgendwo inspiriert, hat mich das "geklaut" getroffen. Deine Variante mit den Tannenzapfen und Zweigen finde ich übrigens sehr toll. Darauf bin ich bislang noch nicht gekommen, obwohl sie so pur auch schön aussehen ...

      Löschen
  12. Oh toll, das sieht ja genial aus. Muss ich auch mal probieren. Gefällt mir.

    AntwortenLöschen
  13. bei den kühlen wiener temperaturen ideal nachzumachen;-)
    lg

    AntwortenLöschen
  14. vielen Dank für die tolle Anleitung, habe ich über Astrids (mipamias) Link gefunden und gleich nachgemacht:
    http://sjoe1.blogspot.com/2012/02/eislicht.html

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So soll es sein :-) Ich freu mich sehr, dass nun noch mehr Kerzlichter im Eis erstrahlen ...

      Löschen
  15. wunderschön und eine klasse anleitung!
    ich hab eine guglhupfform in die ich wasser fülle und gefrieren lasse ... in die guglhupfmitte passt ein kleines teelicht ... sieht auch ganz hübsch aus.
    ich hab im moment ein give away, vielleicht magst du ja mitmachen ...
    http://e-i-n-f-a-l-l-s-r-e-i-c-h.blogspot.com/2012/01/give-away.html
    hab ein schönes wochenende
    herzlichst deine 206. leserin
    amy

    AntwortenLöschen
  16. Was für´ne tolle Idee!
    Sieht absolut schön aus.

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  17. Schöner Post! Die Idee, dass das Teelicht nach unten sinkt, finde ich besonders schön! Ich habe übrigens hier noch einen Blogbericht dazu gefunden:

    http://www.superbude.de/blog/2016/02/diy-des-monats-eisvasen/
    liebe Grüße Gabi

    AntwortenLöschen