Google+ amberlight-label: April 2011
amberlight-label auf Facebook folgenamberlight-label auf Twitter folgenNewsfeed abonnierenfollow us in feedly

27. April 2011

Sommerbonnet ab 18 Monate

Da meine erste Sommerbonnetvariante in der Größe 6-18 Monate leider etwas zu klein geraten war, gab es kurz vor dem Osterurlaub doch noch eine zweite Variante in der großen Größe ab 18 Monate. Das E-Book von Madame Jordan näht sich so schnell, dass ich es kurz vor der Abreise, parallel zum Koffer packen, noch geschafft habe.

Auf den österreichischen Wiesen sah mein Mädchen einfach goldig darin aus. Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob mir nun die grüne Seite oder die Rotkäppchenvariante besser gefällt. Die Mütze macht jedenfalls ein prima schattiges Gesicht und die extralangen, unaufknotbaren Bändchen haben den Praxistest bestanden. Auch die Raffhose von der Erbenprinzessin ist nun endlich zum Einsatz gekommen. All das unter den schönsten blühenden Obstbäumen - so fühlt sich Urlaub an ...







25. April 2011

Osterhase

Seit 32 Jahren erwartet mich jedes Ostern mein Osterhase. Die Füßchen sind zwar inzwischen ein bisschen porös, aber ansonsten ist er noch topfit. Außer den Schokoladeneiern in seinem Bauch gab es dieses Jahr auch noch zwei Bücher, die beide gut in mein derzeitiges Lebensgefühl passen. Das natürlich-leben-Buch erinnert mich zwar ein bisschen an das Landfrauenbuch bei den Großeltern, hat aber wunderbare Anregungen für das ganze Jahr. Nun fehlt mir nur noch das geeignete Passivhaus in Strohballenbauweise am Stadtrand mit knorrigem Apfelbaum im Garten ... immerhin gibt es jetzt endlich ein Kind, so dass man den betagten Osterhasen wieder ganz offiziell verstecken kann und nicht mehr heimlich im Wald um die Bäume springen muss.




23. April 2011

Ostereier mit Gräsern in Reservetechnik

Der österliche Blogeintrag mit lingonsmak wird doch noch erweitert, denn die von ihr gezeigten Ostereier haben mir so gut gefallen, dass ich kaum am Urlaubsort angekommen, gleich mit dem Tochterkind, Bald-Mann und Großeltern auf die nächste österreichische Wiese gezogen bin, um Kräuter zu sammeln. Danach konnten wunderbare Ostereier mit Pflanzenschattenspielen entstehen und der Osterhase kann kommen ...







21. April 2011

Ostern mit lingonsmak

Auch ich mache beim Jahreswichteln mit und durfte mein eigenes Präsent von lingonsmak in Empfang nehmen. Ich habe von ihr großartige Dinge bekommen!

Eine kleine Leinentasche mit selbst geschnitzen und gestempelten Hasenmotiv, in der sich drei Osteranhängern befanden, die inzwischen natürlich schon längst am Osterstrauß hängen dürfen. Sogar das kleine Papiertütchen, in dem die Anhänger verpackt waren, gefällt mir so gut, dass es eigentlich viel zu schade zum wegwerfen ist. Einen schöneren österlichen Blogbeitrag kann ich mir nicht vorstellen und wünsche euch hiermit eine fröhliche, friedvolle Osterzeit.




Meine Räderente, von den eine ein Jahreswichtel geworden ist und die zweite zur 100. Leserin reisen durfte, hat sich inzwischen auch zurückgemeldet. Das sie in der Schweiz so einen tollen Platz gefunden hat, macht mich glücklich. Zwei Ein Jahreswichtelplatz habe ich übrigens immer noch frei ... Wir reisen in der Osterzeit der Räderente hinterher und legen deshalb nun eine Blogpause ein.

