Herbstblätter

Pilzbuch

Kastanien-weben

Sprungfädendesign mit Embird Demo

Die bisherigen Stickergebnisse unseres Ginkgoblattpaares haben mir doch noch keine Ruhe gelassen, denn meine Wunschvorstellung ist weiterhin eine Umsetzung des Entwurfs von bastisRike, bei dem die Blattrippen zu erkennen sind, aber das Blatt nicht ganz flächendeckend ausgefüllt erscheint.

Die Spielerei mit der Demoversion von embird hat mir so lange Spaß gemacht, bis ich die Erkenntnisse hatte, dass man für wirkliche Veränderungen die Ursprungsdatei im *.eof-Format braucht und außerdem nicht abspeichern kann. Tolles Demo, wenn man die Funktionalität noch nicht mal an der Maschine testen kann. *grmpf*

So bleibt mir nun nur die Größenveränderung und da tut sich erstaunliches. Herausgekommen ist ein überraschendes "Sprungfädendesign", dass aber fest genug ist und sehr nahe an meine Vorstellung rankommt. Die Blattstengel sind leider nun etwas zu "offen" ... und jeder ernsthafte Stickdateiendigitalisierer würde sicherlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber ich glaube, mir gefällt's so. Was meint ihr?

Ein Dankeschön geht für schnelle und gute Ratschläge noch an Anja Rieger, die im Gegensatz zu mir, ja wirklich weiß, wie man in der Sticksoftware zu den richtigen Einstellungen kommt.


Kommentare

  1. Wow die zwei sehen wirklich am Besten aus.

    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Jap! Die find ich auch am Besten!

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katja,
    ich hab von Sticken ja keine Ahnung .. aber diese Version gefällt mir auch am besten! Die Stängel finde ich persönlich auch nicht schlecht! So locker und luftig und ja, diese Ginkoblätter kommen dem Stempel sehr nahe!
    lg Selina

    AntwortenLöschen
  4. ich denke auch, das die Version die beste Variante ist. Seide hat doch sowas leichtes luftiges, da passt das so gut :)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Gefällt mir gut :) Und wenn du das Kissen dann gut stopfst, sieht man auch nicht mehr, das die der Stoff rings um die Stickerei etwas wellig ist.

    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  6. mir gefällt die variante am besten...es sieht am realsten aus...
    schön, dass man durch probieren zu solchen lösungen kommen kann.
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Das Ginkoblatt ist wirklich toll geworden.....das in diesem Post gefällt mir am besten !
    Dieses Embid-Stick-Programm schein recht gut zu digitalisieren, ich habe das Programm von Janome und blicke immer noch nicht so ganz durch hab einfach im Moment nicht die Zeit, denn ich muss immer den Computer wechseln (nur mein Sohn hat Windows) denn ich habe bisher kein Apple kompatibles Programm gefunden (Embid geht auch nicht grrrr).
    Der Schnitt für's Tulpentäschchen ist übrigens von mir höchstpersönlich,
    freut mich das es Dir gefällt !
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  8. Du schreibst hier zwar nur böhmische Dörfer für mich, aber so kommt das dem Ginkoblatt schon am nächsten.
    ;-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es gut!
    :O)
    LG;
    Mokind

    AntwortenLöschen
  10. Ja, gut so! :-)

    Übrigens danke für die Bilder! Sind schön geworden. Sorry, hab irgendwie vergessen, zu antworten. Mir fehlt der Schlaf ...

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  11. Also die sehn doch jetzt richtig Klasse aus.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön, euer Gingkoblattpaar ;-))))
    Da habe ich mich gleich erinnert, dass wir mal eine Danksagung mit echten Gingkoblättern von unseren 2 kleinen Bäumchen gestaltet haben.
    Da war ich auch ganz verliebt ;-)))
    Ich liebe Gingko und freue mich, ihn hier bei dir zu sehen.
    GLG
    Herzlichst
    tüftelchen

    AntwortenLöschen