Elefantenkleid

Um nicht nur zu zeigen, wo ich meine letzten Nähabende verbracht habe, sondern auch, was dabei entstanden ist, muss das Elefanten-Schürzenkleid noch nachgereicht werden. Zugeschnitten wurde es bereits beim Nähkurs bei Frau Tulpe in Berlin im September. Den restlichen Abend habe ich allerdings lieber Schrägband-nähen geübt und mit der Freundin geschwatzt, so dass das Schürzenkleid erst zu Hause fertiggestellt werden konnte. Außerdem kann man sich an den Luxus von Fadenabschnneider und automatischer Verriegelung ganz schön schnell gewöhnen. Glücklicherweise klappte das mit dem Schrägband aber auch zu Hause noch ganz gut und ich schäme mich nun schon fast, wie ich bislang an den Ecken rumgepfuscht habe.

Diesmal weiß ich leider nicht, nach welchem Schnitt ich genäht habe. Auf jeden Fall ist es recht groß geraten und kann sicherlich noch ganz lange mitwachsen. Das Kleidchen erinnert ja sehr an den wunderbaren Schürzenkleidschnitt vom Stollentroll, hat aber Seitennähte, die ich eigentlich unnötig finde.  Da ich den Stoff so großartig fand, musste es gar nicht mehr Schnickeli sein. Ich bin ja ohnehin eher für die schlichteren Varianten. Zweifellos ein Highlight ist allerdings das Häckelherz von Frau Kreativberg, das auch vom Tochterkind gleich sehr interessiert untersucht wurde. Und Knöpfe habe ich auch wieder gemacht. Nach dem dritten Anlauf war der Elefant auch an der richtigen Stelle ...












9 x Post für mich. DANKE!:

  1. Der Elefantenstoff und das Schürzenkleid sind einfach zuckersüß!
    Probiere doch bei dem Verschluss die Enden rund und nicht eckig zu machen, rund sie großzügig, das geht auch besser mit dem Schrägband einzufassen.
    Schönes Wochenende,
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  2. Der Stoff ist ein Traum und das Kleidchen auch. Runde Ecken sind mir auch noch in den Sinn gekommen... (Faulheit siegt!)

    Liene Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. booa hast du nen coolen Blog *_*
    Und das Kleid ist der Wahnsinn!
    Du sag mal wie geht denn das mit den schlagwörtern?
    Würde gern sone Liste haben mit DIY, Rezepte, der Tag in Bildern, ... so dass es Themen sind, wo das alles drin ist dann...
    ich hab iwie keine ahnung >.<

    AntwortenLöschen
  4. Der Elefantenstoff und die Knöpfe sind wirklich allerliebst und hätte ich früher genäht, hätte meine Tochter sicherlich auch so ein hübsches Bullerbü-Kleidchen von mir "verpasst" bekommen...

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ein tolles Kleid (so wie immer alles toll ist, was du fabrizierst). ;) LG, Katha

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid ist ein Wahnsinn! So ein schöner Stoff, Schnitt, die Knöpfe (hach bin ich glücklich, für deine schon einen kleinen Plan zu haben...)... und das Häkelherz :)
    Wunderschön!!! Und das kleine Schätzchen, das darin steckt, ist sowieso einfach umwerfend :)
    Alles LIebe. maria

    AntwortenLöschen
  7. Oh ist das lieb!! Ich finde den Elefanten-Stoff ja auch so lieb und habe ihn meiner Frau Nachbarin aus Hamburg von Frau Tulpe mitgebracht ;)

    Das Kleid ist dir echt gut gelungen! Könnte es sein, dass man mit den Seitennähten besser zuschneiden kann, also weniger Verschnitt hat? Das ist das einzige, was mir einfällt, wofür sie gut sind. Außer natürlich, man möchte die Rückseite aus einem anderen Stoff nähen. Aber in diesem Fall könnte man die Naht ja einfach erfinden und sie müsste nicht standardmäßig dabei sein...

    Toll jedenfalls! lg Selina

    AntwortenLöschen
  8. ein elefantöser traum eines kleidchen.... super schön!!!!

    glg

    AntwortenLöschen

 

Werbeplatz*

Wer liest mit?

Bloglovin

Follow on Bloglovin

Facebook

Google+ Followers

Leserkommentare

Weihnachtszeitbanner

Kindernothilfe

Freundeskreis & Geschenkidee*



Prof. Udolph – Zentrum für Namenforschung





Mein Nählabel kommt von*

Geschenkband Namensbänder

Stoffe, Ebooks, Stickdateien*

Partnerprovision von*


DaWanda - Products with Love
Entdecke einzigartige handgemachte Artikel und Vintageartikel aus aller Welt auf Etsy.com





Momox.de - Einfach verkaufen.