19. April 2011

Sommerbonnet von Cocoschock

In die Bonnet-Mütze von Madame Jordan habe ich mich schon lange verliebt und mir nun endlich mal das E-Book (erhältlich bei Farbenmix) geleistet. Der Mann des Hauses stellte bei einem Blick auf die Bilder in der wunderbaren Nähanleitung zwar einen völlig unangebrachten Vergleich mit Hundehalskrausen an, aber glücklicherweise hat er diesen Eindruck am fertigen Nähergebnis wieder revidiert.

Ich habe mich für für die mittlere Größe entschieden und war wohl auch mit den Nahtzugaben etwas zu geizig, so dass die Mütze doch sehr knapp sitzt. Ich könnte es natürlich auch einfach auf den großen Kopf unserer Tochter schieben. Auf jeden Fall wird es nun wohl doch noch bald eine größere Variante geben müssen. Die ersten Stoff des letzten Kaufrauschs in Marions Wunderland habe ich dafür auch angeschnitten.
.




17. April 2011

Blick durchs Schlüsselloch: das Hochzeitskleid

In acht Wochen wird geheirat. Seid ihr denn neugierig, in welches Kleid ich mich qeutschen schlüpfen werde? Es kommt (natürlich) nicht von der Stange, sondern wird von einer Maßschneidern angefertigt. Meinen persönlichen Traum aus Stoff realisiert Katrin Scheinert vom Maßatelier In Facon in Dresden. So müsste man nähen können ...

Ein Teil des Kleides wird aus bestickter Seide bestehen, denn in das florale Muster habe ich mich sofort verliebt. Obwohl man ja vorher noch nicht zu viel zeigen möchte, dürft ihr einen Blick auf die Stoffprobe werfen. Ein Traum, oder?

15. April 2011

Wimpelaktion-Nähfreunde-Reisebuch: Station 2 bei Mit-Nadel-und-Faden

Die zweite Station des Wimpelaktion-Nähfreunde-Reisebuch war bei Mit-Nadel-und-Faden. Auch dort gab es einen Einblick in die Nähecke, in der der 4. Wimpel entstanden ist.

Die dabei gezeigte Eimer-Variante für die Stoffreste finde ich ziemlich gut - vielleicht sollte ich demnächst auch mal nach einem gaaanz großen Eimer Ausschau halten, denn bei mir sind die Stoffreste alle in einer kleinen Box, in der doch viel besser weitere Stoffe passen würden.

Inzwischen ist das Buch bereits weitergewandert und darf sich nun bei HimmelblauundSommerbunt umschauen. Besonders schön fand ich, dass es eine persönliche Übergabe war und ich sogar dabei sein durfte.

14. April 2011

Craft-it-forward No. 2: Räderente

Als zweites Jahreswichtel habe ich eine Räderente genäht, denn das Ententier sollte sich auf die Reise zu Kreativberg nach Österreich machen, bei der drei Kinder Freude in den Alltag bringen. Da ich einmal dabei war und meine 100. Leserin auch noch ein Präsent erwartete, gab für Holzchnopf in der Schweiz gleich noch eine zweite Räderente. Dort sind es sogar vier Kinder und ich hoffe nun jeweils, dass ich mit meiner - zugegeben etwas schiefen und krummen Ente - zu ein paar lachenden Kinderaugen beitragen kann. Aufgenäht sind die Stoffbilder auf kleinen Keilrahmen.




13. April 2011

Craft-it-forward No. 1: Falthasen zu Ostern

Mein erstes Jahreswichtel ist inzwischen auf die Reise gegangen. Da sich Nadine von Just for you eher in der Papierwelt vergnügt und Ostern vor der Tür steht, habe ich ihr vier Osterhasen gefaltet. Außerdem habe ich mich von einigen Bögen meines japanischen Origamipapiers getrennt. Ich hoffe, dass Sie damit etwas anfangen kann und sich darüber freut ...


11. April 2011

Gewinner der 1. BlogGeburtstagsVerlosung

Die Gewinner der Verlosung zum 1. Bloggeburtstag wurden diesmal nicht hinter verschlossenen Türen gezogen, sondern im Kreise vieler netter nähender Blogdamen beim 1. Dresdner NähBloggerCafe am vergangenen Freitag. Hoch offiziell durfte der Betreiber des Weltcafes aus einer - zugegeben - nicht angemessenen, schnöden Plastiktüte drei Garnrollen ziehen und legte damit Ziehungsberechtigten fest. Die drei Lose wurden anschließend von FrechMalu, Schlumpii und MitNadelundFaden gezogen.






Gewonnen haben - *trommel-wirbel*

1. das Knudie - 19nullsieben
2. ein Löttchen - HimmelblauundSommerbunt
3. ein gestickter Aufnäher - BibisNähkiste

Herzlichen Glückwunsch!
(bitte schickt mir eure Adressen bei mail)


Eine Frage hatte ich euch auch gestellt. An was denkt ihr spontan - ohne evtl. im Wörterbuch nachzublättern - beim Wort "amberlight"? Irgendwelche spontane Assoziation zur Namenswahl? Was könnte "amberlight" bedeuten? Die drei Gewinner waren da schon auf der richtigen Spur:

HimmelblauundSommerbunt: Zu "amberlight" hab ich ein Bild im Kopf: Jemand steht am Strand hält einen Bernstein ins Licht und beobachtet mit zusammengekniffenen Augen fasziniert, wie die Sonne durch den Stein funkelt.
&
BibisNähkiste: was mir dazu einfällt ?? was mit "Licht" ?!


Auch andere Antworten fand ich richtig schön, wie "Ich habe bei Amberlight immer an Sonnenlicht gedacht, was durch Bernstein schimmert." oder "Ich habe immer rotgoldenes Licht damit verbunden, diesen goldenen Schein, wenn man durch einen Herbstlaubwald läuft, das rascheln unter den Fußsohlen fallenden Blätter, den Kastanienduft in der Nase... " und "ist für mich dieses warme gedämpfte Licht, dass es an Sommerabenden draußen oder im Winter durch Kerzen und Teelichter gibt." ... hach, die Antworten waren alle toll.

.. die letzten Fundstücke ...


Nun zur Auflösung ... mein allererster Nickname in der virtuellen Welt war bereits 1996(!) mal "Fisch ohne Tomate", wobei ich heute schon gar nicht mehr erklären kann, wie es dazu kam. Irgendwann wurde daraus tatsächlich das Licht im Bernstein, denn wenn es mir gut gehen soll, muss ich meine Nase regelmäßig  in die Ostseeluft halten und auf Bernsteinsuche gehen können. Leider fanden diese Namen auch andere toll und so bin ich auf die englische Variante umgestiegen. Das es neben der wortweisen Übersetzung noch eine andere Bedeutung gibt, ist mir - zugegeben - erst später klar geworden. Aber auch diese finde ich nicht zu unpassend.

Für mich selbst bleibe ich aber beim Bernstein. Diesen Namen habe ich mir außerdem wirklich verdient, denn ich habe die Gabe Bernstein zu finden. Der letzte Ostseestrandbesuch brachte mir ebenfalls wieder ein paar Fundstücke, auch wenn ich dafür durch Sturm und Regen gestapft bin, während Papa und Kind in der Hütte heißen Tee schlürften.

9. April 2011

Dresdner Näh-Blogger-Cafe - der Bericht

Gestern war es also soweit - die nähenden und in den meisten Fällen auch bloggenden Elbestadtbewohner haben sich das erste Mal getroffen. Das Weltcafe in Dresden Löbtau konnte zwar noch keine Sonnenplätze anbieten, aber dafür hatten wir einen Raum ganz für uns alleine. Immerhin neun Näherinnen hatten sich eingefunden. Zumindest für mich kann ich einschätzen, dass es Spaß gemacht hat, die Schreiberlinge der virtuellen Berichte in der Realität kennenlernen zu dürfen. Wie fandet ihr es?





Ich hätte nicht gedacht, dass wirklich jeder an seine Garnrolle denkt und wir so ein komplettes wer-war-alles-da-Garnrollen-Bild zeigen können. Helft ihr mir beim zuordnen? Irgendwie versagen da meine grauen Zellen nun doch. Mein Kopf hat heute wohl etwas gelitten, da ich das erste Mal in meinem Leben auf ein Pferd gestiegen bin und kräftig im Schritt, Trab und Galopp zurechtgeschüttelt wurde. Hat Spaß gemacht ... aber ich schweife ab.  

1. halbe rote Garnrolle = FrechMalu, 2. mintfarbene Garnrolle = MitNadelundFaden, 3. rote Garnrolle = Schlumpii, 4. grünes Stickgarn = amberlight, 5. blaues Stickgarn = Näherin noch ohne blog, 6. hellblaue Garnrolle = HimmelblauundSommerbunt, 7. mittelblaue Garnrolle = Aprikaner, 8. lila Garnrolle =  clau*chichi und 9. dunkelblaue Garnrolle = Näherin noch ohne blog



Ansonsten wurde viel geschwatzt, eine Blogverlosung fand statt (über deren Ausgang ich - um die Spannung noch etwas zu erhöhen - morgen berichte :-) und das Wimpelaktion-Nähfreunde-Reisebuch wechselte seinen Besitzer. Ich freue mich  schon jetzt auf das nächste Treffen im Mai und hoffe, dass ich dann nicht alleine vor meiner Waffel sitze. Vielleicht werden dabei dann auch Wendeöffnungen o.ä. geschlossen. Zur weiteren Organisation gibt es inzwischen die entsprechende FB-Gruppe *klick*. Sehen wir uns?




5. April 2011

1. Dresdner Näh-Blogger-Cafe


Die Umfragen sind beendet und ein Termin wurde gefunden. Wir treffen uns also:

Freitag, den 8. April 2011, 18:00 Uhr 
im Dresdner Weltcafé auf der Reisewitzer Straße in Dresden Löbtau



Erkennungszeichen wird eine Garnrolle sein. :-) Dabei sollte jeder seine derzeitige Lieblingsfarbe mitbringen. Ich bin schon sehr gespannt, wie bunt unser erstes Treffen sein wird. Nehmt doch bitte den neuen Dresdner-Näh-Blogger-Banner mit verlinkt ihn in eurem blog, damit wir ganz viele werden. Ich freu mich auf euch!

Näh-Blogger-Cafe auf Facebook *klick*

2. April 2011

Raffhose von der Erbsenprinzessin

Um den Teaser aufzulösen - ich habe mich mal wieder auf ein E-Book gestürzt und mich an der Raffhose der Erbsenprinzessin ausprobiert. Da unser Tochterkind sich zwar ganz passabel auf zwei Beinen vorwärts bewegen kann, aber dennoch den Knielaufgang bevorzugt, fand ich so eine Hose mit ein bisschen Überstoffangebot im Kniebereich ganz passend.




Das E-Book ist nicht nur schön anzusehen, sondern führte auch gut zum Nähergebnis. Als Teaser habe ich euch die Raffungen gezeigt, denn dazu musste einmal links und rechts von der Seitennaht genäht werden. Insgesamt gefällt mir aber irgendwie die Rückseite am besten. Dafür habe ich die Reste meines "Blumenranke blau"-Stoffs von Marions Wunderland geopfert, damit die Hose wenigstens ein bisschen mädchenhafter wird. Die Vorderseite blieb "undekoriert", denn der Stoff darf ohnehin nur den Erdboden begrüßen und außerdem passen zu den Raffungen keine Stickmotive o.ä.. Am Bündchen muss ich natürlich nochmal üben, dass ist eigentlich noch gar nicht vorzeigbar ...

1. April 2011

Aprilscherz-Teaser

Der Teaser zu meinem derzeitigen Nähprojekt passt so wunderbar zum heutigen Tag, denn man könnte meinen, dass ich nicht nähen kann. Aber - April, April - das muss so sein. Zumindest laut dem E-Book zur ... Na, habt ihr eine Idee?


AddThis

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...